Frage von ItsJustRosi, 186

Habe ich mich geritzt?

Hallo. Vielleicht klingt das jetzt für einige von euch krank aber ich habe mich einmal versucht zu ritzen um zu sehen ob es wehtut. Jetzt habe ich drei Linien auf meinem Oberarm die gerade verheilen. Wehgetan hat es kein bisschen. War das schon ritzen? Ich bin mir nicht ganz sicher. Ich habe gehört das ritzen süchtig machen kann. Seit ich diese drei Striche auf meinen Oberarm gemacht habe, verspüre ich einen seltsamen drang es noch einmal zu tun. Ich habe es seitdem allerdings nicht mehr getan. War das schon ritzen? Und wann hört dieser drang auf? Danke.

Antwort
von seelenkalender, 41

Die Frage ist weniger, wann es per Definition Ritzen ist, und wann nicht, sondern was du dabei empfindest, und was du damit eventuell ausdrücken oder kompensieren möchtest. Ich habe mir auch viele wenig tiefe Schnitte zugefügt, und mich gefragt, ob das denn jetzt "richtig" ist.. und es hat recht lang gedauert, bis ich wieder damit aufhören konnte. Es ist aber egal, was richtig und falsch ist, wenn es bedeutet, dass ein anderes Problem dahinter steht.

Der Drang hört auf, wenn man sich mit anderen Dingen beschäftigt bzw. beschäftigen lässt. Bei mir hat es sehr lange gedauert, und im Nachhinein weiß ich nicht, wieso ich genau damit angefangen habe (Langeweile, keine Aufgaben, gefühlte Bedeutungslosigkeit, geringes Selbstwertgefühl, leichte Depressionen etc..)

Es kann sein, dass der Drang immer wieder mal kommt, auch nach Jahren nocht. Man kann aber damit umgehen. Ich mag zB. die Narben nicht, die entstehen, und der Schmerz ist auch nicht so interessant, lediglich der Fokus auf sich selber und (und den Rest lasse ich weg damit es nicht triggert).

Beobachte dich selber weiterhin, versuche, dich lebenig zu fühlen, die Dinge zu finden, die dich (wirklich) froh machen, versuche, deinen Körper zu wertschätzen...

Ich denke, einerseits ist man frei, mit seinem Körper zu tun, was man will, aner andererseits sollte man Dinge lassen, die einen nicht wirklich weiterbringen. Ritzen, und das was so dazugehört ist eigenltich keine schöne Art, seine Lebenszeit zu verbringen - aber ich weiß, dass das wenn man drinsteckt nur leere Worthülsen sind.

Antwort
von SelinaBB22, 40

ich kann deine Situation nicht beurteilen, weil ich dich nicht kenne.
Es hört sich nach ritzen an und vor allem, wenn du keine Schmerzen dabei empfunden hast, dann erst recht! und ja, ich habe auch gehört, dass es süchtig macht. Meiner Meinung nach macht es nicht süchtig! Es kommt lediglich auf deinen seelischen Zustand an.
Ich bin keine Ärtztin, aber ich würde mal raten, dass dich seelisch etwas bedrückt.
Der Drang dich ritzen zu müssen wird immer kommen, wenn du total down bist und mit down meine ich zum Beispiel, wenn du total verzweifelt bist und nicht mehr weiter weißt!!! Deshalb ist es sehr wichtig zu reden.
Friss die Probleme nie in dich hinein, wenn du das tust wirst du dich womöglich wieder ritzen. Jedes Problem hat auch eine Lösung!

Antwort
von lonewulf86, 33

Ja es war ritzen und es hört mit dem Tod auf! Es kommt immer wieder wenn du psychische Probleme hast, die du selbst nicht lösen kannst und einen weg suchst... geh zur Therapie und zwar schnell bevor das eskaliert!

Kommentar von ItsJustRosi ,

Ich denke nicht das ich eine Therapie brauche. Ich war sehr traurig . das stimmt.aber das ist vorbei. ich kann diesem drang sehr gut widerstehen.

Kommentar von lonewulf86 ,

Glaub mir mein Bruder dachte das auch, heute besteht seine Wade aus reinem Narbengewebe... Er fühlt sich im Schwimmbad unwohl und alles. 

Antwort
von FelinasDemons, 25

Du hast dir absichtlich in den Arm geritzt. Also ja,ich debke schon,dass du dich geritzt hast...
Lass es am besten,bringt nie was. Außerdem meintest du ha selbst,dass du den Drang widerstehen kannst. Dann gibt's keine Probleme.

Antwort
von maddisinger, 8

die Frage ergibt für mich keinen Sinn.. man ritzt sich aus anderen Gründen.. und nein das was du gemacht hast kann man nicht Ritzen nennen

Antwort
von Psychojf, 13

War das schon ritzen? Als ritzen bezeichnet man jede Art der Selbstverletzung, bei der man sich kratzer/narben hinzufügt. Also war das schon ritzen.

Und wann hört dieser drang auf? Das ist bei jedem anderst. Doch ich ritze mich mittlerweile schon seit über einem Jahr (fast 2 Jahre) und habe jeden Tag diesen Drang.

Alles Gute !

JF

Antwort
von einfachichseinn, 83

Du hast dich geritzt.

Allerdings ergibt es keinen logischen Grund aus dem du diesen Drang verspürst dich noch einmal zu ritzen.

Normalerweise wirst du süchtig, wenn es dir etwas bringt (da gibt es einige Möglichkeiten), aber wer sich nur mal so aus Spaß ritzt wird in der Regel nicht süchtig. Das ist keine Droge oder so.

Kommentar von iDreamless ,

Die Sucht entsteht ja nicht durch die Probleme heraus, weswegen man anfängt, sich zu verletzten, sondern wegen dem, was Selbstverletzung mit dem Körper anstellt. Dadurch werden Glückshormone ausgeschüttet, die für das Suchtgefühl und die Sucht verantwortlich sind. Man kann es also durchaus mit Drogen vergleichen. Auch, da ein Entzug sehr hart ist, nicht nur psychisch.

Kommentar von einfachichseinn ,

richtig, nur hast du einen entscheidenden Punkt vergessen, wenn sich ein Mensch, der keine Probleme hat, ritzt, dann wird der Körper keine Glückshormone freisetzen.

Kommentar von iDreamless ,

Offenbar hatte sie zu diesem Zeitpunkt aber Probleme

Kommentar von einfachichseinn ,

Laut Frage geschah das aus Neugier.

Kommentar von iDreamless ,

In den Kommentaren erzählt sie was anderes

Kommentar von einfachichseinn ,

kann ich das riechen, während ich meine Antwort gebe?

Antwort
von Nayes2020, 59

Also... Normalerweise macht man das ja nicht aus Neugier um zu sehen wie es sich anfühlt. Sondern man weiß ja ganz genau wie es sich anfühlt und macht es ja deswegen. Schmerz mit anderen Schmerz bekämpfen. Eine Form von Schmerztherapie.

Wenn du aber ein Drang verspürst hast du ein Problem welches du entweder alleine oder mit einem Therapeuten auf dem Grund gehen solltest


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community