Frage von fragenbuch, 40

Habe ich mich zu sehr aufgedrängt nach unserem letzten Treffen?

Zum besseren Verständnis sind meine Fragen vom 9.9.15 und 5.6.16 hilfreich, da sich diese Fragen auf dieselbe Person beziehen. Da ich nun doch noch ihre Mailadresse gefunden habe, die ich von der Mail, die sie mir im letzten jahr geschrieben hat, habe, schrieb ich ihr eine Mail zum Geburtstag, was ca. 10 Tage nach unserem ersten Gespräch war. Nun habe ich ihr vor 2 Tagen noch einmal geschrieben, das ich nächste Woche in ihrer Stadt bin und dass wir uns wenn sie Lust hätte, mal treffen könnten. Heute kam dann die Antwort (sie hat mir seit unseremletzten Treffen noh nicht geschrieben), dass sie keinen KOntakt haben möchte. Aber dann verstehe ich ihr verhalten beim letzten Trefen nicht. Jemandem, mit dem man keinen Kontakt haben möchte, lächelt man doch nicht an und versucht seine Aufmerksamkeit zu bekommen, oder?

Antwort
von karajan9, 24

Nun, keinen Kontakt zu wollen bedeutet ja nicht automatisch auch unhöflich, harsch oder abweisend zu sein. Für mich widerspricht sich das nicht.

Da sie dir aber scheinbar sehr direkt gesagt hast, dass sie keinen Kontakt haben möchte, spielt das auch nicht wirklich eine Rolle. Du weißt, dass sie ihre Ruhe haben möchte, da ändern auch die Zeichen, die sie vielleicht oder vielleicht auch nicht gesendet hat, nichts.

Kommentar von fragenbuch ,

Ich habe sie ja auch bis zu unserem Treffen in Ruhe gelassen. Aber dann verstehe ich nicht, wieso sie mich dann, nur wenn sie an sie an mir vorbeiging, mich angesachaut hat. Und das habe ich mir nicht eingebildet.

Kommentar von karajan9 ,

Vielleicht findet sie dich ganz nett, will aber trotzdem ihne Ruhe haben, weil sie wenig Zeit hat oder aus tausend anderen Gründen. Vielleicht dachte sie sich "oh Gott, der schon wieder, schnell höflich lächeln". Dafür kann es ja haufenweise Möglichkeiten geben.

Aber wie gesagt, spielt das eine Rolle? Egal was der Grund war, sie will keinen Kontakt mehr, also ist es etwas müßig, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. ;-)

Kommentar von fragenbuch ,

Ich will mir da jetzt auch nicht zu viele Hoffnungen machen, aber sie hatte im letzten Satz geschrieben "trotzdem viel glück bei deinem..." Normalerweise hätte ich dann zurückgeschrieben und mich bedankt. Aber in diesem Fall ist es wohl besser, nichts zu schreiben, oder?

Kommentar von karajan9 ,

Ich glaube, es ist ganz gut so, dass du dir keine Hoffnungen machst. Wenn es in vielleicht ein, zwei Jahren immer noch ein Thema ist, kannst du sie ja vielleicht noch mal darauf ansprechen, aber bis dahin solltest du ihren Wunsch wohl respektieren.

Wenn es dir wichtig ist, ihr dafür zu danken, dann mach das -- das wird sie dir kaum übelnehmen. Wenn es dir nur darum geht, dass sie vielleicht doch noch mal antwortet und etwas daraus wird, dann lass es lieber.

Sie hat dir gesagt, was sie will. Wenn sie jetzt doch noch antwortet, macht sie das wohl, weil sie höflich ist, und nicht, weil sie ihre Meinung geändert hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten