Frage von gombarek, 14

Habe seit 6 Wochen eine schäferhündinmischling aus dem tierheim sie ist seit 2 Wochen nachts total ängstlich?

Sie verzieht sich am Abend hinter dem sofa will nachts ständig in mein Bett kratzt an den Türen und geht gar nicht auf meinen ehemann zu

Antwort
von Berlinfee15, 7

http://www.wunderweib.de/leben/katzen-vs-hundesprache-was-will-mir-mein-liebling...

Auch wenn die "Sprache" des Hundes hier keine Rolle spielt bleibt Link als vorab Info.

Der Schäferhundmix muss sich erst an eine andere Umgebung sowie Zuwendung gewöhnen. Vorsichtiges Nachgeben bringt Nachteile. Auch wenn`s schwer fällt, muss er langsam begreifen wo sein Schlafplatz stationiert ist. Es braucht Zeit, Geduld und liebevolle Streicheleinheiten zur richtigen Zeit. Der Hund wird sich auch an den (Ehe)Mann gewöhnen. Kleine Leckereien bringen im laufe einer Zeit X Erfolge.

Viel Spaß! 

Antwort
von feminam, 6

Kennst du denn die Vorgeschichte der Hündin? Komisch, dass es erst seit 2 Wochen der Fall ist, dass sie ängstlich wird. Wie steht denn dein Mann zu eurem Familienzuwachs?

Antwort
von Malheur, 10

Je nach Geschichte der Hündin, braucht das sicher eine Weile. Gib ihr viel Zeit und Zuwendung und zeig ihr, dass sie dir vertrauen kann und sie es bei dir gut hat.

Antwort
von satti20, 14

hm könnte viele gründe haben aufjedenfall mit sehr viel liebe behandeln man weis nie wie tiere behandelt worden sind bei ihren alten besitzern 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten