Frage von XxNecroxx, 105

Habe mein auto verkauft?

Hey hab da ne frage

Vor ung 3 stunden hat jemand mein auto gekauft vorher natürlich besichtigt und eingewilligt und vertrag unterschrieben Soweit so gut

Aber vor ein paar minuten bekam ich eine nachricht er ist liegen geblieben mit den auto und hat Getriebeschaden will mir das auto wieder bringen also schleppen lassen auf meine kosten

Ich habe ja nichts gewusst von getriebe usw woher den auch bin ja kein mechaniker und geräusche waren auch keine komischen oder sonst was

Was soll ich tun? Hab auch keine lust das etliche leute mir die tür eintretten

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von juergen63225, 46

Es gibt da auch eine Berugsmasche bei der Gangster (nicht die Käufer) sich als die Käufer ausgeben und jemand vorbeischicken der ganz schnell das Geld in bar zurück will. In so einem Fall hilft nur: nicht einschüchtern lassen und die Polizei einschalten ...

Wenn es wrklich ein Schaden ist, dann droht keiner, sondern man versucht sich zu einigen um Rechtsstreit zu vermeiden .. wenn ein Schaden verschwiegen wurde, kann der Käufer tatsächlich Forderungen stellen, auch wenn alles als Privatkauf und ohne Gewährleistung abgeschlossen ist .. aber der Beweis ist schwierig für den Käufer .. Forderung nch Abschleppkosten sind weder seriös noch realistisch durchsetzbar.

Und Schäden bei denen man nicht weiterfahren kann, sind extrem unwahrscheinlich, wenn sowas gleich auf der Überführungsfahrt passiert sein soll, ist das eher ein Indiz für einen Betrugversuch.

https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenzeichen-xy-ungeloest/massive-drohungen-nach...

Kommentar von XxNecroxx ,

Ja aber wenn es eine betrugsmasche ist warum will er dan das auto zurück schleppen lassen? davon hätte er nichts auser das geld was er vorher schon hatte 

Und das witzige ist was mir gerade aufgefallen ist das auf dem kaufvertrag keine postleitzahl steht sondern nur adresse und Hausnummer 

Kommentar von juergen63225 ,

das passt zum Betrugsverdacht (aber nicht der XY Fall, bei dem fremde Personen Details über den Verkauf erfahren haben): er hat gar nicht seine wahre Identität preisgegeben, weil er die Masche voon Vorneherein beabsichtigt hatte .. hast du eine Kopie vom Ausweis/Führerschein gemacht ?

Ich wette der bringt das Auto nicht zurück, erfindet eine Situation, dass du das Auto beim Händler/Freund/?? abholen darfst, er aber jetzt sofort Geld braucht um Ersatz zu kaufen, oder sonst was ...

und dann ist Auto und Geld weg ,,,, 

 


Antwort
von franneck1989, 63

Hört sich stark nach einer Masche an.
Wurde im Vertrag die Gewährleistung ausgeschlossen?

Kommentar von XxNecroxx ,

Ja hab die ausgeschlossen es steht im vertrag: rückgabe und Gewährleistung für mängel sind ausgeschlossen 

Kommentar von franneck1989 ,

Dann weise den Käufer darauf hin und gut ist. Sein Auto, sein Problem

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 56

Wenn du einen Schaden arglistig verschwiegen hast, bist du auch als Privatmann verpflichtet, den Vertrag rückabzuwickeln, und ZUSÄTZLICH Schadensersatz zu leisten.

Kommentar von XxNecroxx ,

Ich habe davon nichts gewusst er ist gefahren usw und sagte motor passt 

Und dann sowas 

Kommentar von DerHans ,

Er wird das anders sehen. Letztlich wird ein KFZ-Gutachter feststellen können, ob du das gewusst haben MUSST

Kommentar von XxNecroxx ,

Es ist sogar 1 tag davor ein mechaniker gefahren und ich bin ein paae tage davor so 300 km gefahren und er hat nichts bemerkt usw

Kommentar von juergen63225 ,

Dann bist du aus dem Schneider ... wenn eine Werkstaat oder ein Fachmann bezeugt, dass keine Schäden offenkundig waren, ist es klar das Risiko des Käufers. Getriebeschäden kündigen sich normalerweise lange vorher an .. wenn das weder dem Fachmann noch dem Käufer aufgefallen ist, spricht dass aber wieder gegen den zufällig aufgeretene  Schaden auf der Überführungsfahrt.

Antwort
von appl31234, 46

Wenn er irgendwo einen Freund mit Hebebühne in der nähe hat oder Rampen darbei hatte, kann es sein das er das Getriebe aufgemacht hat, alle Flüssigkeiten abgelassen und dann absichtlich kleine Steinchen reingeschmissen hat

Kommentar von XxNecroxx ,

Er hat das erst nach ung 3 stunden geschrieben also is er schon so ca 2 1/2 std gefahren 

Kommentar von appl31234 ,

wenn im Vertrag nichts stand dann must du wohl das Auto zurücknehmen. Am besten ein Richter einschalten

Antwort
von AntwortMarkus, 39

Könnte auch ein Trickbetrug sein.

 http://www.pnp.de/mobile/?cid=1525907

Kommentar von XxNecroxx ,

Dachte ich mir auch schon das er es kaputt gemacht hat und jetz mir die schuld gibt weil laut seiner aussage ist das getriebe komplett zerstört

Kommentar von AntwortMarkus ,

Lasse dich da auf nichts ein. 

Antwort
von Spielwiesen, 45

Bei einem Privatkauf gilt: Gekauft wie gesehen. Da gibts kein Rückgaberecht. 

Du hast nichts arglistig verschwiegen, das kann einfach passieren - ist natürlich ein Riesenpech für einen Käufer (versetz dich mal in seine Lage - da würdest du auch schäumen!). 

Das Auto ist natürlich noch nicht auf ihn zugelassen, oder? Wenn sowas vor der offiziellen Anmeldung passiert, gibt es vielleicht besondere juristische Regeln. 

Auskunft kannst du dir holen, wenn du in einem Automobilclub bist (z.B. ADAC) - dann hast du Anspruch auf Rechtsberatung rund um den Autokauf. Lass dir dort eine Liste mit zuständigen ADAC-Vertragsanwälten geben, die du telefonisch befragen kannst, wie es sich verhält. Eventuell wirst du dich verteidigen müssen, denke ich mir. Keine schöne Situation - für beide Seiten nicht.

Mein Rat: Mach jetzt schon mal ein Gedächtnisprotokoll, was wann (mit Uhrzeit) passiert ist - es kommt sicher noch mehr dazu. Hast du Zeugen für dein Gespräch mit dem Käufer? Falls es zu einer Verhandlung oder zu einem Vergleich kommen sollte, brauchst du so etwas.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Kommentar von XxNecroxx ,

Nein er ist mit meinen Kennzeichen gefahren da er zu keinen blauen tafeln mehr gekommen ist 

Ja ich hatte zeugen meine freundin 

Er hatte auch einen dabei 

Kommentar von Spielwiesen ,

Alles aufschreiben inkl. Name, Adresse,  und die erinnerten Aussagen in indirekter Rede wiedergeben. Diese Aussage von deiner Freundin unterzeichnen lassen  - für später.

Der Käufer kann dich ja schon jetzt etwas piesacken mit deiner Nummer, oder? Auf wen geht denn jetzt das Risiko? Ich glaube, ab der Uhrzeit der Unterschrift auf dem Vertrag ist es seins - aber im Ernstfall müsstest du deine Ansprüche gerichtlich durch setzen.

Bist du irgendwie Profi bei Kfz? Wieso hast du das Auto loswerden wollen? Hast du schon sowas geahnt?

Kommentar von XxNecroxx ,

Das steht e alles am vertrag 

Ja das tut er aber nicht haben nur mal darüber geschrieben aber nix blödes oder sonst was auser das es ihm viel geld kostet usw 

Nein garnicht ich kenn mich überhaupt nich aus es war anscheinend ein blöder zufall ich würde so etwas nie machen weil ich selber nicht wollen würde das mir das passiert 

Kommentar von Spielwiesen ,

Ich hab eben die anderen Antworten gelesen und würde nun, wenn ich betroffen wäre, mal bei einer Polizeistation anrufen und das kurz berichten. (also keine Anzeige oder so, einfach erwähnen).  

Falls es sich um eine Masche handelt, würdest du damit vielleicht schon mal Rückendeckung haben (oder die sagen dir, was sie aus ihrer Sicht denken oder wissen - die sind oft sehr kooperativ).

Und dann: Handyortung vielleicht? 

Kommentar von uni1234 ,

Auch bei einem Privatkauf gibt es selbstverständlich Gewährleistungsrechte.

Kommentar von Spielwiesen ,

Nö - bei Kauf Privat von Privat wäre man ja blöd - da ist normal keine Gewährleistung vorgesehen.

Anders ist es, wenn bestimmte Reparaturen oder Leistungen zugesagt wurden, dass sie gemacht worden seien, und diese Zusagen dann nachweislich nicht eingehalten wurden - dann trifft der Tatbestand der arglistigen Täuschung zu, wo man vor Gericht ziehen kann und Schadenersatz fordern (falls derjenige zahlungsfähig ist....!) 

Kommentar von uni1234 ,

So. Jetzt wirfst Du einmal einen Blick in die §§ 433 ff. BGB. Steht da irgendwo etwas von "Diese Paragraphen gelten nicht bei einem Kauf von Privat"? Dieser Regelung wirst Du nicht finden, weil es sie nicht gibt und die Aussage falsch ist.

Man kann im Einzelfall die Gewährleistung als Privatperson ausschließen. Das ist aber etwas völlig anderes als ein allgemeiner Gewährleistungsausschluss.

Kommentar von franneck1989 ,

@Spielwiesen: Bitte keinen Unsinn schreiben. Auch bei einem privaten Verkauf ist man zur Gewährleistung verpflichtet, solange man die nicht ausschließt

Kommentar von uni1234 ,

*wirksam ausschließt. Daran dürfte es bei den meisten Ausschlüssen die man so bei eBay o.Ä. liest nämlich scheitern.

Kommentar von franneck1989 ,

Es gibt reichlich Urteile, wo Formulierungen wie "ohne Garantie" unter Privatleuten als vollständiger Ausschluss gewertet wurde. Beispiel: https://openjur.de/u/360167.html

Kommentar von Spielwiesen ,

Das genannte Urteil hat mich überzeugt.

Da ich selbst in solch einem Fall stecke und beim Kauf meines Wagens arglistig getäuscht wurde (und jetzt die Möglichkeit zur Klageerhebung habe, aber noch etwas zögere), hatte ich das Argument der Arglist als einzig gültiges, um den Vertrag anzufechten, im Hinterkopf.

Aber die Sichtweise des Gerichts ist interessant: Zeitpunkt des Kaufvertrages ist die mündliche Bekundung, auf das Angebot eingehen zu wollen (und nicht der schließlich schriftlich abgefasste Vertrag!) - in meinen Augen ein Knaller! Nochmal danke!

Kommentar von Spielwiesen ,

Ich habe hierauf geantwortet:

"Wurde im Vertrag die Gewährleistung ausgeschlossen?

2 Kommentare  
•••

 Kommentar von
XxNecroxx , vor 11 Std

Ja hab die ausgeschlossen es steht im vertrag: rückgabe und Gewährleistung für mängel sind ausgeschlossen"

Im ADAC-Kaufvertrag für priv. Verkauf v. gebrauchten KFZ steht z.B. auch, dass das KFZ unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft wird - außer bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung ....etc. - ich weiß aber nicht, ob der Fragesteller diesen Vertrag benutzt hat.

Kommentar von franneck1989 ,

Dein erster Satz ist aber allgemeingültig zu verstehen, und deshalb kann der so nicht stehen bleiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community