Frage von xDDBuddy, 63

Habe Ich mein Hund angesteckt?

Hallo vor einer Woche war ich stark erkältet. (Husten, fieber) Ich hatte am ende sogar eine Bronchitis. Mein Hund (3 Jahre schnauzer mix) rennt mit meiner Freundin seit Wochen abends. Doch heut als ich ins bett wollte hatte er immernoch gehechelt, ohne Grund. Die nase war sehr warm und allgemeinen sein Körper war viel wärmer, Pfoten zum Beispiel. Fiebertemp. Is leider nicht vorhanden. Aich geht es im im Magen im. Ich möchte Ta erstmal aus der Sache halten, da der Hund schnell angst vor fremden bekommt. Auch finanziell gesehen. Danke im vorraus!

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 14

Dein Hund scheint Fieber und Schmerzen zu haben.
Wenn Du das lange aussitzt, kann die Behandlung richtig teuer werden.
Ich werde nie verstehen, wie man einen kranken Hund mit Schmerzen durch die Gegend laufen lassen kann, weil man Geld sparen will...

Antwort
von Weisefrau, 5

Hallo, ein Fieberthermometer gehört zur Grundausstattung eines Hundehalter! Kein Geld - keinen Hund halten - einfache Regel.

Ja, du kannst deinen Hund anstecken! 

Wenn der Hund Angst hat das muss das Trainiert werden und zwar so das man mit seinem Hund durch die Situation geht und nicht das man die Situation meidet!

Ich habe das Gefühl das du es dir sehr einfach mit der Hundehaltung machst. Eine Hundeschule würde dir und dem Tier sicher gut tun.

Nur weil ein Hund mit ins Bett darf ist man noch kein guter Hundehalter.

Antwort
von xttenere, 10

einzelne grippale Infektionen können auch auf den Hund übertragen werden. Ist aber relativ selten.

Da Dein Hund am Abend immer noch hechelte, für Dich ohne ersichtlichen Grund, und auch keine Fieber vorhanden ist, wie Du schreibst, stresst ihn irgendwas. Vielleicht hat er sich beim rennen leicht verletzt und Schmerzen...vielleicht hat er auch den Duft einer läufigen Hündin aufgenommen (falls es ein Rüde ist)...oder es ist ihm einfach zu warm bei Dir im Bett.

Erkundige Dich bei Deiner Freundin, ob er draussen etwas gefressen hat. (Vergiftung) falls sie bejaht, müsstest Du sofort zum TA

Du darfst Dich nie auf die Nase des Hundes verlassen...die kann immer mal warm und nicht so feucht sein. Wichtig ist das messen der Temperatur, wenn Dir was komisch vorkommt. Diese ist bei Hunden bis 38° normal  darüber ist sie erhöht, ab 38.8° hat er Fieber.

Wichtig ist, dass er trinkt.

Wenn sich sein Zustand nicht bessert, solltest Du trotz allem einen TA aufsuchen.

Antwort
von michi57319, 39

Ja, es ist nicht ausgeschlossen, daß du deinen Hund angesteckt hast.

Was mir allerdings größte Sorgen bereitet, ist die Tatsache, daß du an der falschen Stelle (TA) sparen möchtest, so lange es eben geht. Das ist eine Grundsatzaussage, die mir schwer zu denken gibt.

Aktuell sehe ich keine Behandlungsbedürftigkeit bei deinem Hund, aber du solltest maximal aufmerksam sein und nicht zögern, Geld zu investieren, wenn es deinem Freund sichtlich schlechter geht.

Kommentar von xDDBuddy ,

Bitte versteh mich nicht falsch! Natürlich geb ich für ihn alles und würde niemals am Arzt sparen. Bloß möchte ich nicht gehen ohne Grund. Er ist ein Hund im luxus! Er bekommt das beste vom Besten. Hauptsächlich geht es mir im den Stress. Autofahren horrror, neue leute horror, Ta kann man auch vorstellen.... ich möchte nur Meinungen sammeln

Antwort
von MelowD, 40

Es ist nicht auszuschließen, dass du ihn angesteckt haben könntest. Achte auf seine Nase: Ist die Nase feucht, ist es ein schlechtes Zeichen.

Du wirst um einen Besuch beim TA nicht herum kommen, wenn du ein genaues Ergebnis möchtest.

Kommentar von michi57319 ,

Du meinst wohl eher, wenn die Nase trocken ist, ist das schlecht.

Feucht und kalt ist alles in Ordnung, warm und trocken ist ein Grund zur Beobachtung.

Kommentar von MelowD ,

Ach ja, tut mir leid, das muss ich verwechselt haben. Ich bin Katzenbesitzer und lange kein Hundebesitzer mehr!

Kommentar von xDDBuddy ,

Mein Hund hatte eine trockene Nase. Ich möchte, so gut es geht ihn nicht Stressen was sich nicht lohnt. Wenn es allerdings nicht besser wird werde ich natürlich gehen: )

Kommentar von MelowD ,

Ich würde ihn an deiner Stelle genau beobachten. Hecheln deutet auf eine erhöhte Temperatur oder Probleme mit den Atemwegen hin. Unser Kater muss momentan Antibiotika nehmen, da er sehr schnell atmete und teils unter Atemnot litt. Ich verstehe, dass du ihn nicht zu sehr stressen möchtest, allerdings kann es bei Infekten, welche die Atemwege betreffen sehr schnell sehr ernst werden.

Bietet einer eurer Tierärzte nicht auch Hausbesuche an? Als unser Hund krank war ist der TA gerne vorbei gekommen.

MFG und gute Besserung

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 9

tiere koennen sich bei menschen anstecken und umgekehrt.

dein hund ist krank! hecheln ist ein zeichen von schmerzen, er scheint auch fieber zu haben.

du musst zu einem tierarzt gehen!!!

Antwort
von xDDBuddy, 20

Er ist sowieso sehr Aufmerksamkeitsabhänig zum ein wegen Kuscheln zum andern ist er total frech. Ich werde mal nachfragen, ansich ist der Ta nicht so bereit dazu.Aber wenns so bleibt. 

 Ich danke für die hilfe. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten