Frage von AvaUnikum, 35

Wie bekomme ich meinen Tag-Nacht-Rhythmus wieder in den Griff?

Moin liebe community ich habe seit ca. Einem halben jahr das problem das mein tag-nacht rythmus komplett umgedreht ist wie bekomme ich es wieder in den griff bin ratlos

Antwort
von greulinchen, 9

Das Problem hatte ich auch schon öfters. Du musst wirklich morgens früh um 6 oder 7 aufstehen. Dich den ganzen Tag bewegen und auspowern. Nicht vorm PC hängen und Zicken sondern raus vor die Tür. Kein Koffein oder anderes pushendes Zeug und nicht tagsüber schlafen. Nicht einmal 5 Minuten "Augenpflege" - vor Mitternacht solltest du dich auch nicht ins Bett legen, und auch erst dann wenn du es nicht mehr aushalten kannst wach zu bleiben. Dort solltest du dich auch nicht mehr mit Handy und Co beschäftigen. Denn dieses Licht hält dich unnötig wach. Sorge auch für eine relative Verdunkelung des Raumes, kein TV im Hintergrund - wenn du etwas im Hintergrund brauchen solltest besorge dir Hörspiele oder Hörbücher, damit kann man gut wegdösen.

Das Ganze Programm machst du dann mal ein paar Tage.
Achte auch auf eine gute Ernährung - viel Gemüse, Obst, nichts schweres am Abend und vorm Schlafengehen, täglich 2l Wasser oder Schorle, Tee etc trinken. Nach ca 1-2 Wochen sollte es sich wieder auf normal eingependelt haben.

Antwort
von Tsuki555, 23

Das Problem hatte ich auch vor paar Monaten. Mein Rat: Wecker auf 8 oder 9 stellen und dann aufstehen (egal wie wenig du geschlafen hast). Mittags nicht schlafen gehen. Das dann ein paar Tage lang so durchziehen und dann geht das wieder. 

Kommentar von AvaUnikum ,

sicher?? das ding ist ich mache ohne probs mal ebend 2-3 nächte durch das is ned normal (bin nen übernerd)

Kommentar von Tsuki555 ,

Bei mir hat das funktioniert. Du darfst halt Mittags nicht schlafen, wenn du das machst. Am besten vor dem Schlafen gehen irgendetwas entspanntes machen (und nicht zu viel am Pc hängen). Das hält iwie auch wach, finde ich. 

Antwort
von ch4rlem4gne, 5

Spannend, alle reden davon immer pünktlich und zur gleichen Zeit aufzustehen, aber vom ins Bett gehen niemand.

Dabei ist das ebenso wichtig.

Zu einer guten Schlafhygiene gehört ein gleichmäßiger Rythmus.
Also 7:00 raus -> 23:00 rein. Zwischendurch nicht aufstehen, egal ob wach oder nicht. Zwischen 7:00 und 23:00 konsequent im Bett bleiben, so wenig Spaß das auch manchmal macht.

Dann stellt sich dein Körper darauf ein.

Antwort
von MarkSchoen, 18

Du solltest am Tag deine Zimmer verdunkeln und in der Nacht alle Zimmer hell erleuchten.

Kommentar von AvaUnikum ,

why das??

Kommentar von MarkSchoen ,

Damit bekommst du wieder das Gefühl das die Nacht dunkel ist und der Tag hell. :-) stimmt etwas nicht???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten