Frage von kawasaki99A, 39

habe ich vllt depressionen?

Hey,

ich bin m (17) und habe mich seit mehr als einem jahr stark verändert durch (ich sag jz mal idiotischen) ereignissen bei denen ich eig nicht die schuld getragen hatte. jedoch geht es mir in letzter zeit einfach nicht blendent, nach außen strahle ich eine starke persöhnlichkeit aus.

ich habe mal folgende punkte aufgelistet die mich betreffen: 1. ich bin ziemlich oft müde (auch am WE wenn ich eig genug geschlafen hatte) 2. ich bin sehr oft unkonzentriert und mache unlogische dinge 3. wenn ich etw. falsch gemacht habe (seien es ganz kleine dinge bei denen man sich normalerweise nie einen kopf machen tut) habe ich immer schuldgefühle 4. ich freue mich auf nichts sobald der tag begonnen hat außer es steht iwas besonderes an dann bin ich nur etw. wacher 5. ich sehe im leben einfach keinen sinn und nichts macht mir mehr wirklich spaß 6. ich versuche oft am wochende rauszugehen aber in der gruppe verliere ich oft die lust und laune 7. ich denke wirklich pessimistisch in die zukunft und hoffe nur das sich diese bessern wird 8. ich habe zwar keine selbstmord gedanken aber manchmal frage ich mich wenns mich nicht mehr geben würde, wer würde trauern wegen mir 9. mir schmeckt nichts iwie und ich habe keinen wirklichen hunger

LG Kawa

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 7

Hallo erstmal, schön das du schreibst. Ich werde dir versuchen weiterzuhelfen, allerdings mit einer etwas medizinisch-trockenen und weniger sozialtechnischen Antwort. Wichtig ist: Niemand hier kann eine Ferdiagnose erstellten. Meine Worte sind also als Gedankenanstoss (und nur das) gedacht.

Das was du beschreibst könnte aus dem internationalen Diagnoseverzeichnis (ICD-10) betreffend Depressionen stammen. Im ICD-10 sind die objektiven Kriteren bezüglich Depressionen festgehalten, welche erfüllt sein müssen, damit es zu einer Diagnose Depression kommt.

Voraussetzung ist, dass mind. 2 Haupt- und 3 Nebensymptome für mind. 2 Wochen dauerhaft (ohne Unterbruch) vorhanden sind. Zudem müssen die beschwerden in ausreichender Stärke vorhanden sein. Je mehr Symptome vorhanden sind je schwerer die Depression (für schwere Depression z.B. 3 Haupt- und mind. 5 Nebensymptome).

Hauptsymptome einer Depression sind:
- Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust

Nebensymptome einer Depression sind:
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung
- Vermindertes Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen oder Schuldgefühle
- Negative Zukunftsperspektive bzw. Hoffnungslosigkeit
- Veränderung des Appetits
- Verminderts Konzentrationsvermögen

Genaueres dazu hier: http://deprimed.de/depressionen/

Wie du siehst, treffen doch einige deiner Beschwerden auf diese objektiven Kriteren zu. Ich will damit nicht zwingend sagen, dass du Depressionen hast, denn es kommt auch auf die Ausgeprägtheit und Stärke der Beschwerden an. Was ich dir jedoch dringend rate ist, dich von einer Fachperson (Psychiater oder Psychologe) untersuchen zu lassen. Du kannst dich auch zunächst an deinen Hausarzt wenden.

Sorry für die etwas trockene Antwort, doch ich glaube das war deine Frage....

Alles Gute

PS: Leide selbst unter schweren Depressionen

Kommentar von kawasaki99A ,

Das war eine sehr professionelle antwort und informativ, hat mir auf jeden fall geholfen, danke :) 

Kommentar von samm1917 ,

jederzeit ;-)

Antwort
von derwebpro, 9

Ich gehe wie meine Vorredner auch davon aus das es mehr eine Phase in der Jugend ist. Ich selbst habe mich zeitweise auch für völlig verrückt gehalten in letzter Zeit (schau dir mal meine Fragen in der Vergangenheit an :D), meistens hat sich das aber nach einiger Zeit wieder gelegt, so als wäre es nur eine Monatelange Verkrampfung gewesen. Zurzeit kann ich trotz einiger ähnlicher Zeiten von denen du schreibst total zufrieden sein. Wenn du aber jetzt denkst das du es nicht mehr aushältst wie es gerade ist, du einfach wieder ausbrichst, dann solltest du dich bemerkbar machen z.B. mit einem Arztbesuch oder indem du wie hier wieder nach Hilfe suchst. Wenn du mal eine Frage hast (egal was, kann über Frauen,Männer oder das Leben sein..) bin ich immer ein Zuhörer.

Gruss derwebpro

Antwort
von NadineBechtelt, 29

In deinem Alter würde ich das auf die Pubertät und somit die Hormone schieben. Natürlich ist das auch eine Art von Depression, die du da beschreibst, aber als ich in der Pubertät war, ging es mir phasenweise auch so.
Wenn du glaubst, es ist so schlimm, dass du nicht warten willst, bis es von selbst aufhört, hole dir professionelle Hilfe. Meine erste Anlaufstelle wäre da der Hausarzt, der alle weiteren Schritte dann in die Wege leitet (Überweisungen tätigt).

Das ist absolut nichts, wofür man sich schämen müsste, also rede ruhig mal mit deinem Arzt darüber. Alles Gute!

Kommentar von kawasaki99A ,

naja... in der pubertät bin ich schon so gut wie am ende, es gibt nichts was sich noch nicht entwickelt hat bei mir 

Kommentar von NadineBechtelt ,

Das Ende der Pubertät ist nicht zwangsläufig immer sichtbar, weil man nicht mehr wächst, überall schon Haare hat oder so ;-) Aber an deiner Stelle würde ich wirklich zum Arzt gehen. Pubertät oder Depressionen - egal, dir sollte geholfen werden, damit das Leben für dich wieder lebenswert ist.

Antwort
von Fabianschnitzel, 19

Das kenne ich selbst zu gut.. Egal was ist oder passiert, schau immer nach vorn! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community