Frage von trampolinfan, 68

Ich habe Schulangst nur woher?

Hallo, Ich bin w14 und gehe in die 8 klasse einer Oberschule. In der 5klasse hat es angefangen das ich gemobbt wurde (möchte nicht ausführlich über meine mobbing Erlebnisse reden..) dort hatte ich jeden Tag Bauchschmerzen und musste mich öfters übergeben. Nach mehrfachen gängen zum Arzt wurde ich ins Krankenhaus gewiesen. Ich hatte im kh keine Schmerzen mehr und sie konnten nix finden. Ich reagiere auf Stress & angst sehr schnell mit Bauchschmerzen. Danach habe ich Schule gewechselt aber es wurde noch schlimmer ( auch mobbing). Dann ein 3 mal gewechselt und da hatte ich auch nicht viele Freunde aber auch keine feine. Seit der 6 Ist es auch so das ich sehr sehr oft Bauchschmerzen und sowas habe die sofort weggehen wenn ich Zuhause bleibe. Ich habe angst vor Menschen, ich würde z.b nicht zu einem Mitschüler gehen und fragen ob er eine Patrone für mich hat oder so etwas. Bei jeder peinlichen Situation oder überhaupt in der Gruppe (vorlesen,Vortragen) usw werde ich richtig rot und fange an zu schwitzen.

Was meint ihr was das ist? Soll meine Mama vlt mal ein Gespräch mit meiner Lehrerin anfordern? Danach vlt ein Psychologe?

Danke.

Antwort
von PicaPica, 19

Probiere es doch erstmal anders. Sage dir, dass die Anderen keinen Deut besser sind als du und du absolut keinen Grund hast, dich vor denen zu verstecken.

Du bist schließlich wer und hast die gleichen Rechte. Auch scheinst du recht intelligent zu sein - drei Monate hier dabei und bereits acht! Hilfreichste Antworten, Respekt.

Ein Gespräch mit einem Psychologen kannst du immer noch führen, ist sicher eine recht interessante und möglicherweise auch hilfreiche Erfahrung, aber, wie gesagt, führe dir vor Augen, dass die Anderen oft nur so cool wirken.

Viele können (trauen sich) gar nicht sie selbst (zu) sein, weil sie ja ach so cool sein müssen. Da ist so ein intelligentes und feinfühliges Wesen jenseits ihres Verständnisses und Fassungsvermögens.

Und nur weil du nicht hinter deren Kulissen sehen kannst, wirken sie vielleicht auch so, wie sie rüberkommen wollen. Könntest du dich unsichtbar machen und sie daheim beobachten, würden dir sicher die Augen aufgehen und auch tropfen.

Sei du selbst, höflich zu den Anderen, aber mehr erstmal auch nicht. Und bilde dich. Wissen gibt Sicherheit - in allen Bereichen. Wenn du weißt, du kannst es, wirst du auch beim Reden vor der Klasse selbstsicherer und nach einer zweiten erfolgreich vorgetragenen Rede, noch ein Stückchen mehr.

Ich hoffe, du verstehst, was und wie ich`s meine. Versuch`s und sieh was passiert. Viel Erfolg - LG PicaPica.

 

Antwort
von Liliha3, 14

Dein Problem ordnet man psychosomatisch ein. Dafür gibt es ausgebildete Ärzte. Ja, da es dich belastet, wäre es ratsam eine Vertrauensperson aufzusuchen.

Viel Erfolg

Kommentar von trampolinfan ,

Danke. Muss ich zuerst zu meinem Haus Arzt oder gleich einen Psychologen aufsuchen?

Kommentar von Liliha3 ,

Das ist egal, die schätzen das jeweils ein. Dein Hausarzt, den du entsprechend vermutlich länger kennst, kann dir aber sicherlich Adressen von Psychologen geben, oder dich unterstützen für einen Platz. Sonst hast du im Normalfall sehr lang auf einen solchen zu warten

Antwort
von Christallize, 16

Hey :), ich denke dass es durchaus sein kann dass es Schulangst ist. Vor allem weil du negative Erfahrungen mit Schule gemacht hast (Mobbing).
Ich kann dir auf YouTube den Kanal Glücksdetektiv empfehlen. Sie macht Videos über Angst und so weiter... Hier ist ein Video über Redeangst, weil du es ja auch angesprochen hast:


Es wird dir vielleicht ein bisschen helfen aber ein Psychologe kann nie schaden. Du kannst ja mal mit deiner Mutter reden ob ihr mal zu einem gehen könnt etc.
Alles Gute <3

Antwort
von Jule59, 15

Mobbingerfahrungen sind schlimm und haben oft nachhaltige Auswirkungen auf die Opfer. Nach dem, was du erlebt hast, ist es kein Wunder, wenn dir Manches auch jetzt noch zu schaffen macht.

Ich denke, es könnte nicht schaden, dir psychologische Unterstützung zu holen, die dir dabei hilft, den Knoten in deinem Bauch aufzulösen und das, was du hinter dir hast, auch auf Dauer hinter dir lassen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community