Habe ich rechtlich aus Notwehr gehandelt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ja
Du hast nichts zu befürchten

Wenn du ihn Anzeigst
Muss er nach § 224
Gefährliche Körperverletzung

(1) Wer die Körperverletzung

1.durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,2.mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs,3.mittels eines hinterlistigen Überfalls,4.mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich oder5.mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung

begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war keine Notwehr, denn das Elektroschocken war eine Einzelhandlung und die war schon vorbei, bevor du reagiert hast. Hättest du hingegen rechtzeitig reagiert, dann wäre ein Schlag ins Gesicht nicht das mildeste Mittel gewesen, sondern lediglich ein Schubsen wäre im Rahmen gewesen.

Reflexe werden nicht bestraft, da sie zum menschlichen Handeln gehören, doch du hast dich umgedreht und zugeschlagen, weshalb man das nicht als Reflex werten kann.

Aus dem Bauchgefühl heraus würde ich sagen, dass du dich der schweren Körperverletzung schuldig gemacht hast, wenn er sich attestieren lässt, dass der Nasenbruch bleibende Schäden hinterlassen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tolle Geschichte. Wenn sie stimmt war das keine Notwehr, sondern eine Handlung im Affekt. Wenn das der Richter auch so sieht, passiert dir nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht mal Notwehr, sondern einfach ein Reflex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halte es für unwahrscheinlich, dass der andere Typ dich verklagt. Da würde der sich selber nur viel mehr Probleme mit machen. 

Notwehr war es aber nicht - das wäre es rein rechtlich nur, wenn du es getan hättest, BEVOR er dir das Kabel an die Hand hielt (eben um es zu verhindern). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notwehr wäre es, wenn die Handlung geeignet und notwendig gewesen wäre, um einen noch gegenwärtig andauernden Angriff abzuwehren bzw.. zu beenden.

Du kannst Dich hier bestimmt auf so einiges berufen, aber ganz sicher nicht auf Notwehr^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon möglich, dass du vor Gericht landest. Wäre aber ziemlich dumm von ihm. So, wie du das schilderst, liegst du eher im Recht bzw würdest das kleinere Übel erfahren. Ich würde sogar darüber nachdenken, ihm anzuzeigen. Wenn du an Herzkrankheiten oder dergleichen gelitten hättest, hätte das noch ganz anders ausgehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ja anscheinend genug Leute dabei waren, kann ich mir nicht vorstellen, dass das für Dich unangenehme Folgen haben könnte.

Natürlich hat Dein Mitschüler nicht mit so einem schnellen Reflex von Dir gerechnet, sonst hättest ihn ja nicht erwischt. Eigentlich.... ist er ja selber schuld, Du hast ihn nicht absichtlich verletzt, er hat Dich aber schon absichtlich attackiert.

Irgendwie tut er mir ja trotzdem leid. Aber Du, ... wie gesagt, das war nur ein Reflex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es zeugen oder beweise für diesen "mordversuch" mit 220 volt gibt, kein problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notwehr?!? ....Dir hat jemand mit 230V Netzspannung nen Streich gespielt?.....Das ist ist kein Scherz mehr, sondern gefährliche Körperverletzung.

STROM IST GEFÄHRLICH; DAMIT SPIELT MAN NICHT.

Für mich bist du im Recht, du hast aus einem Reflex herraus gehandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du Beweise? Hast Du Zeugen? Sonst gefährliche Körperverletzung. Da kommt schon was zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanzKampfer
03.02.2016, 18:26

Das haben 6 Schüler gesehen, der Rest der Klasse hat nur gesehen, was ich gemacht habe.

0

Was möchtest Du wissen?