Frage von chochepin,

Habe Schmerzen im Steißbereich

Hallo,

Ich bin Männlich und habe ungefähr seit 4-6 Monaten ständige Schmerzen im Steißbeinbereich ich war schon bei zich Ärtzten (keiner findet etwas, alle sagen was anderes) die Schmerzen sind ständig da ob ich liege stehe oder sitze sie gehen nicht weg diverse spritzen haben auch nicht geholfen und sehr starke Tabletten die mir der Artzt verschieben hat wirken auch nicht :-( Wer kann mir Tipps geben wo man sich hinwenden kann oder wer hat selbst erfahrung damit gemacht ???

Antwort von Pifendeckel,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi,

du solltest natürlich weiter nachforschen lassen, welche Ursachen die Schmerzen haben, evt. könnte es das hier sein.

Coccygodynie Rückenschmerzen Themen und Krankheit doctorhelp.de Die Coccygodynie beschreibt Schmerzen im Steißbereich. Das Steißbein bildet das untere Ende der Wirbelsäule. Es besteht aus einer knöchernen Verschmelzung von drei bis fünf verkümmerten Wirbeln, die Synostose genannt werden.

Entwicklungsgeschichtlich handelt es sich beim Steiß um den rückgebildeten körpernahen Teil des Schwanzskeletts.

Diese Schmerzerkrankung trifft häufiger Frauen als Männer. Häufig besteht eine Coccygodynie über Jahre hinweg. Sie wird dann als chronisch bezeichnet.

Eine durch den Enddarm durchgeführte Untersuchung (rektale Untersuchung) zeigt bei dieser Erkrankung im Steißbein eine örtliche Schmerzempfindlichkeit.

Eine Coccygodynie tritt vor allem im Sitzen auf. Sie kann verschiedene Ursachen haben:

  • Durch Sturz oder Prellung aufs Gesäß (Verletzungen)
  • Bei Frauen nach einer schweren Entbindung
  • chronische Verstopfung (Obstipation)
  • Irritationen im Bereich der Muskelansätze bzw. Sehnen am Knochen (Tendopathien)
  • Eine Verschmelzung des Kreuzbeins mit dem ersten Steißbeinwirbel kommt ebenfalls als Schmerzursache in Frage (Sakralisation).

Die genannten Ursachen führen meistens, nicht selten auch in Kombination mit dem Knochengewebe, zu einer unspezifischen Entzündungen der Knochenhaut des Steißbeins (Periostitis).

Darüber hinaus können attackenförmigen Nervenschmerzen durch eine Affektion des Nervengeflechts am unteren Kreuzbein und Steißbein verursacht werden (Neuralgien des Plexus sacralis und des Plexus coccygeus).

Nervenschmerzen Informationen: Nervenschmerzen

Therapie

Eine akute Coccygodynie kann durch begleitende, allgemeine Therapieansätze gelindert werden. Sobald eine chronische Form vorliegt (Schmerzen länger als 3 Monate) sollte eine Behandlung allerdings durch einen erfahren Schmerztherapeuten, noch besser i einer Schmerzklinik erfolgen.

  1. Allgemeine Therapieansätze:

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://www.doctorhelp.de/rueckenschmerzen/rueckenschmerzen-top6.html?krankheit=C...

Kommentar von LonoMisa,

Quelle?

Kommentar von Pifendeckel,

hääääääää????? Kannst Du nicht lesen???????

Antwort von josie84,

hallo, ich kann es so gut nachvollziehen, es ist so schlimm! ich leide seid 2jahren darunter, hab zahlreiche corstison spritzen bekommen, die am anfang auch geholfen haben, aber der schmerz ist wiedergekommen und die ärzte, war bei orthopäden, neurochirugen, im mrt, rötgenbild etc, meinten es tut ihnen leid aber man kann da nicht viel machen. es wäre wenig erforscht und man wüsste nicht wirklich woher es kommt und wie man es lindern kann.hab auch kissen die den schmerz lindern sollen beim sitzen, hat nicht viel gebracht. jetzt hab ich tatsächlich was gefunden was mir hilft ich kann es selbst nicht glauben, obwohl ich sehr skeptisch bin und nicht daran glaube, an homöpathie, so hat es mir geholfen und ich bin nach 3wochen fast schmerzfrei. ich nehme Ruta C30, 2mal am tage eine tablette und rhus toxicodendron in C 30, 3mal 5 globuli am tag. einen versuch ist es auf jeden fall wert ! viel glück

Antwort von wihaho,

Blockierung der LWs / dann zum Orthopäden - evtl. Steißbeinfistel damit muss man zum Chirugen - muss operativ entfernt werden - Entzündung im Steißbein - ist auch total fies - bist du schon geröngt bwz. zum MRT gewesen - beim MRT würde man alles genau sehen können, !!

Kommentar von chochepin,

Ja beim MRT bin ich schon gewesen es wurde eine entzündung festgestellt aber haus artzt meint ich müsst das so ertragen :-/

Kommentar von wihaho,

meine Mutter hatte auch Entzündung im Steißbein - war damit beim Orhtopäden und hat dann dort Spritzen gegen die ENtzüdung ins Steißbein bekommen war nicht angenehm, aber es hat geholfen -

Antwort von LonoMisa,

Versuche mal ganz vorsichtig eine Übung zumachen: Im geraden Sitzen das Kreuz über dem Steiß nach hinten schieben. Außerdem ausprobieren was dir wohl tut: Wärme drauf oder Kälte. Dann suche mal nach einem Osteopathen in deiner Gegend, die sind auf sanfte "Wiederbelebung" eingestellt.

Antwort von marusch,

Bist Du mal gefallen oder sowas? Kann gut sein, daß Dein Steißbein was abbekommen hat. Da kann man nichts machen, aber es dauert sehr lange, bis es nicht mehr schmerzt. Zur Entlastung könntest Du Dir ein Ringkissen besorgen oder Du setzt Dich auf so ein Nackenhörnchen, damit der Steißbeinbereich nicht belastet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten