Frage von mattl911, 47

Habe ich nach einer Vertrags-Übernahme die gleiche Widerrufsfrist wie die Person die den Vertrag geschlossen hat wenn nicht ausdrücklich angeboten bzw. erwähnt?

Antwort
von peterobm, 35

mit wem wurde die Vertragsübernahme abgeschlossen? 

Kommentar von mattl911 ,

Sagen wir es so: In den AGB's des Fitnessstudios steht folgender Satz: "...Die Mitgliedschaft kann jedoch gegen eine erneute Kartengebühr auf eine andere Person umgeschrieben werden."


Also wenn nun ein Kollege den Vertrag übernimmt, (wie genau das funktioniert weiß ich leider nicht und wird auch nicht genauer beschrieben) hat er ebenfalls das Recht auf ein 14 Tägiges Widerrufsrecht ? Auf die Frage vom Fitnessstudio kam die Antwort: "Nein weil der Vertrag ja dann weiterläuft" Ist diese Antwort dann ausreichend ?


Hier wäre noch der Link zu den vollständigen AGB's(die sind auch auf der Rückseite des Mitgliedschaft-Vertrages)


Kommentar von peterobm ,

der Vertrag wurde im Studio geschlossen? Da hätte selbst dein Kumpel kein Rücktrittsrecht mehr.

Kommentar von mattl911 ,

ok danke trotzdem !

Antwort
von Ironhenrik, 24

Widerruf hast du - auch nur bei online Vebrauchsverträgen - lediglich 14 tätig. Alles darüber ist kein Widerruf sondern eine Anfechtung und etwas komplett anderes :)

Kommentar von mattl911 ,

hm ok sonst würde er den Übernehmen können und dann in den 14Tagen kündigen dann wär keiner von uns beiden mehr angemeldet... Aber wär ja zu einfach

Kommentar von Ironhenrik ,

Widerruf besteht ab Vertragsannamhme und nicht erneut bei Übernahme. Bei einer Übernahme ändert sich lediglich der Vertragsnehmer - mehr nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community