Frage von moonlightbae97, 191

Habe ich recht? Eine 6 verdient? Hilfe!?

Wie findet ihr das?? Für einen fast 18 j alt menschen?     ••"You know, sometimes we just gotta love ourselves. For better or worse. It's like, I realized a time ago, that it doesn't matter, with whom you socialize yourself with. Because it's the people that make the place. You could be everywhere but if your favourite people are not around you, it's all for shit. Bc I often felt that some friends are only temporary. But there's also some that'll be there for a lifetime. You just gotta pay attention to the real ones. Those who don't  only see "the filler friend" in you. The filler friend is someone who people are friends with when they don't have anybody at that moment. When they're alone, so they just want to be friends with that filler friend bc they just want somebody to talk to. To entertain themselves. But as long as their friends are back in town, you are just somebody they know. You get exchanged. As sad as it is. We all are that filler friend to someone. But the actuall issue is that we actually get put into that possition. We don't get to choose the way people see us but we can change the way we see people, maybe then we'll realize who matters and  who not. It's all about living for yourself. We all gotta find the balance between living our own lifes for our own selves and finding peace with the world. And eventually the world may change."•• danke im Voraus :)

Antwort
von Zumverzweifeln, 47


Das ist mit Sicherheit nicht der im Unterricht eingesetzte Stil. Slang - Grammatikfehler am Fließband- lies dir doch einfach mal eine sehr gut benotete Arbeit durch!

Antwort
von LEONEDGE, 69

An sich eine solide Basis aber du benutzt zu viele Slangwörter und der Style könnte auch noch verbessert werden, da er bei dir nicht wirklich zum Lesefluss beiträgt. Solltest versuchen deinen Style etwas zu Harmonisieren :)

Antwort
von BySuTU, 122

Was war denn die Aufgabenstellung des Aufsatzes?

Kommentar von moonlightbae97 ,

"Growing up and learning the life"

Kommentar von YoungLOVE56 ,

"learning the life" was soll das bedeuten?

Kommentar von BySuTU ,

Die Frage stelle ich mir auch gerade - wenn man es frei übersetzt, kann ich nur sagen: Ich kenne 50 jährige, die immer noch nicht verstanden haben, was es bedeutet zu leben ;-)

Kommentar von moonlightbae97 ,

Warte, sorry, es heißt; "learning about life" :D

Kommentar von BySuTU ,

Naja, man kann jetzt darüber streiten, ob Du die Aufgabenstellung voll erfasst hast und auf das eingegangen bist, was dein Lehrer wahrscheinlich hören/ lesen wollte.

Klar sind Freunde im Leben eine wichtige Sache, aber wahrscheinlich wollte der Lehrer mehr über Verantwortung und Platzsuche (nicht nur den Job) im Leben lesen.

Auf der anderen Seite ist es bei dieser recht oberflächlichen Aufgabenstellung (wenn es wirklich keine weiteren Erläuterungen gab) auf jeden Fall keine 6... aber letztlich ist so etwas Ermessenssache des Pädagogen.

Im Zweifelsfall kann er sagen: Thema verfehlt. Da wirst Du nicht viel tun können. Ich hätte in so einem Fall wahrscheinlich nicht diskutiert, sondern eher darum gebeten, die schlechte Note auf anderem Wege ausgleichen zu können. Deeskalation ist manchmal der bessere Weg ;-)

Kommentar von moonlightbae97 ,

Also, ist des einigermaßen okay? Ist jetzt nicht unbedingt perfekt aber vorzeigbar? :D

Kommentar von BySuTU ,

Um dir die Illusion zu nehmen: Nein, ist es nicht - Du hast klar versagt. Die Diskussion, die hier noch existiert, existiert, um vielleicht auch mal im "Kollegium" zum umdenken anzuregen, auf Grund des desolaten Bildungssystems, in diesem unserem Land und die wenigen Schüler, die sich noch halbwegs bemühen, nicht vollends ins Messer laufen zu lassen.

Es ist nicht deine Schuld - es wurde über Jahrzehnte schlichtweg verpasst, das Bildungssystem an aktuelle Gegebenheiten anzupassen/ eine Basis zu schaffen, mit der Pädagogen arbeiten können.

Das sage ich als Außenstehender, der der Arbeiterklasse angehört - aber noch sowas wie Bildung genossen und eigene Gedanken entwickelt hat.

Antwort
von YoungLOVE56, 69

Also ich kann die Benotung schon nachvollziehen. Erstmal ist mir aufgefallen, dass dein Aufsatz sehr kurz ist (sofern du den kompletten Text hier aufgeschrieben hast). Dann muss ich sagen, dass deine Sätze wirken wie "abgeschnitten" zB. wenn du den nächsten Satz dann mit "because" beginnst, obwohl du den vorigen Satz noch hättest weiterführen können. Außerdem gehören diese Abkürzungen wie "gotta" und das Wort "shit" nicht in einen Schulaufsatz und grade zu Beginn gibt es eine deutliche Wortwiederholung. Des Weiteren wirkt das "you know" unpassend - das baust du besser nur in mündliche Gespräche ein. Aber das Seltsamste an deinem Text ist wohl, dass du bei dem Thema "learning about life" nur über Freundschaften geschrieben hast - da hätte man unglaublich viel machen können aus dem Topic. Alle diese Punkte + dem Schreibstil (von den allgemeinen Fehlern ganz zu schweigen) ergeben leider eine Sechs.

Antwort
von TheGreatBlee, 93

Wörter wie shit gehören in nen aufsatz nicht rein und Abkürzungen wie gotta eher auch nicht

Kommentar von BySuTU ,

Je nach Umfeld ist das Umgangssprache (also ich sag das Öfter am Tag ;-) ) - aber grundsätzlich hast Du Recht. Das gehört so eigentlich nicht in einen Aufsatz.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch, 33

Das finde ich ziemlich "dahingerotzt". Aber eine 6 hätte ich dir nicht gegeben.

Ich kenne die genaue Aufgabenstellung nicht und auch nicht das Anforderungsniveau. Vielleicht solltest du unterscheiden zwischen a) wie dir der Schnabel gewachsen ist und b) einem möglichst niveauvollen Aufsatz? 

Gruß, earnest

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, 56

Der Text steckt voller Grammatik-, Rechtschreib- und Wort-/Ausdrucksfehler. Außerdem benutzt du Slangwörter aus der untersten Schublade.

Eine 6 hätte ich nicht gegeben, da du immerhin etwas geschrieben - und damit nicht die (Mit)Arbeit verweigert - hast. Eine viel bessere Note hat der Text m. E. aber auch nicht verdient.

Kommentar von BySuTU ,

Da stimme ich grundsätzlich zu, würde aber als Lehrer hier auch keine 6 geben. Wie Du schon gesagt hast, wurde die Mitarbeit ja nicht verweigert, sondern lediglich die Aufgabenstellung nicht korrekt erfasst (mal abgesehen von Rechtschreibung und Grammatik - für mich persönlich zählt in einem Aufsatz primär aber immer noch der Inhalt).

Wie weiter Oben von mir geschrieben: Wenn die Aufgabenstellung nicht Näher erläutert wurde, sollte der Lehrer sich hier aber auch mal an die eigene Nase fassen und überlegen, ob er/ sie hier nicht auch ein wenig nachbessern sollte, die Aufgabe genauer zu erläutern.

Aber das ist - wie so vieles im Leben - eben eine Ermessenssache.

Was das Thema an sich angeht: Da kann man so Einiges heraus holen - über sowas hätte ich vor 100.000 Jahren (als ich noch in der Schule war ;-) ) gerne geschrieben.

Aber das würde dann jetzt auch am Thema vorbei führen *kichert*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten