Frage von granufink, 15

habe seit ein paar tagen ein gewisses magenkrumeln in verbindung mit leichten spannungskopfweh. was könnte das sein, was tun, wann sollte man damit zum arzt?

Antwort
von DoktorSpecht, 3

Du spielst sicher gerne Glücksspielautomat. So lange eine Münze reinwerfen und zocken bis das Ergebnis passt und angenehm ist. Die wievielte Magenfrage ist das? Ich kopier das mal rein was ich weiter unten geschrieben habe:

Anhand all deiner Gesundheitsfragen ergibt sich da ein Bild, dass wirklich alle Symptome auf einmal erklären könnte:

Eisenmangelanämie: Durch die Blutarmut erscheint die Zunge hier eher blass.

Möglicherweise hast du ein blutendes Magengeschwür oder ein blutendes Zwölf-Fingerdarmgeschwür. Du verlierst möglicherweise schon seit Wochen oder Monaten geringe Mengen Blut über den Magen. Das addiert sich aber auf über die Zeit. Die weiß belegte Zunge, deine Magenschmerzen, durch den Blutverlust verursachte Unterdurchblutung der Organe führen auch zu Schlafproblemen, Kopfschmerzen, eine diffuse Abgeschlagenheit und wie das bei dir rausklingt eine depressive Verstimmungen.

Das kann alles durch eine Anämie also einen Blutverlust erklärt
werden. Da passen deine Magenschmerzen natürlich gut ins Bild. Das wäre
dann der Ulcus, also das Magengeschwür, welches angefangen hat zu
bluten. Geh diese Woche am besten zu einem Gastroentrologen und lass das
mal untersuchen. Ein Bluttest sollte schnell Aufklärung über den
Eisengehalt deines Blutes geben. Dies ist zwar kein Notfall, aber wenn
ich Recht habe, dauert es keinen Monat mehr und du fällst das erste mal
in Ohnmacht.

Kommentar von granufink ,

das mit dem blut müste aber dann wohl auch durch ausschungen zu sehen sein u da kommt nichts, daher vermute ich eher nein, aber kein arzt. kann natürlich auch sein dass es bei mir psychomatisch auch 'nur' ist weil ich mein tag u nacht mit nichts anderen beschäftige als mit meinen probleme und man sich dann reinsteigert u ev auch dadurch solche symptome auftreten könenn zumal mir soziale kontakte oder gar liebe total abhanden gekommen sind. aber alles reine spekulation fakt ist mir gehts nicht superschlecht aber es ist weit von nem zustand den man gern hätte.

Kommentar von DoktorSpecht ,

Sogenanntes okkultes Blut, also verstecktes Blut im Stuhl ist oft nicht mit dem Auge sichtbar. Das sind geringe Mengen und befinden sich im Stuhl drin. Dafür gibt es gesonderte Tests. Es ist nicht so, dass es in Strömen rauskommt. Da hast du falsche Vorstellungen.

Und dafür dass es dir nicht superschlecht geht, stellst du sehr viele Fragen. Ob vom Körper oder vom Geist, wieviele Jahre willst du diese Fragen hier ohne wirkliche Ergebnisse noch stellen? Denkst du das macht Sinn? Was ist genau dein Ziel bei diesen Fragen? Ich sehe kein Ziel.

Kommentar von granufink ,

jetzt mal im ernst bist du ein echter arzt???????????????????

Kommentar von DoktorSpecht ,

Ja wieso? Beunruhigen dich meine Antworten oder findest du meine Antworten unqualifiziert?

Kommentar von granufink ,

keine ahnung, wenn du all meine fragen in der relation vor allem mit meiner sozialen lage und psyche auswerten würdest wie wäre dann deine ferndiagnosen?

Kommentar von DoktorSpecht ,

Ferndiagnosen sind schwierig und müssen nicht stimmen. Aber deine Frage habe ich bereits beantwortet. Ich vermute aufgrund deiner vielen Fragen, dass du schon seit langer Zeit an einer psychosozialen Störung leidest. Diese hat dich isoliert in fast allen Lebensbereichen. Wenn nun etwas wegfällt in deinem Leben oder sich etwas verändert, dann reagierst du darauf wesentlich empfindlicher als früher. Auf jeden Fall ist dir klar geworden, dass etwas mit deinem Leben nicht stimmt. Zuerst gab es wohl erste Symptome wie gehäufte Kopfschmerzen oder andere Kleinigkeiten. Dieser Druck belastet dich und lässt dich auch körperlich krank werden. Und das schlägt wieder zurück und verstärkt bereits vorhandene Probleme in deiner Psyche. Kopf und Magen reagieren zuerst auf psychischen Druck. Da du kein Jugendlicher mehr bist, kommen noch übliche Krankheiten hinzu, die du damals nicht hattest. Du scheinst durch Alkoholkonsum und Zigaretten und wahrscheinlich auch sonst ungesunde Lebensweise mit zB unregelmäßigem Schlaf die körperliche Krankheiten und das seelische Ungleichgewicht zu verstärken. Das ist nicht nur ein Teufelskreis das sind mehrere.

Du hast einen Bündel Probleme angehäuft und wirst sie nicht mehr los. Du müsstest verschiedene Ärzte aufsuchen und dein Leben verändern. Die Notwendigkeit auch deine Seele pflegen zu lassen siehst du nicht. Das wundert mich aber nicht. Das tun viele Menschen nicht. Der Volksmund sagt oft, dass nur Verrückte zum Seelenklemptner müssen. Wie falsch das ist sieht man oft auch in den Arztpraxen. Diese wären leerer würden sich die Menschen auch um ihre Seele kümmern. Eine schnelle Lösung habe ich für dich nicht. Ein großes Blutbild sollte bei dir aber auf jeden Fall gemacht werden. Das mit dem Eisenmangel halte ich für möglich. Wenn nicht weißt du wenigstens, dass da alles in Ordnung ist. Um einen Besuch beim Psychologen oder Psychiater wirst du außerdem nicht herum kommen. Du hast da falsche Vorstellungen. Das habe ich bereits herausgelesen. Ich bin mir sicher, dass deine psycho-soziale Störung bei dir aufsässiges Verhalten verusacht sogenanntes oppositionelles Verhalten, Krach mit deiner Familie, vielleicht auch Streit mit anderen Menschen, aber auf jeden Fall depressive Verstimmungen, Grübelsucht und Flucht in Alkohol, Zigaretten oder andere Dinge die leichten Spass und vor allem Flucht versprechen.

Ja deine sozialen Kontakte kann ein Arzt nicht ersetzen. Das soll er auch gar nicht, das darf er überhaupt nicht. Aber durch Medikamente und Verhaltenstherapie kann man Spannungen lösen und das Verhalten analysieren und neu sortieren. Durch ein verändertes Verhalten wirst du dann deine vielen Probleme wie Arbeitslosigkeit oder fehlende Freunde besser lösen können. Das wird dauern. Aber du hast dich über Jahre hinweg in deine Situation begeben. Nun musst du auch eine zeitlang daran mit einem Profi zusammen arbeiten, damit zumindestens die größte Last von dir abfällt. Du kannst die Psychotherapie jederzeit beenden wenn du merken solltest, dass es nichts bringt. Mir ist bewusst, dass du dich mit Händen und Füssen gegen so einen Arzt wehren wirst. Ich kenne aber manche Leute, die davon begeistert waren und schon fast traurig, dass die Kasse nach Sitzung 20 nicht mehr alles zahlen will. Also probier es aus. Es kostet nichts. Und bis du einen Termin kriegst dauert es ohnehin eine Zeit. Aufgrund deiner Arbeitslosigkeit wirst du dafür aber Zeit übrig haben. Das ist wesentlich sinnvoller als hier das Internet vollzuschreiben oder an der Playstation das nächste Level zu erreichen. Virtuelle Flucht ist für dich sicher befriedigend und ablenkend. Aber sobald du die Playstation abschaltest, bist du wieder bei null und knallst mit voller Wucht wieder zurück in die Realität. Also beschäftige dich mit der Realität. Und tu es zielstrebig ohne es schleifen zu lassen. Wenn du pro Monat ein kleines Problem löst, dann hast du im Jahr 12 kleine Probleme gelöst. So negativ wie du inzwischen denkst musst du zugeben, dass da neue Probleme gar nicht so schnell nachkommen können.

Wenn du allgemein Probleme bei Terminen hast, die du als dringend empfindest. Hilft dir die Termin-Servicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung. Jedes Bundesland hat da seine eigene Hotline. Die können dir dann freie Termine bei Ärzten in deiner Nähe vermitteln. Das ist alles gratis.

Antwort
von AriZona04, 5

Entscheide Du selbst, denn selbst wenn wir Ärzte wären, könnten wir keine Ferndiagnose stellen. Frag Dich, in wiefern Du Dir Sorgen machst, und dann frag Dich morgen früh, ob Du gehen willst.

Kommentar von granufink ,

oh weh bei solchen spielchen bin ich ganz schlecht, sonst würde ich auch nicht immer fragen. manchmal renn ich zum arzt wo sie ein dafür schon fast auslachen und beim anderen mal kann dennoch auch mal wieder die gefahr bestehen zu lang zu warten wer weiß das schon keiner kann in seinen körper reinschauen, schmerzen hab ich keine. aber ein normalzustand ists auch nicht, und dass das ein stück weit beeinträichtigt sollte klar sein

Kommentar von AriZona04 ,

Jeder hat das Recht, zum Arzt zu gehen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Kommentar von granufink ,

zum arzt zu gehen ja, aber nicht zwingend behandelt zu werden. mich haben sie schon verwiesen weil die sachen in ihren augen zu geringfügig waren und sie schwere fällte hätten, von daher alles relativ. heist natürlich weis gott nicht dass in deutchland schwere fälle außen vor gelassen werden weiß gott nicht aber bei vermeintlich kleineren sachen kann es schon mal so laufen (leider)

Kommentar von DoktorSpecht ,

Ich bin überzeugt davon, dass du krank bist. Deine Krankheit ist jedoch nicht körperlicher Natur. Oder besser gesagt, die Ursachen stecken tiefer. Du hast eine über 13jährige Arbeitslosigkeit erwähnt. Wenn das einen nicht kaputt macht, dann weiß ich nicht was. Was machst du mit der vielen Zeit in deinem Leben? Den Fragen nach zu urteilen bist du viel hier und beschäftigst dich mit der Playstation, Fernseh gucken? Aber seit 4 Jahren seitdem du hier bist wird es nicht besser. Ich habe dich mal nach deinen Zielen gefragt, die du hier hast. Ich weiß wirklich nicht, was genau deine Ziele sind bei den vielen ähnlichen Fragen die du hier stellst.

Kommentar von AriZona04 ,

Aha! (Licht geht auf!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten