Frage von schrauberking, 64

Habe Problem bei der Addition und brauche Hilfe?

hallo, es geht um folgendes. 1+2+3 Mein Sitznachbar meinte da, dass die Pluszeichen dafür stünden, dass zu der 1 die zwei draufkommt und zu der 2 die drei.

Dann habe ich gesagt, dass 1+2+3 das Gleiche ist wie +1+2+3. Die Plusse seien einfach Vorzeichen für die Zahlen. Vor der 1 kann das Vorzeichen weggelassen werden, zwischen der 1 und der 2 bzw. 2 und 3 muss es stehen bleiben, um so zu vermeiden,dass es vlt. als 12 oder 23 gelesen werden könnte. Bei der Multiplikation von 2*3 kann ich beide Plus weglassen, da das Malzeichen schon eine eindeutige Trennung beider Zahlen biete.

Daraufhin hat er mich für verrückt erklärt.

Hoffe mir hilft jemand.

Danke.xD

Antwort
von Garfield0001, 30

https://de.wikipedia.org/wiki/Pluszeichen

Da hat dein Banknachbar leider ein wenig recht - also dass da was "zusammengerechnet" wird (nicht, dass du verrückt bist ;-)).

Das, was du meinst, soll ja nur heißen, dass die Zahl eine positive Zahl ist (also "größer Null") und keine negative Zahl. Und nur bei negativen Zahlen müsste man das Vorzeichen "-" davor schreiben.

z. B. 5 + -4 = 1

Bei positiven Zahlen lässt man es einfach weg. Sonst würde da auch stehen:

z. B: 5 + +4 = 9

Das normale + - * und / (durch) sind Operanden und sagen, was mit der nächsten Zahl geschehen soll.

Kommentar von schrauberking ,

Danke erstmal.

Aber das ist genau das, was doch doch eig. niemand braucht. Bei einer Perlenkette wird doch auch niemand ein Zwischenglied zwischen die Perlen setzten um zu sagen dass da noch was kommt.

Ich finde das sehr komisch.


Für mich ist klar, aus einer gegebenen "Folge" soweit als möglich die Bilanz zu ziehen, und nicht irgendwelchen Kokolores mit Rechenoperatoren zu veranstalten. Demnach ist für mich 1+2+3 nichts anderes als die Bilanz der drei postivien Zahl +1,+2 und +3.



Kommentar von Garfield0001 ,

Es könnte aber doch auch sein, dass ich diese Zahlen gar nicht addieren möchte. Oder es werden alle Operatoren benötigt:

3 + 4 /2 * 5. Wenn ich da nur 3 4 2 5 schreiben würde, wüsste niemand was gemeint ist.

Antwort
von chris1717, 16

In soweit korrekt, dass bei positivem Vorzeichen dies aufgrund der besseren Lesbarkeit weggelassen werden kann.

Das bedeutet, die obere Rechnung kann geschrieben werden als (+1)+(+2)+(+3).

Negatives Vorzeichen wäre bei der Addition definitionsgemäß dann die Subtraktion, also die Umkehrfunktion zur Addition. Das kann man auch an der definition der Substraktion sehen.

Falsch hingegen ist, dass die Pluszeichen hier Vorzeichen sind, denn diese wurden aus Gründen der Lesbarkeit ja weggelassen. Was übrig bleibt sind die Operatoren. Dies ist also die Infixschreibweise der Additionsfunktion, die zwei Elemente verknüpft. Der Einfachheit halber schreibt man daher nicht +(1,2), sondern 1+2. Das + ist hier also ein Operator, nichts anderes wie zum Beispiel eine beliebige, selbstdefinierte Funktion f, die kann man nämlich ebenfalls Infix schreiben, wenn man das möchte.

Getrennt werden Zahlen (zum Beispiel bei der expliziten Angabe einer Menge) durch Komma oder Semikolon (um Verwechslung mit Floats zu vermeiden)

Deswegen steht in vielen Büchern (v.a. englische) nicht 3,14 , sondern 3.14.

Wie gesagt, das ist zB bei Mengen der Fall. M:={1,2,3}, oder M:={1;2;3}.

Das ist ein großer Unterschied zum Operator, der nicht einfach "nur" mehrere Elemente trennen soll, sondern diese verknüpft.

Antwort
von Melvissimo, 8

Wenn ich dich richtig verstanden habe, meinst du, dass diese Pluszeichen auch weggelassen werden könnten, wenn nur irgendwie klar ist, wie die einzelnen Ziffern zu trennen sind. So wäre etwa 1 + 2 + 3 = +1 +2 +3 nichts anderes als 

"Addiere(1, 2 und 3)".

Das ist so erst einmal sicher nicht falsch, erschwert jedoch das Verständnis von anderen Rechenoperationen. Etwa bei der Multiplikation 2*3 steht ja auch ein trennendes Symbol zwischen 2 und 3, jedoch ist hier eben nicht die Addition gemeint, denn 2+3 = 2*3 stimmt ja einfach nicht.

Um auf den Vergleich mit der Perlenkette zurückzukommen: Die Bindeglieder zwischen zwei Perlen sind doch deswegen uninteressant, weil sie die Perlen immer auf dieselbe Weise verbinden. Bei Rechenoperationen ist das eben nicht so:

Das + verbindet die Zahlen zu einer Summe (3 + 2 = 5)

Das * verbindet die Zahlen zu einem Produkt (3 * 2 = 6)

Das ^ verbindet die Zahlen zu einer Potenz (3² = 9)

D.h. abhängig davon, wie man die Zahlen verbindet, bekommt man unterschiedliche Resultate. 

Vielleicht wären die Bindeglieder einer Perlenkette interessanter, wenn es unterschiedliche Arten davon gäbe...

Antwort
von Oubyi, 14

Meine Meinung:
1+2+3=?
ist eine Rechenaufgabe.
Was Du meinst ist:
(+1)(+2)(+3)
Das ist nur eine Aneinanderreihung von Zahlen.
Bin aber kein Mathematiker.

Antwort
von zalto, 19

Nein, Du bist auf dem Holzweg: Es gibt Zahlen und es gibt Operatoren. 

Ein "+" wird sowohl als Vorzeichen einer Zahl als auch als Operator verwendet. Aber in "1+2+3" ist es eindeutig ein Operator und kein Vorzeichen.

Kommentar von schrauberking ,

Ich sehe aber trotzdem nicht ein, warum meine Rechenweise falsch sein sollte. Immerhein komme ich auf dieseleben Ergebnisse.

Ich beachte eig. nur die Regel, dass ich per Def. das Vorzeichen einer Zahl nur durch ein vorangestellte Minuszeichen ändern kann.

+3 wird zu -3 indem ich -(+3) rechne.

Außerdem habe ich ja bis jetzt immer richtig gerechnet und es ist einfacher so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten