Frage von Amyy15, 69

Habe ich richtig reagiert(Hund)?

War mit meiner Hündin spazieren und hab sie frei laufen. Plötzlich sehe ich von der Ferne einen freilaufenden Beagle(Besitzer soweit weg das ich schon dachte der beagle wäre alleine unterwegs) aus einem Seitenweg der meine Hündin beobachtete. Ich habe geschaut das meine neben mir bleibt(hat auch super geklappt) und wie vermutet startet der Beagle auf meine zu!

Ich leine meine NICHT an!(aus Fairness gründen und da ich weiß wenn ich meine dann anleine flippt sie völlig aus wenn der herkommt) Nagut Beagle ist bei uns und meine geht erst im letzten moment zu ihm. Sie schnüffeln sich ab(besitzer immer noch weit weg und telefoniert) und ich sage meiner das wir weiter gehen, aber sie kommt nicht. Ich denke mir: es heißt immer man soll weg gehen und nicht hin gehen wenn der Hund nicht kommt. Nagut gedacht getan! Ich gehe weg und die hunde fangen zum spielen an. Irgendwann war ich soweit weg(etwa 100m was für uns echt weit ist) das ich doch stehen geblieben bin und sie gerufen habe(mit einem bereits abgenutzten kommando, da ich unser neu eintrainieretes kommando nicht riskieren wollte in der situation zu verwenden)

Sie kommt aber nicht und spielt weiter(Besitzer nach wie vor geistig nicht anwesend)Irgendwann hat sie sich dann doch entschieden herzukommen, als sie bemerkt hat das ich wirklich nicht zurück komme! Sie ist dann wie eine Rakete zu mir gekommen und ich habe sie dafür ordentlich gelobt!

Habe ich mir richtig verhalten? Wenn nicht, was hätte ich anders machen sollen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Amyy15,

Schau mal bitte hier:
Hund fremd

Antwort
von Goodnight, 40

Hast du fast perfekt gemacht!

Wenn dir ein frei laufender Hund entgegen kommt und deiner auch frei ist, rufst du den Hund nicht zu dir und sondern gehst gelassen vorbei.

Wenn dein Hund spielen lassen willst bleibst du stehen, sonst gehst du weiter. 

Kommentar von Amyy15 ,

Erstmal danke! :)

Und was meinst du mit fast? Was hätte ich anders machen können?

Kommentar von Goodnight ,

Du hättest deinem Hund nicht sagen sollen er soll bei dir bleiben. Das ist fast wie anleinen, es steigert die Aufmerksamkeit des Hundes was jetzt da so spannendes kommt. Er steht dann ja in der Unterordnung und kann sich nicht frei verhalten. Er hat dann einen Gewissenskonflikt.

Wenn er aus welchen Gründen auch immer doch bei dir bleiben soll, gehst du zügig  vorwärts und steigerst dein Tempo deutlich.

Bei mir ist das  je nach Situation "Komm" oder "Voran" mit Handeichen oder auch ohne Worte.

 

Kommentar von Amyy15 ,

Naja ich habe ihr kein strenges "Fuß" gegeben, da ich davom ausgegangen bin das sie dies nicht weiter ausführen wird wenn der andere Hund da ist.

Mit dem wollte ich nur verhindern das sie selber die entscheidung trifft und hin rennt wenn er noch weiter weg ist(so ist der andere zu uns gekommen und sie nicht zu ihm)

Kommentar von Goodnight ,

Eben, sie hätten sich besser völlig frei getroffen ohne dein einwirken.

Antwort
von froeschliundco, 28

ja...hättest sie vielleicht kurz bevor sie losflizten etwas strenger ins kommando nehmen können, damit sie erst gar nicht anfängt zu spielen u.ohren auf durchzug stellt

Kommentar von Amyy15 ,

Die Frage ist nur ob sie dann reagiert hätte...

Aber grundsätzlich der Lösungsansatz auf das 'nicht reagieren' wegzugehen auch wenn sie dann lange nicht nach gekommen ist, passt oder!?

Kommentar von froeschliundco ,

yp,richtig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten