Frage von KappaYee, 272

Habe ich meinem Gehirn sehr geschadet und gibt es noch Hoffnung?

hallo und zwar war ich immer auf mich allein gestellt meine eltern haben mir nicht viel beigebracht und ich musste immer alleine in der schule zu recht kommen.. ich habe gehört dass das wichtig für vorschüler ist um die intelligenz zu verbessern und da ich diese zeit verpasst habe und nur müll von meinen eltern gelernt habe denke ich jetzt dass ich meinem gehirn so einiges angetan habe und naja das ist nur so ein gedanke.. ich bin mir nicht sicher aber auf jeden fall war meine kindheit nicht gut.. ich würde gerne wissen ob sich das noch nachholt ich bin 16 jahre alt und ich will unbedingt schlauer werden... irgendwie muss es doch noch hoffnung geben oder eine lösung.. ich will mich ändern ich will schneller denken und klarer man!!

Antwort
von Nayes2020, 122

Die Intelligenz hat nichts mit deiner schäbigen Kindheit zu tun. Klar ist Förderung in Kindesalter wichtig. aber wenn du dumm wie Stroh bist dann hilft die beste Förderungen im babyalter nix. aus dir wird kein Einstein.

Was kannst du machen?

Lesen. Lese alles was du greifen kannst Brudi.^^ Aber kein Schund sondern Bücher ohne Bilder. Sachbücher. Gerne auch Romane. Literatur fördert auch den Geist.

Suche dir Freunde die gebildet sind. Wenn du mit Azzlacks abhängst die zusammengenommen ein IQ von 80 haben dann zieht dich das runter.

Suche dir ein Spezialgebiet. man kann nicht alles wissen. Suche etwas worauf du dich spezialisieren kannst. Beispiel Physik. oder Natur. medizin. Literatur. Kunst. Musik. egal was.

Mache Gehirnjogging. es fördert Konzentration und schult das Gedächtnis.

Also hol dir ein Büchereiausweis. das kostet 30 Euro im Jahr also fast geschenkt. Du liest jeden Tag in einen Sachbuch und lernst irgendwas neues.

Gib dir selber eine Aufgabe. Beispiel jede Woche lernst du mind. 1 neues Teilthema oder sowas.

Finger weg von Gras und Alk. Das schädigt die grauen Zellen.

Kommentar von Cryptopsy ,

Jeden Tag in ein Buch reinlesen? Das kann de facto zur Ausnützung des gesamten Gehirnspeicherplatzes führen und somit unseren Denkapparat zerstören.

Antwort
von Gatios, 97

Ernähre dich Gesund, eine gute ausgewogene Ernährung wirkt sich auch auf die Leistung deines Gehirnes aus. Außerdem kannst du dazu noch Sport machen, was auch sehr gut für die Durchblutung des Körpers ist und daher auch durch regelmäßige Bewegung der Blutkreislauf angeregt wird. 

Zum Schlau werden ist es nie zu Spät. Fange damit an, dass du neben deinen Schulischen Aufgaben, dein Allgemeinwissen vermehrst. 

Schaue dir Dokumentationen an über Themen, mit denen du dich vorher nicht oder nicht viel Beschäftigt hast, zum Beispiel : Dem Menschlichen Körper, Zellen, Physik, Weltall, Sonnensysteme, Dunkle Materie, Urknall, Krankheiten (AIDS,Krebs,), Bildung von Tumoren, Pflanzenarten, Politik, das alte Ägypten, die alten Griechen, das Römische Reich, die Germanen, Mormonen, Juden, Muslime, Christentum, Maya und vielen anderen Themen. 

Denn es geht darum, dass du **schlauer** werden willst, Schlau sein zeichnet sich meist durch ein sehr gutes Allgemeinwissen aus, sprich: Das sind alles Themen, in deren Dokumentationen du nicht nur neues lernst für dein allgemeines Allgemeinwissen, sondern auch dein Vokabular erweiterst, mit neuen Wörtern die in den Dokumentationen verwendet werden. 

Die Beispiele sind nur ein Paar Anregungen, was du dir anscheuen könntest, natürlich kannst du noch viele andere Sachen finden, die dich ggf. interessieren, oder die du schon immer Wissen wolltest. 

Zitat Matthias Claudius : Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.

In dem Sinne viel Erfolg und lass dich nicht von anderen dabei entmutigen ! 


Gruß :)

Kommentar von Gatios ,

PS: Ich selbst bin zum Beispiel nicht in Deutschland geboren, sondern zugewandert, sprich: Ich konnte weder die Sprache, noch wusste ich viel von anderen Sachen. Aber wie du sehen kannst, ist einfach nur durch dass lernen von Dingen, die nicht nur einen Schulischen Zweck hatten, mein Allgemeinwissen, sowie meine Sprache deutlich besser geworden. 

Gruß

Kommentar von franz48 ,

Und du beherrschst die Groß-und Kleinschreibung...Respekt. Leider kann man das vom Fragsteller nicht behaupten.

Kommentar von grtgrt ,

Nachdem der Fragesteller konsequent nur Kleinschreibung verwendet (in der Überschrift zur Frage aber Groß/Kleinschreibung fehlerfrei angewandt hat), wird er wohl doch in der Lage sein, korrekt zu schreiben.

Auf jeden Fall gilt: Fehlerfreie Beherrschung der Muttersprache ist äußert wichtig, um im Leben voranzukommen (und gebildet zu werden). 

Kommentar von Gatios ,

Vielen Dank für das nette Kommentar, aber auch ich habe hier und da mal meine Problemchen. :)

Lieben Gruß ! 

Antwort
von FNATICA, 80

Fang an, dich für Sprachen zu interessieren oder neues zu lernen, egal in welchem Gebiet. Es kann sich dabei um idiotische Kindersachen handeln, oder aber auch um Chemie oder Physik. 

Allerdings solltest du dein Gehirn damit nicht "überfordern", also nicht denken, dass du von heute auf morgen "schlauer" geworden bist. 

Davon abgesehen wäre noch interessant, ob du dich nur für blöd hältst, oder es tatsächlich auch bist. Ich selbst bin nämlich ziemlich "außergewöhnlich" mit meinen Fähigkeiten, dennoch zweifle ich sehr an mir selbst aufgrund starkem Mangel an Selbstvertrauen und einem sehr kritischen Gedanken über meine eigenen "Schachzüge". 

Deine Merkfähigkeit kannst du durch sehr viele Dinge trainieren. Ich selbst besitze ein eidetisches Gedächtnis und habe somit kaum Probleme damit, mir Dinge für sehr lange Zeit zu merken, ich weiß heute noch so gut wie jedes Ereignis aus meiner Kindheit als ich sehr klein war. 

Eine Idee wäre, dass du anfängst, deine Schritte zu zählen oder versuchst mit der linken Hand zu schreiben, denn das fördert die Kommunikation zwischen den beiden Gehirnhälften enorm. 

Schachspielen wäre sicher auch keine schlechte Idee, da du dir dafür einige Züge merken musst und tausende von Taktiken mit der Zeit auswendig kannst. 

Antwort
von rr1957, 32

Ein ganz allgemeiner Tip:

Versuche NICHT, das zu verbessern was Du besonders schlecht kannst - dort lass Dir lieber von anderen HELFEN.

Überleg Dir lieber, was Du schon GUT kannst, und konzentrier Dich darauf, dort noch viel besser zu werden.

Es ist viel besser, in einem Bereich sehr gut zu sein auch wenn man in anderen ganz schlecht ist, als nur in allem Bereichen ein bischen was zu können.

Antwort
von Prinzessle, 3

Ich denke generell nie schnell, aber es bereitet mir Genuss über etwas lange Nachzudenken.

Antwort
von norbert9014, 26

Du hast so ein Glück: Du bist Teenager... und in der Pubertät

In den Entwicklungen die nach der Geburt stattfinden wird das Gehirn verknüpft....

... und noch einmal in der Pubertät

da wird Deine Schaltzentrale nochmal komplett neu verdrahtet.... wenn Du das willst

Musst natürlich was dafür tun... Hobbys und Interessen entwickeln, Dich unterhalten und lesen... oder sonst was.

Such Dir gute Vorbilder... lebe das, was Du möchtest... Just do it!

Sincerely, Norbert

Kommentar von ThomasJNewton ,

Du hast so ein Glück:

Und du würdest natürlich alles anders und besser machen, wenn du noch mal jung wärst ;-)

Diesen Irrtum zu korrigieren ist wohl der erste kleine Schritt zu dem, was man Weisheit des Alters nennen könnte, wenn man's erleben könnte.

Du würdest es genau so noch mal so machen, wenn du noch mal jung wärst.

Kommentar von norbert9014 ,

Ob ich das anders machen würde sei dahingestellt:
Aber hier fragt einer „... nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“ (“life, the universe and everything”)... 

Und da die Zahl "42" dem User hier wenig sagen würde....

... er scheint motiviert! Was soll ich ihm sonst sagen außer Hoffnung?

Ihr Newtons braucht aber wohl immer erst den Apfel um die Schwerkraft ergründen zu können?   :-)

Have a nice day Norbert

Antwort
von chrisi565, 78

Das gute ist, zum schlau werden braucht man nicht unbedingt eltern, die hätten eigentlich die Funktion dich auf alltägliche Situationen vorzubereiten.

Les Bücher, pass in der Schule gut auf, such dir Freunde die zu dir passen, und du wirst genauso schlau wie jeder andere auch :)

Lg

Antwort
von PaulRek, 43

 Mit 16 ist auch auf dem Bildungsweg noch sehr viel drin. Btw. das Großhirn ist erst ab 25 voll ausgereift. Was nach 25 immer noch nicht heißt das eine Wende nicht möglich ist. Es wird im zunehmenden Alter nur immer schwerer, weil der Mensch sich Routinen und Anforderungen auch im Hirn verfestigen. Das Hirn grooved sich sozusagen auf das ein, aber es ist nicht unheilbar verkrüppelt oder was du dir vorstellt.  

Schritt 1 hast du ja schon getan. Dich selber zu hinterfragen. Schritt 2 wäre zum Beispiel deinen Alltag zu hinterfragen ? Wie geistreich und vielseitig ist dein Alltag ? Schule, dann TV und Zocken ? Dann bring mehr Vielfalt rein. 

Das muss nicht mal nur "Lesen" sein, sondern ebenso kann Sport , Kochen, ein Ehrenamt, Hobbys im Plural sein. Alleine das wird schon mehr "fordern" und "fördern".

Das heißt nicht 10 Bücher a 1000 Seiten Fachliteratur ins Haus holen und eine Mozart CD rauf und runter hören und sagen, wenn ich das lese und höre bin ich schlauer. Es geht um deinen Lebenstil insgesamt, der wahrscheinlich zu unausgewogen ist. Diesen kannst du mit 16 aber immer noch ganz locker optimieren und den Teufelskreis beenden.



Antwort
von Paperflower, 33

machst du deine derzeitige lebenslage von deinen eltern abhängig? sprich: sie haben sich nie gekümmert, mein leben ist scheiiße wegen ihnen? klffst du? trinkst du alkohol? um evtl. zu verdrängen, dass du selbst für dein leben verantwortlich bist?

Antwort
von Ruthle, 28

Außer Lesen ist ganz wichtig, alles was Dich besonders interessiert "aufschreiben"! Geschriebenes wird besser gespeichert!
Und nicht immer alles auf Eltern und Kindheit schieben!

Antwort
von Dichterseele, 5

Du hast Deinem Hirn auf keinen Fall geschadet.

Wenn Du nicht so gefördert wurdest, wie das sinnvoll gewesen wäre, kannst Du das nachholen. Du bist noch jung und man lernt im Leben ohnehin nie aus.

Das Hirn ist selbst im hohen Alter noch fähig, Defizite aufzuholen.
Also folge Deinen Bildungswünschen und mach was aus Dir!

Antwort
von KatzenEngel, 28

Ja, klar, man, Du bist erst 16 :) da gibts noch alle Hoffnung der Welt :)

Also ich musste mir auch viel selbst beibringen, was mir sehr geholfen hat, waren meine Bücher, ich habe in jeder freien Minute gelesen.

Also besorge Dir Bücher, geh in die Bücherei oder Schulbibliothek, hol Dir gute Bücher.

"Lesen gefährdet die Dummheit"

"Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese." (Groucho Marx)

Du weißt Bescheid ;)

Antwort
von ThomasJNewton, 24

Man kann sehr vieles selbst erreichen, was einem vielleicht nicht beigebracht wurde.

Aber dafür musst du dich anstrengen, dir Mühe geben und dich auch immer wieder aufmuntern, wenn du mal etwas verbockt oder einfach nicht geschafft hast.

Andere Menschen werden dich auf deinem Weg begleiten, dich leiten, dir Kraft und Trost geben.
Und Freude am Leben, einfach auch mal Spasss.

Dafür musst du die Menschen aber mit Respekt behandeln.

------------------------------------------

Respektlos sähe meine Antwort so aus:

------------------------------------------

mankannsehrvielesselbsterreichenwaseinemvielleichtnichtbeigebracht wurdeaberdafürmusstdudichanstrengendirmühegebenunddichauchimmerwiederaufmunternwenndumaletwasverbocktodereinfachnichtgeschaffthastanderemenschenwerdendichaufdeinemwegbegleitendichleitendirkraftundtrostgebenundfreudeamlebeneinfachauchmalspasssdafürmusstdudiemenschenabermitrespektbehandeln

------------------------------------------

Mir bereitete sogar die Antwort Freude:
Es ist das erste Mal, dass das penetrant nervende Popup

Die Lesbarkeit Deiner Antwort steigt, wenn Du sie in Absätze gliederst.

mal zu recht kam.

Antwort
von Noidea333, 78

Man kann mit jedem Alter Schach lernen... dafür ist es nie zu spät.

Antwort
von Glueckskeks01, 55

Meine Eltern haben sich auch nicht großartig um mich gekümmert. Aber man kann den ganzen Rest seines Lebens noch viel lernen, wenn man denn will. :-) Viel Spaß dabei!

Antwort
von Prinzessle, 2

Ich denke du bist clever genug oder frage das nächste mal noch intelligenter!

Antwort
von SotisK1, 45

Was für eine gequirlte Sch.... habe ich selten gelesen sorry :)

Das ist doch nicht dein ernst man :)

Egal was war, bist du eine eigene Persönlichkeit und selber dafür verantwortlich für das was du bist. Es gibt nur wenige Eltern die den Kindern was sinnvolles beibringen, weil sie mit anderen Dingen beschäftigt sind, selber keinen Plan haben, oder ihre Einstellung nicht zur heutigen Zeit passt.

Werd erwachsen und hör auf dich mit so einem Mist zu beschäftigen.

Der Rest kommt von alleine.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Vielleicht ahnst du die wahren Schrecken nicht.

Vielleicht hast du gelernt, was

  • Wichtigkeit
  • Zeit
  • Eine Person
  • Eine Persönlichkeit
  • Ein Selbst
  • Verantwortung
  • Etwas vollbringen
  • Das (Etwas) Sein
  • Häufigkeit
  • Eltern
  • Sinn
  • Kinder
  • Beschäftigung
  • Plan
  • Einstellung
  • Passung
  • Mist

ist.

Nicht alle haben all das in der Kindheit gelernt, viele mussten sich das mühe- und leidvoll selbst erarbeiten.

Und wenn es nicht deine Eltern waren, dann deine Großeltern, oder die mit den "Ur"s davor.

Kommentar von SotisK1 ,

Da liegst du falsch.

Meine Eltern haben mir Respekt und Anstand beigebracht und mehr nicht. Der Rest war nix. Sie waren den ganzen Tag auf Arbeit und hatten keine Zeit

Den Rest habe ich mir selber angeeignet.

Antwort
von Grautvornix, 49

lesen, viel lesen!

Antwort
von Schewi, 36

Spiele ein Instrument

Spiel Schach

Löse Logikaufgaben

Arbeite dich weiter in die Mathematik ein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community