Frage von smoglike, 82

Habe mich verliebt in jemanden der bereits jung verheiratet war. Wie würdet ihr darauf reagieren?

Hey. Ich habe eine tolle Person (26 Jahre jung) kennengelernt, welche wirklich liebevoll und einfühlsam ist. Nach mehreren Treffen und vielen guten Gesprächen habe ich mich in diese Person verliebt, was auf Gegenseitigkeit beruht. Ich möchte liebend gern eine Beziehung eingehen und da dieser Person Ehrlichkeit wichtig ist, gesteht sie mir zuvor, dass sie bereits 3 1/2 Jahre lang verheiratet war (aktuell noch ist). Die Scheidung ist bereits eingereicht, die Ehe zerbrach aufgrund dessen, dass diese Person betrogen wurde. Seit der Trennung ist nun etwa 1 Jahr vergangen.

Dieser Person fällt es sichtlich schwer mir dies zu gestehen, da sie Angst vor meiner Reaktion hat. Sie gesteht mir, dass sie mich sehr mag und sich durchaus vorstellen kann mit mir einen Neuanfang in Sachen Liebe zu beginnen. Sie sei frei von "altem Ballast" und "bereit" sich auf etwas neues einzulassen.

Wie würdet ihr nun reagieren - seid bitte ehrlich. Wäre die Tatsache, dass diese 26 jährige Person bereits mal verheiratet war ein No-Go für euch, da euch der Fakt selber verletzt und verschreckt? Frei nach dem Gedanken "Man heiratet nur ein Mal" oder "Ich möchte die/der erste sein, den diese Person heiratet".

Oder aber ist dieses Geständnis kein Hindernis, da ihr die Person ja so kennengelernt habt wie sie ist, nämlich einfühlsam, liebevoll und humorvoll. Zudem kann diese Person ja ihre Vergangenheit nicht ändern, sie kann nur damit überzeugen wie ihr Wesen und Charakter gegenwärtig ist.

Was sind eure Gedanken und eure Meinungen dazu?

Antwort
von Ostsee1982, 20

Dieser Person fällt es sichtlich schwer mir dies zu gestehen, da sie Angst vor meiner Reaktion hat.

Mir persönlich wäre das egal ob jemand verheiratet war, eine Erkrankung hat, eine Behinderung hat, aus einem fremden Land kommt etc. Mir ging es rein um den Menschen, ob man miteinander harmoniert, gleiche/sehr ähnliche Vorstellungen einer Beziehung hat, gleiche Prioritäten, Werte- und Moralvorstellungen. Wenn sie Angst hat dir aus ihrem Leben zu erzählen und nicht aufrichtig dahinter stehen kann und es dich verletzt und verschreckt weil sie als erwachsener Mensch eine Vergangenheit mitbringt ist das nicht gerade eine gute Basis für eine vertrauensvolle Beziehung.

Expertenantwort
von Phantom15, Community-Experte für Liebe, 15

Umso älter man wird, umso mehr kann es sein das man selbst und auch die neuen Partner ein Vorleben hatten. Egal ob nur liiert, oder Ehe spielt da keine Rolle. So lang die Expartner vernünfig miteinander umgehen und es keine Streitigkeiten gibt ist alles völlig Ok. Das Du nicht die erste warst die dann die Ehefrau ist ist doch nicht schlimm. Ob Du dann die letzte Frau bist weiß ich allerdings auch nicht. 

Antwort
von Alex18999, 40

Das solltest du für dich selbst entscheiden.
Jedoch probiere ich mir bei solchen Fragen immer vorzustellen, wie es denn andersherum wäre.
Also stell dir vor du heiratest deine große Liebe mit jungen Jahren und dann stellt sich heraus, dass sie dich betrügt.
Du bist verletzt und kannst nichts dafür dass der anderen Person die Ehe vollkommen egal ist.
Du reichst Scheidung ein und lernst ein Jahr später eine wunderschöne nette Frau kennen, mit der du gerne zusammenwärst in der Hoffnung nicht noch einmal verletzt zu werden...

Ich denke du merkst worauf ich hinaus will.
Für mich währe dies kein Problem, denn Menschen treffen eben falsche Entscheidungen.
Außerdem würdest du ihn ja warscheinlich auch nehmen, wenn seine Frau verstorben wäre oder ?
Dennoch ist es deine Entscheidung !

Liebe Grüße
Alex

Antwort
von ResiMessi, 35

Also ich finde nicht schlimm das er schonmal geheiratet hat, aber mich stört das er es noch ist. Ich kann mir schon vorstellen das euch was verbindet und das ihr euch sehr schätzt, aber ich wäre nicht so übereifrig mit meinen Taten. Setz noch nicht alles auf diesen Mann. Lernt euch noch etwas kennen und finde heraus ob mit seiner jetzigen noch Ehefrau wirklich nichts mehr läuft.... Männer können so grausam sein!!!

Kommentar von Alex18999 ,

Nicht nur Männer ...
Aber ja natürlich sollte man bei solchen Sachen immer aufpassen

Kommentar von ResiMessi ,

Ja klar frauen können genauso teuflisch sein! Deswegen"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser"

Kommentar von smoglike ,

Danke für deine Antwort!

Der einzige Grund warum diese Person noch verheiratet ist, ist der, dass sie aus rechtlichen Gründen das Trennungsjahr abwarten musste und die Scheidung nun von den zuständigen Beamten bearbeitet werden muss. Die Person selber habe definitiv keinen Kontakt mehr zu der Ex-Frau oder ihrer Familie.

Beeinflusst diese Aussage deine Meinung?

Kommentar von ResiMessi ,

Mhm ja schon aber bist du dir sicher? Weil Kontakt werden sie noch haben allein schon wegen der Scheidung. Kinder haben sie keine oder? Ich finds halt immer schwierig etwas neues anzufangen wenn das alte noch nicht ganz abgeschlossen ist. Und schließe von mir auf andere. Wie gesagt mich würde es nicht stören das er mal verheiratet war und vor allem so jung. Passiert! Aber es wäre mir wirklich ein Dorn im Auge das er auf dem Papier noch zu ihr gehört. Nicht das er sich doch noch umstimmen lässt.... Und ihr verzeiht. Es gibt nicht umsonst dieses 1 Jahr vor der schriftlichen... Richterlichen Scheidung!

Kommentar von ResiMessi ,

Aber klar du kannst nix machen und musst die Situation so annehmen wie sie gerade ist. Deswegen sage ich dir das du noch nicht alles auf ihn setzen sollst.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe & Partnerschaft, 20

An der Tatsache, das diese Person in welche Du dich verliebt hast und die auch deine Gefühle welche Du für sie hegst erwidert, bereits verheiratet gewesen ist kann ich nichts entdecken was daran hinderlich sein sollte um sozusagen nicht auch zu Tagesordnung überzugehen. Diese Ehe ist ein Kapitel im Buch des Lebens welches diese Person vor dir hatte und damit sollte sich der Fall für dich auch erledigt haben. Anders ausgedrückt ihr habt es in der Hand ein weiteres Kapitel in diesem Buch des Lebens sozusagen als Koautoren zu schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community