Frage von CrystalWhite311, 20

Habe ich versagt/Was mach ich so verkehrt?

Hey, Ich bin gerade dabei mich zu trennen Ich bin weiblich, 32. keine Kinder. Ich sitze gerade auf einer einzelnen noch verbleibenden Matratze in meiner noch Wohnung und pholosophiere über mein bisher bescheidenes Leben Keine Angst- nicht depri oder sonst was. Es geht mir gut. Aber ich frage mich, was hab ich so schlimmes verbrochen ?

Mir geht's finanziell nicht schlecht, ich habe eine Teamleitung und verdiene ganz gut, ich hab zwar keinen riesen Freundeskreis aber tolle und reelle Freunde! Ich selber komme gut damit klar, jetzt wieder allein zu leben

Aber ich hatte für mein Leben ein anderen Plan. Ja ich weiß, das Leben ist halt so, es kommt immer anders als man denkt
Ich will nicht auf Biegen und Brechen wen kennen lernen und Familie gründen / im Gegenteil ich habe sogar Angst davor aufgrund meiner ganzen 'Erfahrungen' und der Skrupellosigkeit mancher Menschen

ich wollte in dem Alter verheiratet sein u Kinder haben .. Ich habe einfach niemand und ich suche auch nicht aktiv da ich wenig Zeit hab

ich ziehe aber WENN wirklich nur Männer an, die keiner braucht (verheiratet, hängen noch an Person x.. - NIE aber wirklich nie!! war jemand einfach nur ehrlich) und ich hab nun wirklich für alles und jeden Mist Verständnis und verstehe das einfach nicht mehr.

Sende ich ggf falsche Signale, aber ich flirte ja nicht mal? Mann bekundet ja meist an mir Interesse und sobald ich drsuf eingehe .. Zack fängt das alles von vorn an Ich hab in letzter Zeit niemand mehr an mich ran gelassen weil ich Angst habe, wieder enttäuscht zu werden :-( Was mach ich falsch?

Antwort
von Schokolinda, 6

du bist kein versager - die gesellschaft hat dir eine falsche vorstellung vermittelt.

das leben ändert sich ständig und das heisst für deinen fall konkret: frauen kriegen später kinder, man heiratet später. das ist nicht nur bei dir so, sondern das ist so im durchschnitt = bei den meisten.

dass du keinen mann hast, kannst du nicht beklagen, wenn du keinen aktiv suchst.

es ist verständlich, dass man irgendwann die nase voll hat nach einer reihe schlechter erfahrungen.

aber wenn du einen mann willst, dann musst du eben kröten küssen, bis doch mal ein prinz dabei ist.

um dafür neuen mut zu kriegen, solltest du dir deine erfahrungen bisher genauer ansehen: es mögen bei deinen männern unehrliche dabei gewesen sein. aber verallgemeinerungen möchte ich nicht glauben.

was als unehrlichkeit bei dir ankam, kann in wirklichkeit unsicherheit gewesen sein ("was will ich?"). oder man lernt sich besser kennen und merkt, dass man doch nicht so toll zusammenpasst, wie man vorher dachte.

vielleicht findest du auch dinge, die dir warnsignale hätten sein können und in zukunft warnsignale sein könnten- das gäbe dir mehr sicherheit, eine unpassende beziehung früh genug aufgeben zu können.

Kommentar von CrystalWhite311 ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! 

Antwort
von tiniwuzz, 2

Ich bin auch der Meinung, dass der Richtige eben einfach noch nicht dabei war. Man muss, wenn man sich kennen lernt und über Werte spricht, einfach nur immer wieder absolut deutlich machen, wie wichtig Ehrlichkeit = Vertrauen = Treue etc. ist. Irgendwann wirst du auf jemanden stoßen, dem das genauso wichtig ist. Ich saß mit 40 nach 21 Jahren Beziehung auf einer einsamen Matratze in einer neuen Wohnung. Neustart ist immer extrem und fordert einen enorm heraus. Jetzt hab ich einen Freund, der so ehrlich ist, dass es weh tut 😉.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten