Haben Araber-Pinto den gleichen Charakter wie reinrassige vollblutaraber?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

WIKIPEDIA: 

Araber-Pinto: "In ihrem Charakter unterscheiden sich die Araberpintos nicht von ihren einfarbigen Rassevätern. Nicht umsonst zählen Araber zu einer der beliebtesten Pferderassen weltweit, gelten sie doch als intelligent, sehr menschenbezogen, ausdauernd, leistungsbereit und vielseitig. Gerade durch diese Vielseitigkeit eignen sich Araberpintos nicht nur zu Showzwecken oder als Freizeitpferd, sondern es finden sich immer mehr Araberpintos in den Reihen der Westernreitpferde wieder."

https://de.wikipedia.org/wiki/Araberpinto

Vollblutaraber: "Vollblutaraber stehen im Ruf robust, sensibel, genügsam, menschenbezogen und lebhaft zu sein. Diese Eigenschaften machten sie weltweit zu einer der beliebtesten Freizeitpferderassen. Ihre eigentliche sportliche Domäne ist – ihrer einzigartigen Ausdauer, Härte und Schnelligkeit wegen – der Distanzsport, der von arabischen Pferden dominiert wird. Auch Araberrennen werden in vielen Ländern abgehalten. Insbesondere in der arabischen Welt gelten besonders edle Tiere als Statussymbol."

https://de.wikipedia.org/wiki/Vollblutaraber

Araber Pferde gelten als sehr ausdauernde und robuste Pferde. Sie sollen zudem sehr intelligent und sein und lernen schnell. Ihre Mut und Neugierde machen sie zu sehr lebhaften Tieren.

Sie sind gleichzeitig auch sehr genügsam und streben eine enge Bindung zu ihrem Menschen an. Neben ihrer Sanftmütigkeit werden sie aber auch gerne als sehr temperamentvolle Pferde beschrieben. Auf Araber Pferde triffst Du eigentlich in jeder Reitdisziplin: vom einfachen Freizeitpferd, über das wendige Westernpferd bis zum edlen Dressurpferd. Am erfolgreichsten sind Araber Pferde heutzutage jedoch im Distanzrennen.

Denn obwohl sie sehr zierlich wirken, sind sie sehr ausdauernd und leistungsstark. Dank ihrer Eleganz und Schönheit werden sie auch oft als Showpferde genutzt oder veredeln als Zuchtpferde andere Rassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztlich ja. Diese vier oder  zwei Prozent machen keinen Unterschied. Ich wollte zwar trotzdem keinen Mix haben, auch keinen 99% Araber, aber charakterlich gibt es sicher keinen Unterschied.

Die Blutreinheit ist eher was für Puristen, wie mich. Beispiel: wenn ich einen Picasso kaufe, will ich einen Picasso haben, auch wenn ein anderes Bild genauso aussieht wie ein Picasso und vielleicht sogar hübscher ist und Picasso vielleicht auch das Meiste davon mitgemalt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der veredlung anderer rassen mit arabischem blut ist die F1~Generation sehr inhomogen, also auch im charakter recht variabel. Ab F5 kann homogenität erzielt werden bei guter selektion. Die F2~4 verhalten sich inhomogen wie in den mendelschen zuchtreihen üblich. Begutachte also sowohl nach Abstammung und vor allen dingen persönlichem empfinden beim täglichen Umgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung