Frage von Konzulweyer, 82

Habe Wildschaden am Auto(Scheibe Sprung wegen Bussard) Kein Kasko. Zahlt Schaden Jagdpächter oder dessen Versicherung?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 82

Genau dafür gibt es ja die Teilkaskoversicherung.

Diese tritt zwar nur bei Unfällen mit Haarwild ein, allerdings wäre ja Glasbruch ebenfalls abgesichert.

Du hast dir doch die Prämie dafür "gespart" dann hast du doch sicher genug Geld für eine neue Windschutzscheibe.

Carglas macht es dann allerdings nicht umsonst.

Kommentar von kim294 ,

Diese tritt zwar nur bei Unfällen mit Haarwild ein

Das ist heute bei vielen Versicherungen nicht mehr der Fall.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

@Kim... Gern gesehene Kunden der onlineversicher sind diejenigen die sich lieber ein Alibi als eine Versicherung einkaufen und dafür den wirklich allerletzten Mist einkaufen..... Da wird dann auch gerne in kauf genommen, dass man wirklich nur das absichert was als mindest Schutz vorgeschrieben ist.

Kommentar von kim294 ,

Naja, die können dann ja von den gesparten 100 Euro im Jahr den Schaden aus eigener Tasche zahlen. :-)

Antwort
von basiswissen, 39

Das nennt man PECH. Dafür gibt es Teilkaskoversicherungen. Wäre ja auch noch schöner wenn jeder Jagdpächter für jedwedes Tier in seinem Revier die Haftung hätte. Das sind Jäger, keine Alrounddompteure...

Antwort
von Apolon, 69

Was hat denn ein Jagdpächter mit einem freilebendem Vogel zu tun ?

Wenn du keine Teilkasko-Versicherung hast, darfst Du den Schaden selbst zahlen.

Kommentar von Konzulweyer ,

Ja aber bei Rehunfall zahlt doch dem Jagdpächter seine Versicherung, ohne daß ich ne Kaskovers. haben muß. Bei großen Vögel, die mit zum Jagdrevier gehören bin ich mir nicht sicher. Bussard war übrigens beringt.

Kommentar von DolphinPB ,

"Ja aber bei Rehunfall zahlt doch dem Jagdpächter seine Versicherung, ohne daß ich ne Kaskovers. haben muß"

Woher hast Du denn diesen Unsinn ?

Rehunfall = Zusammenstoß mit Wildtier = Teilkasko

Kommentar von Konzulweyer ,

Ja ok, dann bin ich eben falsch informiert. In meinem Bekanntenkreis gibts auch unterschiedliche Meinungen. Jeder weiß was anderes. Auf jeden Fall muß man den Jagdpächter und die Polizei informieren.

Kommentar von Apolon ,

Dies ist ja auch etwas anderes.

Denn der Jagdpächter sorgt dafür, dass das Tier nicht mehr leidet und erlegt es dann und beseitigt den Tierkörper.

Außerdem, muss dir der Jagdpächter, bzw. die Polizei eine Bestätigung ausstellen, dass du einen Zusammenstoß mit dem Tier hattest um von deiner Teilkasko eine Entschädigung erhalten zu können.

Denn sonst könnte ja jeder Hansel behaupten, dass er einen Zusammenstoß mit einem Tier hatte und die Teilkasko müsste zahlen.

Kommentar von DerHans ,

Auch ein "beringter Bussard" gehört niemandem.

Kommentar von Apolon ,

Wie kommst du denn auf diese Idee.

Das Wild in unseren Wäldern gehört niemandem.

Auch nicht dem Jagdpächter, oder der Forstverwaltung.

Kommentar von Konzulweyer ,

Also bei diesem Fall ohne Teilkasko selbst zahlen und schlucken. Danke.

Kommentar von Apolon ,

Deshalb sollte man ja bei jeder Kfz-Haftpflichtversicherung zumindest auch eine Teilkasko-Versicherung mit abschließen.

Antwort
von Feuerhexe2015, 59

warum sollte sie? Das wirst du selber zahlen müssen und vielleicht einfach mal den Versicherungsschutz anpass n

Antwort
von kim294, 53

Nein.

Aber von den gesparten Beiträgen kannst du doch sicher den Schaden zahlen.

Antwort
von cleverino, 66

Nein, dafür musst du selbst aufkommen.

Antwort
von Schneekorn93, 63

Von der Versicherung wird nur Haarwildschaden gezahlt. Wäre also ev sinnlos gewesen. Du musst das selbst bezahlen.

Kommentar von kim294 ,

Wenn man nicht gerade einen völlig veralterten oder billigen Teilkasko-Tarif hat, ist mittlerweile eigentlich immer in der Teilkasko der Zusammenstoß mit allen Tieren versichert.

Und selbst wenn nicht:Hier liegt zudem noch ein Glasbruch-Schaden vor, der auch in der Teilkasko versichert gewesen wäre.

Kommentar von DerHans ,

WÄRE

Aber das Geld hat er sich ja "gespart". 

Jetzt such er einen Dummen, der für ihn zahlt.

Kommentar von Konzulweyer ,

Wenn das deine Meinung ist, daß ich mir nur einen Dummen suchen möchte, dann sehe Frage als Gegenstandslos an. Schönen Tag noch.

Antwort
von FreierBerater, 49

Sei nicht böse, aber allein die Frage ist eine unglaubliche UNVERSCHÄMTHEIT!

DU solltest für den armen Vogel und dessen Hinterbliebene zahlen müssen...!

Kommentar von Konzulweyer ,

Ja gerne, hast du die Kontonummer des Vogelschutzbundes. Mensch, ich hätte besser aufpassen müssen. Ist kaum auszudenken, wenn der Vogel Junge hatte. Bin schon gestraft genug. Mache mir mein Leben lang Vorwürfe. Brauche Therapie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten