Frage von DukeSilver, 96

Haben Ärzte außerhalb ihrer Sprechzeiten Schweigepflicht?

Dürfen sie nicht mal mit ihrer Familie reden?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von user8787, 35

Ärzte haben erstmal IMMER Schweigepflicht.

Diese kann nur in best. Situationen und dann auch nur bedingt ausgesetzt werden. 

Kommentar von DukeSilver ,

Aber wenn sie immer Schweigepflicht haben, wieso heißt es dann Sprech-Stunde? Oder darf nur der Patient sprechen?

Kommentar von user8787 ,

Herjee*g...warum  weiß ich das das eine Fangfrage ist.*g

Ja, sprechen dürfen Ärzte....nur eben nicht mit jedem über alles.^^

Antwort
von ASRvw, 18

Moin.

Selbstverständlich.

Die Schweigepflicht des medizinischen Personals endet erst mit dem Tod entweder der medizinischen Person oder dem Tod des Patienten.

Die Schwegepflicht bezieht sich dabei auf alle Daten, mit denen der betroffene Patient persönlich identifiziert werden kann. Anonymisierte Falldaten fallen nicht darunter, haben aber dennoch im privaten Umfeld der Personen nichts zu suchen.

ASRvw de André

Antwort
von Pramidenzelle, 56

Na ja, die Schweigepflicht bezieht sich ja nur auf Informationen über die Gesundheit + Patientenname. Also wenn ein Arzt z.B. eine Fall hat, der ihn selbst ziemlich mitnimmt, dann wird er natürlich auch mit seiner Familie darüber reden, er darf halt nur nicht den Namen sagen (oder die Person so genau beschreiben, dass es offensichtlich ist, wenn die sich kennen).

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 12

Ärzte und Pflegepersonal haben immer eine Schweigepflicht. Sie dürfen also auch im privaten Umfeld bei Berichten keine Namen der betroffenden Patienten nennen. 

Antwort
von FlorianBln96, 49

Nein das dürfen sie nicht und tun dies mit Sicherheit trotzdem. Ich denke in schwierigen Fällen, Menschen den man nicht mehr Helfen konnte oder wo der Arzt Fehler gemacht hat , dann kann ich mir das gut vorstellen das man mit seinem Partner oder Partnerin darüber redet. Einiges an Geschichten nimmt man einfach mit nach Hause.

Kommentar von user8787 ,

Ich kann dazu aus fester Überzeugung sagen, nein...das tun wir nicht. 

Auch nicht mit dem Partner oder der Familie. Die Verletzung der Schweigepflicht hat heftige Konsequenzen. 

Die harte Arbeit für eine Zulassung wäre dahin.....

Antwort
von archibaldesel, 26

Jedenfalls dürfen sie nicht über Patienten sprechen. Ansonsten dürfen sie natürlich schon mit ihrer Familie sprechen :-)

Antwort
von jakkily, 14

Mit der Familie dürfen sie schon reden unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht, da sie sich sonst strafbar machen würden...

lg, jakkily

Antwort
von Aktzeptieren, 47

Die haben immer schweide pflicht egal wo

Nur in der praxis dürfen die darüber reden

Kommentar von DukeSilver ,

Voll gemein, was wenn Sie von ner Frau angesprochen werden?

Kommentar von Missiie2016 ,

Wenn sie eine Frau massiv angräbt, kann er das sagen.

Nur nicht: Annika Musterman, hat mich heute sexuell belästigt... Sondern:
Eine Patientin hat sich heute ziemlich an mich rangeschmissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten