Haben am 23.12.15 einen Kaufvertrag beim Notar unterschrieben. Die Übergabe sollte am 31.03.16 sein. Statt dessen sollen wir Miete u. B.Zinsen zahlen.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leider ist Deine Frage unverständlich und muss erstmal sortiert werden.

1. Ihr habt am 23. 12. 2015 eine Immobilie gekauft, die am 31. 03. 2016 übergeben werden sollte. verstanden.

2. Da der Notar normaler Weise das Grundbuch prüft, müsste Euch bekannt gewesen sein, das der Verkäufer nicht der eingetragene Eigentümer war.

3. Er hat seinerseits die an Euch bereits verkaufte Immobilie erst am 23. 03. 2016 erworben.

4. Das Euer Kaufvertrag noch nicht eingegangen ist, liegt an Eurem Notar, bei dem Euer Kaufvertrag geschlossen wurde.

5. Wenn Ihr am 31. 03. 2016 nicht in die Immobilie könnt, müsste der Verkäufer Schadenersatzpflichtig werden, aber hier kommt es auch darauf an, was im Vertrag steht.

6. WEgen Euer Bereitstellungszinsen gilt das Gleiche. Das die Bank das Fordert ist klar. Ihr müsst die Kosten auf den Verkäufer abwälzen, aber auch hier gilt, was steht im Vertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBube01
29.03.2016, 09:18

Genau so ist es!

1

Wenn im Kaufvertrag steht, dass ihr am 31.03.2016 die Eigentümer werdet, und das Haus nicht frei wird können alle dadurch entstandenen Kosten dem Verkäufer aufgebrummt werden. ( wenn es dessen Schuld ist)

Das wird er aber nicht Freiwillig zahlen, und müsste dann über einen Anwalt eingeklagt werden.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was in dem Kaufvertrag steht, der unter Aufsicht beim Notar geschlossen wurde, hat zu gelten. Darin ist bestimmt alles festgehalten wie die Übergabe der Immobilie zu erfolgen hat. Den Notar davon in Kenntnis setzen. Der Vertrag ist zu erfüllen, ansonsten zum Anwalt, der weiß dann wer was zu bezahlen hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich verstehe nur Bahnhof. Du hast am 23.12.2015 etwas gekauft? Der Notar kann doch kein Kaufvertrag aktieren, wenn die Besitzverhältnisse noch nicht klar sind???


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andi1904
29.03.2016, 09:16

Das sehe ich ja auch so ist leider so geschehen. es ist so Die Partei A hat an B verkauft und B hat an uns weiter verkauft. Erst war A unser Vermieter und dann B. A hat im Okt Nov. an B verkauft und B am 23.12 an uns.

0

Frage ist so leider nicht verständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andi1904
29.03.2016, 09:13

Was ist Falsch? Wir haben ein Haus gekauft welches wir bewohnen. Jedoch findet die Übergabe der Immobilie nicht zum vereinbarten Termin statt. das Bedeutet wir sollen weiter Miete zahlen und zusätzlich Bereitstellungszinsen. Der Verkäufer ist im Verzug, da er erst jetzt die Umschreibung im Grundbuch vornimmt das er Eigentümer ist. Wir möchten aber den Vertrag erfüllen und am 01.04.16 in den Besitz kommen und nicht Miete und unnötige Bereitstellungszinsen zahlen. Zumal die Bereitstellungszinsen höher sind als der eigentliche Kredit und gezahlt werden muss für null Gegenwert. Wie kann ich den Verkäufer oder aber auch den Notar unter Druck setzten bzw. ist es sogar möglich die Miete und Zinsen auf den Verkäufer abwälzen?

0