Frage von Laraik, 82

Habe ich zwangsgedanken. ?

Hallo lieber Community,
Seit 2-3 Jahren habe ich einen komischen "zwang".
Ich muss bei Tätigkeiten die im Alltag halt gemacht werden zB Licht an und aus schalten, mich hinsetzen etc. immer an jemanden denken, der nicht zu meiner Familie gehört, damit ich endlich aufhören kann es zu wiederholen. Also ich wiederhole solange etwas, bis ich mich zwinge, nicht an meine Familie zu denken und dann kann ich erst Ruhe finden. Wenn ich doch an meine Familie denke wiederhole ich das alles wieder, weil ich die Angst verspühre, dass meiner Familie etwas schlimmes passiert wenn ich dabei an die denke.
Wie kann ich diese Gedanken endlich loswerden ?
Bitte nur hilfreiche Antworten!

Antwort
von XXpokerface, 38

Du musst jetzt versuchen,stark zu blweiben, denn je länger du das machst, desto schwerer fällt es dir, es zu lassen. Wirklich! Ich kann dir nur empfehlen, das zu lassen, denn es wird sich auf andere Bereiche übertragen.

Kommentar von Laraik ,

Würde ich ja gerne, aber es geht nicht.
Ich habe immer Angst das meiner Familie was passiert wenn ich es sein lasse..

Kommentar von XXpokerface ,

Ja das ist das Problem! Aber denke mal genau nach, das geht nicht. Auch wenn das schwer vorstellbar ist, es wird mit der Zeit noch schwerer werden. Jetzt ist es nur das, aber es wird mehr. Du solltest jetzt frühzeitig dich beim Psychologen anmelden, denn die Wartelisten sind lang. Und spreche vielleicht mit deinen Eltern, die können dir versichern, dass da nichts passiert. Versuche dir klarzumachen, dass nichts passiert und kämpfe dagegen an, du kannst auch Beruhigungstabeletten nehmen. Das ist schwer, von alleine wieder gesund zu werden, weil sich das so festgesetzt hat.

Kommentar von Laraik ,

Vielen Dank

Antwort
von Lavendelelf, 29

Eine wirklich hilfreiche Antwort kann dir wohl nur ein Psychiater oder Therapeut geben. Das was du schilderst ist ist ja bekannt, du bist also kein Einzelfall. Man nennt das auch "Ticks haben".

Wenn sich solch ein Tick einmal wirklich im Kopf festgesetzt hat, ist es auch schwer ihn alleine wieder los zu werden. Du hast tatsächlich nur die Möglichkeit stark genug zu sein und dich zu zwingen deinen Tick nicht zu folgen. Schaffst du das über einen längeren Zeitraum nicht, empfehle ich dir dringend einen Psychologen oder Therapeuten aufzusuchen.

Antwort
von EinhornQueenx, 50

Ohmann... ich habe auch solche Zwangsgedanken. "Wenn ich den blauen, statt den grünen Stift nehme, passiert was". Damit ist nicht zu spaßen und ich würde an deiner Stelle einen Psychologen aufsuchen. Je länger man das zulässt, desto schlimmer und stärker wird das..

Antwort
von versus00, 41

Ärztlicher Rat wäre da vielleicht ganz gut.

Antwort
von SomewhereInTime, 16

Lenke deine Aufmerksamkeit und deine Gedanken auf etwas anderes dass wichtiger und interessanter ist als der Gedanke. Oder visualisiere den Gedanken. Setze dich etwas hin wenn solche Gedanken kommen, schließe die Augen und gehe den Gedanken nocheinmal gründlich durch, dann betrachte es aus einem anderen Blickwinkel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten