Habe starken Platt Knick Senk Fuß , was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo zusammen,

warum bei uns Ärzten manchmal so unterschiedliche Meinungen bestehen, liegt oft nicht daran, daß der eine recht und der andere Unrecht hat-sondern sehr häufig an unterschiedlichen Erfahrungen-wenn ich mit einer Sache auf die Schnau.. gefallen bin, werd ich es eher nicht nochmal machen (OP) oder empfehlen (z.B. Einlagen), bei jemand anderem wars vielleicht genau umgekehrt...

Wirklich einfach ist es immer dann, wenn es gute Leitlinien zu einem Thema gibt, am besten sog. S3-Leitlinien, die einem anhand von guten Studien sagen, was besser und was nicht so gut klappt bzw. nie bewiesen worden ist. Leider gibt es hiervon zu wenig, und zum selteneren Krankheitsbildern eigentlich gar nix Bewiesenes... 

Jetzt zur Frage:

Dennoch gibt es oft Empfehlungen der Fachgesellschaften, die auf jeden Fall besser als garNix sind, so für den Knick-Senk (Platt) fuß auch z.B. von der DAF.

Hier wird sehr genau nach dem jeweiligem Stadium der Erkrankung entschieden, welches man an einer guten klinischen Untersuchung sowie einem Röntgen und einem MRT einteilt und danach sagt, ob es (zunächst) ohne OP gehen könnte oder halt nicht mehr-und dann auch, was man wie operiert. 

Zu einem dritten Arzt zu gehen ist nicht schlecht, sollte dann schon aber ein zertifizierter Fußchirurg sein. Diese kann man sich auch bei der DAF anzeigen lassen:

http://fuss-chirurgie.de/de/mitglieder/mitgliederliste

Schönen Sonntag, TR

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Bis sich das Fußgewölbe soweit umbildet, dass die Einlagen nicht mehr schmerzen, dauert es etwas. Also trage die Einlagen.

2. Verkürzte Sehnen lassen sich strecken und dehnen mit entsprechenden Übungen. Geh zum Physiotherapeuten.

3. Bei angeborenen Fehlbildungen gibt es keine schnellen, dauerhaften Erfolge, Das ist ein lebenslanger Prozess.

Mein Rat: Trage die Orthesen und Einlagen, mache Physiotherapie, wiederhole die Übungen daheim als Morgenprogramm täglich... und ertrage die anfänglichen Schmerzen.

Bei mir hat es harte 4 Monate gedauert, bis ich Orthesen und Einlagen schmerzlos tragen konnte. Und meine dahinter stehende Ursache ist durch Krankheit entstanden und nicht angeboren, aber inoperabel.

Diclofen-Gel hilft die krampfenden Muskeln zu entspannen, dito entsprechende Bäder mit medizinischen Zusätzen. Oft genügen Fußbäder...genügend große Schüssel, der Zusatz (Apotheke), 20 Minuten Füße baden...hat mir abends dann (mit Einreiben nach dem baden) die Schmerzen genommen vorm Schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm..
Kann man also operieren
Warum sollte es nicht hilfreich sein?:/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahxdreamless
03.04.2016, 09:04

was sagt der Arzt dazu?'

0
Kommentar von sarahxdreamless
03.04.2016, 09:14

dann ist es am besten wenn du zu einem dritten gehst! komisch dass beide was anderes sagen..

0

Was möchtest Du wissen?