Frage von Fledertier5, 14

Habe ich Probleme wegen meiner unordentlichkeit?

Meine Eltern meinen oft zu mir ich hätte ernsthafte Probleme. Und das weil ich unordentlich bin. Ich bin auch echt unordentlich aber habe ich dardurch diregt Probleme. Also ih habe das Gefühl das meine Eltern mich echt für Psychisch krank hallten desshalb. Stimmt das?

Antwort
von Tasha, 9

Ich kann nur mal 2 bis 3 Tipps geben:

1. Müll sammeln: Einmal am Tag mit einer kleinen Mülltüte durchs Zimmer gehen und schauen, ob alte Verpackungen von Keksschachteln, leere Collegeblöcke, Butterbrotpapier von der Schule etc. herumliegen und die einsammeln

.2. Kasten anschaffen (kleiner Plastikkasten, gibt es oft im Discounter oder Ein-Euro-Shop oder Holzkasten von Ikea mit Deckel) und in eine Ecke stellen, wo er nicht stört. Dann alles, was auf dem Boden etc. liegt, dort rein legen innerhalb von 5 min -> Boden, Sofa, Schreibtisch etc. sind leer. Abends dann mindestens eine Kategorie aus dem Kasten räumen. Also bspw. alle Bücher raus und ins Regal sortieren. Alle Wäschestücke rausnehmen, Schmutzwäsche in den Wäschekorb bringen, saubere Wäsche falten oder in den Bügelkorb legen, (bügeln) und dann wieder in den Schrank sortieren (bei Problemen schau dir bei yputube die Marie-Kondo-Methode zum Wäschefalten/ Wäschedrehen an).

3. Falls du Geschirr im Zimmer hast, bringe das spätestens abends in die Spülmaschine.

Stelle einen Timer vor der Aufgabe auf ca. 5 min fürs Einräumen, Wegbringen etc. und 20 min fürs Aussortieren. So hast du einen Überblick über die Aufgaben und kannst sie anfangen, ohne das Gefühl zu haben, dass zu viel Zeit verloren geht.Führe eine Liste mit Problemen. Was bleibt ständig liegen, wo hakt es, warum? Überlege dir dann bessere Lösungen. Z.B. man sortiert bestimmte Bücher nie weg, weil vor dem Bücherregal etwas steht (Tisch, Hobbyausrüstung etc.). Also muss das Hindernis so umgestellt werden, dass man problemlos ans Regal kommt. Das gilt vor allem für Kästen, auf denen etwas steht und Sachen im Regal, die dort in zweiter Reihe stehen oder Wäschefächer, in denen wichtige Stücke ganz hinten liegen und man alles Vordere vorher rausräumen muss.

Nimm dir am Wochenende eine halbe Stunde zum staubsaugen und eine halbe Stunde zum Staubwischen. Oder mache dir einen Plan, dass du jeden Abend nur ein Regalfach etc. staubwischst, so dass du am Ende der Woche wieder von vorn anfangen kannst.

Tipps zum Googlen:

Minimalismus, youtube: "Minimalismus Wohnung/ Zimmer" oder "Ausmisten" / "Declutter". 

Blogs "Miss Minimalist" oder "wenigerer.blogspot.com (ja, mit zweimal "er"). Der letzte Blog bietet Ausmist- und Aufräumarbeiten mittels Timer und immer nur häppchenweise, so dass man nicht überwältigt wird. Der erste Blog bietet Tipps zum Ausmisten, Weggeben, Aussortieren, Leben mit weniger, Zufriedensein mit Weniger.

Antwort
von Giwalato, 7

Hallo Fledertier, 

ich vermute mal, daß Du mitten in der Pubertät steckst. Die Hormone spielen verrückt und in der Schule wird viel gefordert. Zu Hause ist der einzige Ort, an dem Du Dich mal fallen lassen kannst, und da hast Du keinen Bock, ständig Dein Zimmer aufzuräumen.

Wenn Du keine Riesenprobleme mit den Noten hast und nicht von anderen gemobbt wirst, hast Du keine Probleme außer denen, die in Deinem Alter üblich sind.

Pubertät ist die Zeit, wo die Eltern anfangen, schwierig zu werden 😉

Es gibt witzige Schilder, die Du außen an Deiner Zimmertür anbringen kannst. Außerdem würde ich mit meinen Eltern ausmachen, daß ich nach dem Aufstehen das Bett aufschüttle und einmal die Woche klar Schiff mache und mich auch dran halten. "Tasha" hat gute praktische Tipps dazu.

Und wenn Du erst mal eine Freundin hast und zu Dir einladen willst, hast Du plötzlich selbst Interesse, Deine Chaoszone in eine coole Bude zu verwandeln.

Du kriegst das schon hin,

Giwalato 

Antwort
von MrsItaliano, 10

Naja kommt drauf an was du unter unordentlich verstehst.
Wenn mal hier und da paar Anziehsachen und Kleinigkeiten rum liegen ist das völlig normal, grade im Teenager alter.
Wenn man aber den Boden kaum sieht oder über all Müll oder Essensreste rum liegen, geht das schon etwas in die Messi Richtung.

Kommentar von Fledertier5 ,

Naja alsi bei mir liegen hauptsächlich Schulsachen auf dem Boden weil ich sie iwie nie ins Regal räume

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten