Frage von Joker420, 116

Habe mit 8 Jahren Schmerzensgeld i.H.v. 12000 Euro bekommen. Ich bin nun volljährig steht mir die 12.000 Euro noch zu?

Habe mit 8 Jahren Schmerzensgeld i.H.v. 12000 Euro bekommen. Ich bin nun volljährig steht mir die 12.000 Euro noch zu? Ich habe kaum Geld, wurde von zu Hause rausgeschmissen und habe Narben im Gesicht. Was soll ich machen? Brauche rechtliche Unterstützung. Für jeden Hinweis bzw. Ratschlag bin ich sehr dankbar. Gruß

Antwort
von Dannius, 21

So, also ohne einen Anwalt kommst Du allein aus prozessrechtlichen Gründen (Anwaltszwang) bei 12.000 Euro nicht weiter. Wenn Du kein Geld hast, kannst Du Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen; den Antrag stellt der Anwalt. Für die Erstberatung bei ihm kannst Du Dir einen Beratungshilfegutschein (kostet 10 Euro) beim Amtsgericht Deines Wohnsitzes besorgen. Hierzu musst Du ein Formular über Deine Vermögensverhältnisse ausfüllen.

Der richtige Anwalt wäre ein Anwalt für FAMILIENrecht. Denn es geht nicht mehr um den Schmerzensgeldanspruch gegen den Schädiger (der ist ja abgewickelt), sondern um einen Anspruch aus familienrechtlicher Beziehung:

Sobald Du volljährig geworden bist, endete die sogenannte Vermögenssorge Deiner Eltern. Du hast ab dann einen Anspruch gegen Deine Eltern auf Rechenschaft über die Verwaltung Deines Vermögens und Herausgabe; § 1698 BGB: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1698.html . Was das genauer bedeutet, steht in § 260 BGB: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__260.html.

Ein Anwalt würde also eine sogenannte Stufenklage erheben, womit in drei Stufen etwas verlangt wird: Die Eltern müssten ein Verzeichnis über Einnahmen und Ausgaben erstellen, die Richtigkeit dieses Verzeichnisses an Eides Statt versichern und dann herausgeben, was übrig bleibt oder "futsch" ist. Sollten sie bei der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung lügen, wäre dies eine Straftat, und die ermittelnde Staatsanwaltschaft kommt an andere Unterlagen heran als Du - aber so weit muss es gar nicht erst kommen.

Dass Unterlagen weg sind, bedeutet nicht, dass die Zahlung nicht mehr nachweisbar ist. Diese gibt es nämlich nicht nur einmal. Erinnerst Du Dich noch, ob es wegen des Schmerzensgeldes einen Prozess gab? Dann gibt es noch Gerichtsakten, zumindest die Urteile daraus werden 30 Jahre aufbewahrt. Bei 12.000 Euro wird der Prozess vor dem Landgericht stattgefunden haben - in welcher Stadt? Bei welcher Bank hatten Deine Eltern damals das Konto, worauf das Geld gezahlt wurde? Wie hieß die Versicherung, die gezahlt hatte? Weißt Du den Namen des Schädigers? Vielleicht hat der die Unterlagen noch und ist kooperativ.

Man könnte versuchen, Dich zu demotivieren mit der Aussicht, dass bei Deinen Eltern "nichts zu holen" ist. Meiner Erfahrung nach gibt es "nichts zu holen" aber kaum. Erstens wäre es denkbar, dass Du wegen des Verballern des Geldes einen Ersatzanspruch aus einer sogenannten "vorsätzlichen unerlaubten Handlung" hast (aus dem Gesichtspunkt der Veruntreuung des Kindesvermögens), das kann man gerichtlich feststellen lassen, und dann gelten die üblichen Pfändungsfreigrenzen nicht. Zum anderen haben die meisten Leute "irgendwas", und wenn man deren Gewohnheiten kennt, findet man das auch und kann es pfänden.

Wegen der Narben erkundige Dich mal, ob Dir die Krankenkasse die Beseitigung bezahlt. Eigentlich muss der Schädiger die Kosten zusätzlich zum Schmerzensgeld übernehmen - aber der Anspruch könnte verjährt sein (muss es aber nicht, das muss man im Einzelnen prüfen). Wenn die Krankenkasse die Kosten übernimmt, musst Du ihr mitteilen, wann und durch wen Du geschädigt worden bist, dann versucht sie, das Geld dort wiederzuholen.

Antwort
von Aliha, 59

Deine Eltern hatten bis zum Eintritt deiner Volljährigkeit die Vermögenssorge für dich. Sie durften das Geld nicht für sich ausgeben, Anschaffungen für dich durften sie damit aber tätigen. Du musst also herausfinden, ob das Geld, wenigstens zum Teil noch da ist und dann die Herausgabe, notfalls auf dem Zivilklageweg, verlangen.

Kommentar von Joker420 ,

Das Geld ist noch da... die habe bei mir nichts gegeben! Nicht einmal ein Bett hatten ich zu Hause

Kommentar von PatrickLassan ,

Das Geld ist noch da...

Was denn nun - 'verballert' oder noch da?

Antwort
von PatrickLassan, 42

Habe mit 8 Jahren Schmerzensgeld i.H.v. 12000 Euro bekommen.

Das werden dann wohl deine Eltern bekommen haben. Frag sie mal, was damit passiert ist.

Kommentar von Joker420 ,

Verballert für Alkohol und Zigaretten 

Kommentar von PatrickLassan ,

Pech für dich (wenn's stimmt).

Antwort
von nope23, 65

naja wenn du sie mit 8 schon bekommen hast dann wurde dein Anspruch ja befriedigt also kannst du sie nicht nochmal einfordern

Kommentar von Joker420 ,

Ich trage die Narben! Meine Eltern haben nicht für mich gemacht, nichts! 

Kommentar von nope23 ,

uhm ja das ändert nichts daran dass du das Geld schon bekommen hast?!?

Kommentar von Dannius ,

Es geht wohl eher darum, ob er das Geld von den Eltern erhalten kann, und nicht vom Schädiger, der natürlich nicht 2x zahlen muss.

Antwort
von Spuky7, 59

Ist dir das Geld schon ausbezahlt worden, als du 8 Jahre warst? Du schreibst, du hast es schon bekommen. Du drückst dich leider unklar aus.

Kommentar von Joker420 ,

Schmerzensgeld wurde an meine Eltern gezahlt. 

Antwort
von Spuky7, 45

Du brauchst Beweise. Suche Unterlagen bei Euch zuhause. Möglichst ohne dass deine Eltern Wind davon kriegen. Dann hilft dir nur ein Anwalt.

Kommentar von Joker420 ,

Aber Geld steht mir doch zu oder nicht (rechtlich gesehen)?

Kommentar von Spuky7 ,

Das kann dir nur ein Anwalt sagen. Such bitte erst schriftliche Beweise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten