Frage von Laraik, 112

Sind dies wirklich Zwangs-Gedanken?

Also immer wenn ich irgendetwas sagen will, achte ich besonders drauf, das mein letzes Wort immer der anfangs und der letzte Buchstabe kein Buchstabe ist, den einer meiner Familienmitglieder in den Namen als ersten Buchstaben hat, damit meiner Familie nichts passiert. Hört sich richtig beklopt an aber kann echt nix dagegen machen. Was noch sehr extrem ist, immer wenn ich etwas tue muss ich IMMER darauf achten das ich dabei nicht an einer meiner Familienmitglieder denke sondern immer an bekannte oder Freunde, weil ich sonst denke das meiner Familie was passiert. Und immer wenn ich aus Reflex an einen aus der Familie denke, muss ich das wiederholen was ich gemacht habe. Ich denke immer das meiner Familie was passiert wenn ich das nicht einheilte. Sind das sowas wie zwangsgedanken?und wie werde ich sie los?

Antwort
von Failea, 68

Das sind eindeutig Zwangsgedanken bzw Zwangshandlungen und entsprechend bedenklich. Meistens wird sowas mit der Zeit immer schlimmer, was das Leben eines betroffenen immer mehr einschränkt... 

Ich würde dir dringend empfehlen einen Psychiater aufzusuchen, der dich diesbezüglich behandeln kann und bei Bedarf auch zu einer Gesprächstherapie überweisen kann! 

Antwort
von Lucamichael, 61

Das hört sich schon seltsam an Wende dich an einen Psychologen der kann dir helfen lg Lucamichael

Antwort
von Schokoccino, 30

Das klingt total nach Zwangsgedanken, dieses magische Denken von wegen "Wenn ich das nicht mache, passiert das und das." ist typisch dafür.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community