Frage von Anonymplease, 110

Habe ich mein Vorstellungsgespräch vehauen?

Hallo, Ich komme grade von einem Vorstellungsgespräch, Ich wurde eingeladen weil Sie meine Bewerbung auf Grund meines Hobbys interessant fanden.

Nun ich habe leider zu wenig Zeit gehabt um mich darauf vorzubereiten. Leute die mir dabei helfen wollten hatten keine Zeit. Ich habe beim Vorstellungsgespräch ruhig geredet und begeistert erzählt warum durch mein Hobby der Job für mich geeignet wäre.

Leider habe ich am Anfang das Glas Wasser mit "Nein, danke" abgelehnt weil ich grade erst getrunken hatte.

Ich habe Fragen zu fehlenden Informationen auf deren Seite gestellt und der Personalerin gezeigt das ich weiß was Sie sagen will.

Ich habe meine Stärken genannt wie teamfähigkeit,.. und meine Schwächen das ich manchmal über zu viel nachdenke und manchmal ungeduldig bin. Jedoch wurde ich nicht nach meinen Schwächen gefragt und habe dies direkt am Anfang als Einleitungssatz gesagt um ein Gespräch zu beginnen.

Ich habe nach einem Praktikum vor der Ausbildung gefragt (Fehler?) und die meinen auf Grund von Umzug könnte ich ein Testtag machen(Heißt das was Gutes oder Schlechtes?).

Ich habe ab und zu ein bischen gegrinst um zu zeigen das ich kein Roboter bin(nartürlich mit Grund gegrinst).

Ich habe leider erst jetzt die vielen Tippvideos auf YT gesehen die mich aufklären doch kann ich jetzt davon ausgehen das ich keine Zusage bekomme?**

Ich bin total zielgespalten weil ich beim verlassen meine Mappe fasst vergessen habe was sehr peinlich ist (Ich wurde drauf hingewiesen)

Wenn ja, wo kann ich in Echt für ein Bewerbungsgespräch perfekt trainiert werden?? Ich fühl mich irgendwie unbeholfen daher meine Frage**

Sind meine Fehler extrem ausschlaggebend?

Danke für jede hilfreiche Antwort im Vorraus

Ps: Es ist ein gestalterischer Beruf

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von susicute, 30

Hi,

Ich sehe erst mal kein absolutes Fauxpas deinerseits. Übung macht den Meister bei Vorstellungsgesprächen. Insofern ist es gut, dass du reflektierst und dir überlegst, was du besser machen könntest.

Aber alle negativen Punkte, die du nennst, sind einer ganz normalen Aufregung geschuldet und je nachdem wie du im Gespräch aufgetreten bist, wirken so Dinge wie Mappe fast vergessen auch durchaus sympathisch. Deine Aufregung zeigt deinem Gesprächspartner ja auch, dass dir dieses Gespräch wichtig ist und es für dich um etwas geht.

Wasser sollte man annehmen. Es ist aber auch kein Weltuntergang, dass du es abgelehnt hast. Peinlich wäre es, zunächst abzulehnen und dann nachträglich eines zu brauchen. Ich habe auch durch aus schon aus taktischen Gründen abgelehnt. Einmal weil zunächst vergessen wurde zu fragen und das Gespräch schon begonnen hatte und, als mir ein Firmenlaptop vorgelegt wurde, wo ich meine Statistikkenntnisse demonstrieren sollte. Das schien mir keine gute Kombination zu sein. ;)

Schwächen solltest du natürlich nur nennen, wenn du danach gefragt wirst. Und schon gar nicht am Anfang. Das kann man, je nachdem wie es gesagt wurde ebenfalls unter Aufregung verbuchen. Viel wichtiger ist es aber, dass du tatsächlich Begeisterung rüber gebracht hast. Damit lässt sich so einiges wettmachen.

Ich sehe hier wie gesagt keine Fehler, die dich automatisch aus der Auswahl raus kegeln. Es kommt natürlich immer auf deine Mitbewerber an. Letztendlich spielt Sympathie eine wahnsinnig große Rolle. Und da du bei deiner Bewerbung scheinbar sehr offen von dir erzählt hast, gehe ich erst mal davon aus, dass du und dein Gegenüber euch grundsätzlich sympathisch wart.

Mach dich jetzt einfach nicht verrückt und warte ab. Souveränität in Bewerbungsgesprächen kommt immer mit Erfahrung. Da kann an mit Freunden meist noch so viel üben. Das ist nie das gleiche.

Tipps rund um die Bewerbung findest du sehr gute auf karrierebibel.de Hier auch zum Vorstellungsgespräch: http://karrierebibel.de/das-vorstellungsgesprach/

Ebenfalls sehr gute Literatur findest du online zu Körpersprache n Bewerbungssituationen. Wie bereits gesagt, es ist gut sich solche Dinge bewusst zu machen und zu trainieren, es hilft letztendlich aber nichts, wenn du im Gespräch ganze Listen von Dos und Don'ts im Kopf hast und nur noch darüber nachdenkst wie du jetzt gerade wirkst. Denn gerade dadurch wirkst du schnell verkrampft und wenig authentisch. Ein geübter Personaler merkt so etwas sehr schnell. Probier dich einfach etwas aus, aber setze dich selbst nicht zu sehr unter Druck!

Viel Erfolg!

Lg Susan

Antwort
von Turbomann, 39


Nun ich habe leider zu wenig Zeit gehabt um mich darauf vorzubereiten.

Zu einer Bewerbung muss man sich die Zeit nehmen, sich vorzubereiten.

und die meinen auf Grund von Umzug könnte ich ein Testtag machen

Was verstehst du an dem Satz denn nicht?

Keine Ahnung, für welchen Job du dich überhaupt beworben hat, - auch für bei einer Ausbildung, es gibt zig-kreative Berufe. dass dein Hobby wichtiger im Gespräch war, als die Arbeit. So kommt es einem vor, beim lesen.

Vom Inhalt deiner Bewerbung

Ich habe ab und zu ein bischen gegrinst um zu zeigen das ich kein Roboter bin(nartürlich mit Grund gegrinst).

Wer hat dir denn dazu geraten?

Jedoch wurde ich nicht nach meinen Schwächen gefragt und habe dies
direkt am Anfang als Einleitungssatz gesagt um ein Gespräch zu beginnen.  

Gespräche fängt meistens der an, der einlädt.

Jemand der vor dir sitzt, wird auch einige Schwächen bei jemand erkennen, ohne danach zu fragen.

ich habe Fragen zu fehlenden Informationen auf deren Seite gestellt und der Personalerin gezeigt das ich weiß was Sie sagen will.

Woher willst du wissen, was sie hätte sagen wollen?

Ob du eine weitere Einladung bekommst oder eine Zusage, wird dir hier keiner sagen können, denn

es war keiner dabei und keiner weis, wie der Abschluss , bzw. das Gespräch ausgegangen ist.

Kommentar von Anonymplease ,

Zu einer Bewerbung muss man sich die Zeit nehmen, sich vorzubereiten.Nun, da hast du Recht, das weiß ich auch, ich hatte auch die Zeit, nur Personen in meinem Umkreis wollten mit mir das Bewerbungsgespräch proben, doch es kam nicht dazu. Ich habe mir Notizen gemacht nur ich bin halt nicht mit der Vorbereitung fertig geworden! Ich dachte ich hätte noch genug Zeit um ein Paar Dinge am nächsten Tag zu machen, leider wurde das plötzlich anders durch wie gesagt die Personen die mir helfen wollten.

Was verstehst du an dem Satz denn nicht?

 Ich habe den Satz verstanden, doch ich wollte wissen was diese Aussage im Bezug auf meine Hauptfrage bedeutet.

Wer hat dir denn dazu geraten?
Alle die mir beim Vorstellungsgespräch helfen wollten. Man soll nicht schlecht gelaunt wirken?!

Gespräche fängt meistens der an, der einlädt.

 Sorry das ich es nicht genauer geschrieben habe, erst haben sich die zwei Personalerinnen vorgestellt und dann musste ich reden und habe halt mein Alter gesagt u.s.w

Woher willst du wissen, was sie hätte sagen wollen?
Es war immer offensichtlich und hat auch immer gestimmt, damit wollte ich zeigen das ich genau mich mit den Personalerinnen verstehe. Z.b, "Wenn du derzeitig eine andere Ausbildungsstelle hast dann.." "Ja, dann melde ich bei Ihnen"

Aber danke für die Zerteilung meiner Aussagen

Antwort
von sweetblueeyes84, 61

Hi, mach dir nicht zu viele Gedanken. Deine Schilderung klingt für mich alles andere als bedenklich. Man hat dir sicher deine Aufregung angemerkt, aber aufgeregt darf man sein...auch in einem Bewerbungsgespräch. Du scheinst Begeisterung gezeigt zu haben und hast durch Benennung deiner Schwächen auch gezeigt, dass du reflektiert bist. Jeder erfahrene Personalleiter wird das richtig einzuschätzen wissen.

Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort
von cuck00, 36

Ich finde es nicht so schlimm. In kreativen Berufen dürften Formalitäten beim Vorstellungsgespräch keine große Rolle spielen.

Einem Kandidaten, an dem man kein Interesse hat, würde die Firma keinen Testtag anbieten. Das ist eigentlich ein starkes Zeichen, dass die Firma Dich will und sogar Dich überzeugen möchte, den Job anzunehmen. Zudem kannst Du beim Testtag Deine Stärken zeigen und so eventuelle Fehler beim Vorstellungsgespräch wettmachen.

Zum Thema Training: als ich nach dem Studium meinem ersten Job suchte, habe ich mich zuerst absichtlich bei Firmen beworben, wo ich gar nicht arbeiten wollte - einfach um umsonst Vorstellungsgespräche zu üben.

Das hat mir enorm geholfen - als ich dann einen Job ernsthaft suchte (IT-Branche), wurde ich von 4 Firmen zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, und alle 4 wollten mich danach einstellen. Und diese Vorstellungsgespräche waren für mich total angenehm und stressfrei, weil ich aufgrund der vorherigen "Erfahrung" genau wusste, was auf mich zukommt und wie ich zu reagieren habe.

Kommentar von Anonymplease ,

Dein Vorgehen war zwar sehr Zeit aufwendig aber genial :D

Ich habe auf Youtube gesehen das es Leute gibt die Menschen halt für Bewerbungsgespräche schulen, darum frage ich.

Danke für deine Anwort, sie hilft mir sehr!

Antwort
von Cosmicchaos, 49

Du hast schon sehr viel richtig gemacht, keine Sorge.

Deine "Fehler" waren nicht wirklich schlimm. Ein Glas Wasser abzulehnen ist nicht tragisch (das mag früher mal so gewesen sein).

Die Begründung und die Begeisterung für dein Hobby, sowas sind Gründe FÜR dich und es ist super wenn du das vermitteln konntest.

Wenn dir ein Testtag angeboten wurde nimm diesen wahr und zeige dein Interesse für die Firma und die Arbeit, dann bin ich mir sehr sicher, dass du gute Chancen hast.

Kommentar von Anonymplease ,

Danke, deine Antwort hilft mir dabei mich zu beruhigen und meine Gedanken endlich woanders hinzulenken. Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community