Frage von Erdmensch, 75

Habe starke Gefühle für meine Psychologin, warum?

Hallo

Bin seit einigen Wochen in einer Psychologischen Reha ( erster Psychologe in meinem Leben ), und habe da seit anfang an eine echt Nette und hübsche Psychologin, auch in meinen alter und genau mein Typ ,...

**Zum Verständniss:

Hatte keine schöne Kindheit, und auch das restliche Leben hat mich extreme fertig gemacht, kann jetzt nicht auf die einzelheiten eingehen, aber mein Leben war nicht schön,...**

Wir hatten sehr Intensive Sitzungen wo ich zum ersten mal in meinem ganzen Leben offen über meine Gefühle sprechen konnte ( viele Tränen ) und ich mich auch verstanden gefühlt habe.

Sie kann so wunderbar auf mich eingehen, und wir erzielen große Erfolge, habe um einiges weniger schlechte gedanken und komme jetzt um einiges besser mit meinen Problemen zurecht :)

Habe schon lange nicht mehr so einen Lieben Menschen getroffen, und vertraue Ihr 110% , ich denke das ich das auf die Reihe bekomme, da ich ja weiß das daraus nieee etwas werden wird / kann,... :(

Habe auch schon das von der übertragen gelesen, was vom Psychologen über zum Patienten geht, ich bin echt verwirrt ???!!!

Ist das normal und kommt das oft vor, oder stimmt etwas nicht mit mir :( ??

Sollte ich es ansprechen, möchte sie nicht verlieren da ich noch nie einen Menschen so viele Sachen aus meinen Kopf anvertraut habe, und ich mir nicht vorstelln kann zu wem anderen zu gehen ???

Bitte nur ernstgemeinte Antworten bin auch so schon verwirrt genug :(

Gruß

Erdmensch

Antwort
von nurbilligwillig, 42

Im Rahmen einer Psychotherapie sind solche Gefühle völlig normal und gehören quasi dazu. Du sagst ja selbst, dass Du Dich bei Deiner Therapeutin gut aufgehoben und verstanden fühlst. Außerdem ist es ja eine sehr intime Beziehung, da Ihr Euch nicht über neutrale Sachen, sondern über Dich, Dein Leben und was Dich beschäftigt austauscht.

Rede mit ihr darüber und sie wird Dich verstehen. Aber es muss Ihr und Dir klar sein, dass es zwischen Euch keine Liebesbeziehung geben kann. Andernfalls würde sie nämlich die besondere Konstellation, die sich durch die Psychotherapie ergibt für sich ausnutzen und einen Missbrauch ihrer Position betreiben. Außerdem wäre dies strafbar und könnte auch berufsständische Konsequenzen für sie nach sich ziehen.

Aber bitte rede mit Ihr darüber, denn es ist für die psychotherapeutische Arbeit sehr wichtig! - Viel Erfolg und alles Gute!

Kommentar von Erdmensch ,

Vielen Dank für die Antwort, hast mir echt geholfen, es wird mir sehr schwer fallen das zu besprechen,...

Muss ich Angst haben das sie mich dann nicht mehr behandeln will / kann ???

Kommentar von nurbilligwillig ,

1. Nein! Wie schon geschrieben, sind solche Gefühle im Rahmen einer Psychotherapie völlig normal und Deine Therapeutin sollte gelernt haben, damit umzugehen. 

2. Nein! Eine Psychotherapie sollte Dir ja helfen, Klarheit über Deine Gefühlswelt zu bekommen. Wenn man sie aus diesem Grund abbrechen würde, könnte man dieses Ziel ja nicht erreichen.  Abbrechen müsste man sie nur, wenn Ihr, Du oder Sie die Grenzen eines Psychotherapie-Settings nicht mehr einhalten würdet/könntet.

Kommentar von Dahika ,

Nein, da musst du keine Angst haben. Aber sprich ruhig auch über deine Befürchtungen.

Kommentar von Erdmensch ,

Vielen Dank für Eure Hilfe, habe es heute angesprochen das ich sehr viel für sie empfinde und fragte auch ob das normal ist, oder ob ich überreagiere.

Sie sagte mir Gott sei Dank das das eigentlich normal ist, da wir eben wie du sagst über andere Dinge wie normal besprechen :)

Trotzdem irgenwie komisch, hatte sowas noch nie in dieser form,..

Vielen Dank noch mal

Kommentar von Dahika ,

Im Fachchinesischen nennt man das "Übertragung." Das ist absolut normal und auch gewünscht. Leute, die keine Übertragung zustande bekommen, sind leider nicht therapierbar.

Antwort
von Akainuu, 53

Ich weiß nicht, ob ich das jemandem mit deinen Problemen richtig vermitteln kann, aber was sie tut, ist ihr Beruf. Es ist ihre Aufgabe dir zu helfen, natürlich kann es ihr auch Spaß machen und vielleicht hat sie dich auch als Menschen gern, aber in ihrem Beruf muss sie dich als Patienten sehen und nicht als Liebhaber oder dergleichen.

Bist du dir denn sicher, dass du dich in sie verliebt hast? Denn letztendlich ist sie etwas besonderes, aber gerade deshalb, weil sie dir etwas gibt, was dir bisher niemand geben konnte: Du kannst dich öffnen.

Trenne diese Dinge. Und sei dir bewusst, dass eine solche Liebeserklärung höchstwahrscheinlich keine Erwiderung findet.

Kommentar von Erdmensch ,

Danke für die schnelle Antwort

So etwas dachte ich mir auch schon, und mir ist auch klar das das nie funken kann. ( bin Patient ),...

kann man das auch als fortschritt ansehen das ich wieder solche Gefühle entwickeln kann, habe leider seit einer ewigkeit keine Liebe mehr empfunden zu anderen Menschen,...

Es ist irgendwie schön, aber es macht mich auch traurig, das eben wie du sagst es zu 99,9999 % nicht erwiedert wird,...

Gruß und thx

Kommentar von Dahika ,

sei froh, dass es nicht dazu kommt. Das wäre nämlich Missbrauch und hat sehr oft traumatische Auswirkungen auf den Patienten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten