Frage von markoeckardt, 40

Habe vor 9 Jahren eine Wärmepumpen hier TTL18 EINGEBAUT. Seit Anfang an haben wir nur Probleme , die Anlage ist ständig defekt, was kann ich machen?

Sämtliche Reparaturen führen nicht zum Ergebnis, die Anlage läuft 4 Monate und ist wieder defekt, zigtausend tausende hat sie schon gefressen. Tecalor will jetzt eine neue Anlage einbauen, da alle Monteure verzweifeln, Problem : ich soll für die Kosten aufkommen , ca. 7000 EURO. Bin dazu nicht bereit, Wer kann mir weiterhelfen? Wir sind am verzweifeln und die Nerven liegen blank. Dank an jeden der uns helfen kann. Sind eine Familie mit 2 kleinen Kindern und mein Mann ist schwer krank.

Antwort
von Simko, 22

Die Hilfe eines RA für die rechtliche Seite ist sicherlich nicht verkehrt. Nach Ablauf von Garantie und Gewährleistung wird das sicherlich nicht einfach.

Ohne Gutachter dürfte hier jedoch kaum etwas möglich sein.
Oftmals liegt der Fehler nicht am Gerät selbst, sondern ist in der Anlage begründet. Daher nutzt ein einfacher Gerätetausch meist kaum etwas.

Es sind zunächst die Ursachen zu finden. Nicht selten werden auch bei der Inbetriebnahme Fehler gemacht oder der Anlagenbauer war fachlich inkompetent. Dies wird freiwillig niemand zugeben. Auch der Hersteller fällt seinem Kundendienst ohne Not nicht in den Rücken.
Hier wird zunächst Kundenabwehrdienst betrieben.

LWP sind die sensibelsten Wärmeerzeuger und stellen die höchsten Anforderungen an Anlagendimensionierung und -ausführung. Insbesondere, wenn es sich wie hier, um eine nicht vollmodulierende LWP handelt.
Oftmals geht es nur mit deutlich überhöhten Verbrauchskosten ab, was meist von den Betreibern nicht bemerkt wird.

Antwort
von WosIsLos, 25

Da du dir wahrscheinlich keinen Anwalt leisten kannst, empfehle ich dir, die Verbraucherzentrale um Unterstützung zu bitten.

Nimm alle Unterlagen zu dem Fall mit.

Alles Gute dir und deiner Familie; ich drücke Euch die Daumen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten