Frage von xXxVictoriaxXx, 72

Habe ich mich nur verliebt, weil er für mich da ist?

Also ich habe im Moment ziemlich viele private Probleme, aber habe mich vor einiger Zeit in jemanden verliebt, der meine Gefühle auch erwidert. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht und verstehen uns auch wirklich gut, es ist auch schön jemanden zu haben der mir zuhört, mich tröstet oder mir Ratschläge gibt... im Moment ist er das einzig Gute in meinem Leben... nur sehe ich genau da ein Problem. Natürlich mag ich so ziemlich alles an ihm, aber am meisten dass er mich glücklich macht und mich von all meinen anderen Problemen ablenkt. Und deswegen frage ich mich ob ich ihn nur als Tröster brauche und ihn gar nicht wirklich liebe... also dass ich mich in ihn verliebt habe weil er eben das war/ist was ich gerade gebraucht habe/brauche. Auf der anderen Seite wäre es für mich eine Katastrophe mich von ihm zu trennen, weil ich ihn wirklich gerne in meinem Leben habe und nicht auf ihn verzichten will... aber so abhängig von ihm zu sein kann mir doch nur schaden. Was sagt ihr dazu?

Antwort
von Polepolepolska, 21

Wenn du ihn als eine wichtige Stütze in deinem Leben siehst und nutzt, ist das doch gut und voralle schön :). Vielleicht stehst du da wirklich in einem Abhängigkeitsverhältnis zurzeit. Aber mit seiner Hilfe kannst du dich wieder psychisch stabilisieren. Das ist doch gut, oder nicht?

Das mit der Liebe ist etwas schwierig(er). Ich kann da nur sagen, was meine Erfahrungen sind/ was ich dazu denke. Sehe es nicht als Ultimatum:
Es kann gut sein, dass die Liebe bei dir/bei ihm verfliegt, wenn du dich wieder stabilisierst und Selbstbewusstsein tankst. Es kann bei deinem Freund so sein, dass er dich nicht mehr wiedererkennt, wenn du dich ändern wirst... und es "schön findet", dass du ihn so sehr brauchst. Ist diese Abhängigkeit nicht mehr gegeben, kann es sein, dass ihr euch auseinanderleben werdet.
Das kann man aber natürlich nicht voraussehen!

Aber das wird die Zeit zeigen. Wenn du dich bei ihm wohl fühlst. Und er sich bei dir... Dann genießt die Zeit zusammen :)
Schaden tut dir das bestimmt nicht! Genieße es :) Und sei froh, dass du diese Person in deinem Leben hast.:)
Wieso solltet ihr es nicht zusammen versuchen, wenn ihr es beide gerne wollt. Ist doch doof, wenn du dich von im Distanzierst, nur, weil du Angst vor einer Trennung hast... Oder vielleicht auch andere Ängste noch eine Rolle spielen.

Es ist immer schwer vorauszusehen, wie es später wird. Aber wir leben nunmal im hier und jetzt;-)
Ich kann mich nur wiederholen: Genießt die Zeit zusammen :)

Noch vielleicht eine wichtige Info/ Tipp:
Sprecht beide darüber. Über die ganze Situation... Ob ihr lieber beide Freunde bleiben wollt (auch, wenn es für ihn/euch schwerfallen könnte). Oder ob eine Beziehung drin ist...
Komunikation ist meiner Meinung DAS wichtigste in einer Beziehung, welcher Art auch immer. Es ist wichtig, dass er weiß, was in dir vorgeht, wenn du eine feste Beziehung mit ihm eingehen willst und wirst.

Alles Gute euch und LG! :)

PS: Bei Fragen stehe ich dir selbstverständlich zur Verfügung :)

Antwort
von Semi111, 29

Ich verstehe dich vollkommen, das zu differenzieren ist gar nicht so einfach.

Die richtige Antwort wirst du spätestens dann erhalten, wenn es dir wieder besser geht, und du weitere Gründe hast glücklich zu sein und zu lächeln. Wenn deine Situation wieder in Sprung kommt, und du ihn immernoch so gerne hast, wie momentan in deiner schwierigen Lage, ist diese Liebe echt. Wenn du aber das Gefühl hast, du bist glücklich und brauchst ihn eigentlich gar nicht, dann ist es keine wahre Liebe.

Wobei man natürlich auch sagen muss, dass sich Liebe auch noch entwickeln kann...

Antwort
von julia266, 34

Wenn man verliebt ist ist man automatisch abhängig da kann man nichts gegen machen. Ich denke nicht das du nur so fühlst weil du ihn brauchst gerade weil du nicht auf ihn verzichten möchtest. Entscheide einfach so wie es sich am besten für dich anfühlt.

Antwort
von Joschi2591, 24

Warum machst Du Dich dann abhängig von ihm, wenn Du das gar nicht willst?

Was Du beschreibst, ist in vielen Beziehungen der Kardinalfehler:

man glaubt, jemanden zu lieben, weil er/sie immer für mich da ist, mir zuhört, mich tröstet, kurz gesagt: weil ich von ihm/ihr in irgendeiner Weise profitiere.

Dabei ist wirkliche Liebe das Gegenteil.

Kommentar von ghostdog21 ,

Da hat aber jemand etwas übermäßig PAUSCHALISIERT - nicht oder?

Liebe entsteht oft wo man es nicht erwartet. Und das schließt Situationen in denen es einem schlecht geht eindeutig ein.

Wahre Liebe bedeutet des weiteren das man nie mehr ohne den anderen sein möchte. Man könnte es aber man will es nicht.

Das ist keine Abhängigkeit aber natürlich eine Bereicherung des Lebens. Und damit böser Weise auch Profit.

In diesem Sinne: Vorsicht bei Deinen Aussagen.
Auch wenn Du das gewünschte selbst vielleicht noch nicht gefunden hast. Und viel Glück für die Zukunft.

Kommentar von Joschi2591 ,

All das ist überhaupt kein Widerspruch zu dem bereits Geschriebenen. Und deshalb bleibt es dabei. Liebe wird viel zu oft mit falschem Egoismus verwechselt.

Antwort
von Sabrina02, 31

Dann warte noch ein bisschen bis sich etwas ergibt.

Antwort
von Rumo1980, 19

Guter Gedanke. An sich hast du da wirklich nicht Unrecht. Aber frag dich mal folgendes: Gibt es Menschen, die sich NICHT in Menschen verlieben die für Sie da sind, sie liebevoll und mit Respekt behandeln, ihnen helfen und ihnen ihre Zeit schenken?

Grade das macht doch Liebe aus. Oder nicht?

Kommentar von Joschi2591 ,

Diese Menschen gibt es tatsächlich, und genau das ist dann Liebe. Das andere ist Egoismus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten