Habe mir heute beim Metzger Schweinenackensteaks geholt. Ist das hier "Pressfleisch", oder gibt es das so wirklich.?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

wie schon richtig gesagt wurde, ist dies aus dem Übergang vom Nacken zum Rücken. Das kann man nur als Minutensteak braten.

Viel zu dünn geschnitten. Der helle Rückenanteil wird natürlich total trocken, wenn man es zu lange brät. Hier zeigt sich aber ganz deutlich, wie wichtig die intramuskulären Fetteinlagerungen sind.

Bei hochwertigem Schweinefleisch, also z.B. von Freilaufschweinen, speziellen Rassen oder größeren Tieren, die mehr Fett eingelagert haben, kann dieser Teil sehr saftig sein, müsste aber mind. 2 - 3 cm stark geschnitten sein. Dass es ein eher kleines Schwein war, sieht man ja schon anhand der Größe des Rückenstücks.

Kein guter Metzger, Industriefleisch, vermutlich minderwertige Qualität ... da weiß ich, warum ich mir so was nur ein-, höchstens zwei mal im Monat gönne, dafür aber in Top-Qualität.

Probier mal ein Rückenstück mit Knochen und Fettschicht (=Karree) eines Freilauf-Ibericos oder einer anderen alten Schweinerasse, die 12 - 14 Monate langsam wächst. Da kostet das Kilo je nach Art und Herkunft zwischen 25,00 € und 40,00 €. Richtig gebraten ist das ein Genuss, sehr saftig und es schmeckt noch nach Schwein.

Wer sich über Fleisch und Qualitäten informieren möchte:

www.otto-gourmet.de

Hier bekommst Du alle Infos über Angebote, Cuts, Hintergrundwissen, Zubereitung etc...

Danach gehst Du nicht mehr zum "Metzger Deines Vertrauens", weil Du dann feststellen wirst, dass dieser sich nicht von der Fleischabteilung des  Supermarktes um die Ecke unterscheidet ... ;-)

LG  Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dersichfragende
20.07.2016, 16:02

Gut zu wissen danke. Schweinefleisch und Geflügel brate ich immer komplett durch, wegen evtl. Keime. (Bin Immungeschwächt und muss da besonders aufpassen) Bei Kammkotletts klappt das auch immer, dass es saftig und zart bleibt. Also war das kein "schlechtes" Stück Fleisch, sondern einfach nur ein "Übergangsstück". Vielen Dank.

0

Muss mich den anderen anschließen, das ist für ein Nackensteak viel zu mager. Sieht eher wie ein unschön durchwachsenes Rückensteak aus. Oder wo auch immer er das rausgeschnitten hat...

Pressfleisch ist es vermutlich nicht. Aber auch nicht das, was du bestellt hast...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pressfleich ist es definitiv nicht aber Steak würde ich es nicht nennen das ist ein zu dünn geschnittenes Nackenkotlett oderzumindest aus dem bereich.Nur als wirklich nur ganz kurz schnell gebtraten tauglich oder geschnetzelt mit viel Zwiebeln gebraten.

LG Sikas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaut so aus, als ob das schon in den Rücken ginge.

Das würde auch das zähe trockene erklären, Rücken braucht ja nur wenig Zeit am Grill/Pfanne.

Mir ist der Rücken lieber als der Nacken, weil er weniger durchwachsen ist und bei richtiger Zubereitung auch zarter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
19.07.2016, 21:12

Ja sieht wie eine Kreuzung aus. 

0

Zu meiner Antwort. Gehört noch zum Nacken er hat ihn vermutlich zwischen der 6-7 Rippe rausgeschnitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übunggang vom Nacken zum Lachs/Kotelett. Kein minderwertiges Erzeugnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage mal typisch Metzger, der hat alles in die günstigen Nackensteaks reingehauen was er nicht als teureres Fleisch verkaufen kann. Nacken ist das defintiv nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung