Frage von PhamtomSSL, 48

Habe seit einigen Montagen ein Schwindelgefühl, leichte Übelkeit, Kribbeln im Hinterkopf, Sprachfehlern - was kann das sein?

Syntome: Schwindelgefühl, leichte Übelkeit, Kribbeln im Hinterkopf (muss mich immer kratzen), Sprachfehlern ( Artikel vertauschen, Wörter fallen nicht ein,kann keine richtige sätze mehr bauen), Kopfdrück, Flimmern und am seite, wenn weiße wände, punkte, konzentrationsmangel

Bin 14 Jahre alt, rauche nicht, gehe ins Fitnessstudio (3 mal die woche), bin diabetiker typ 1 seit 2-3 jahren,

Wurde aufgenommen und stationer untersucht, keine Befunde: EEG gemacht, EKG, HNO, Augenartzt (NerveN untersucht)

Benommenheit wenn ich rausgehe und in der schule meistens, und schwitze im sitzen, obwohl kalte hände und füße. Bin langsam verzweifelt weil es auch mit der schule nicht mehr richtig klappt. Ich wäre dankbar wenn sie mir helfen könnten.

PS: Habe in den ferien bis 3 uhr nacht auf handy geglotzt, und bin schlecht belastbar, und wiege 56 kilos

Antwort
von Kevkowitch, 48

Hallo PhamtomSSL. Bei all den Untersuchungen scheint eine sehr wichtige gefehlt zu haben. Du solltest noch einmal zu deinem Hausarzt gehen und eine Laborblutentnahme machen lassen. Für mich klingt es teilweise na schwerem psychischen Stress und einem Neurologischen Problem. Vielleicht sollten die Ärzte auch mal drüber nachdenken, ob eine Lumbalpunktion nicht auch Sinn ergeben würde.

Antwort
von Negreira, 48

Das muß nicht unbedingt etwas zu bedeuten haben, es könnte auch nur eine Verspannung der Muskulatur sein.

Da Du aber einige neurologische Ausfälle angibst, würde ich u. U. noch einen 2. Neurologen aufsuchen. Allerdings gibt es gerade auf diesem Gebiet Dinge, die man nicht diagnostizieren kann, wenn Du nicht gerade in diesem Augenblick einen "Anfall" hast und unter dem EEG sitzt.

Ich tippe jetzt einfach mal auf gewisse Schulangst und übermäßig langes Sitzen und Schreiben am Handy oder PC. Genau sagen kann man das leider nicht. Kannst Du nicht einmal mit Deinem Vertrauenslehrer über Deine Probleme sprechen und gleichzeitig die stundenlange Kommunikation am Handy/PC herunterfahren? Unternimm mehr, denk an etwas anderes, ich glaube, das würde Dir helfen. Gute Besserung.

Antwort
von PhamtomSSL, 41

Dankschön an euch allen.

Blutbild ist auch gut gelaufen, nur alle meinten es wäre irgendwie etwas psychisches, und wurde zum psychiater geschickt. Ich war einmal nach der entlassung zum hausarzt, er hat sich alles angeguckt und meint es käme alles irgendwie von stress. Irgendwie bevor sich alles verschlimmert hat, hatte ich gedacht es hängt mit der pubätat zusammen
, deshalb hatte ich kein wirklichen stress. Ausßerdem meint mein Hausarzt ich soll das selbe machen was sie @negreira vorgeschlagen haben. Kann man nicht irgendwie ein Gehirntumor und Hirnhautentzündung an etwas anders erkennen? Weil bei mir ein Neurologe ins Zimmer kam, und ein paar tests durchgeführt hat ( kitzeltest, Geradeauslaufen, auf einem bein stehen) er meinte es wäre nicht bedrohliches.

Antwort
von ingwer16, 43

Hat man auch ein EEG gemacht -  Hirnströme gemessen ?

Kommentar von Negreira ,

Frage gelesen??

Kommentar von ingwer16 ,

.... Ja und sorry EEG überlesen 🙄

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten