Frage von Valkyrja1, 100

Habe ich Krebs, Arzt?

Ich bin 15 und meine Mutter ist an Leukämie (Blutkrebs) gestorben. Innerhalb von 2-3 wochen ist sie krank geworden, ihr taten die Knochen weh, sie bekam schnell blaue flecken, war erkähltet, hatte teilweise Fieber, war müde, entkräftet, Zahnfleischbluten, Kopfweh, ihr wurde immer sehr schnell kalt und es ging ihr einfach dreckig. Ich habe genau die selben symtome und werde eben seit 2 Wochen bei jeder gelegenheit krank und mache mir tierische sorgen! Wie soll ich mich beruhigen? Krebs ist ja nicht ansteckend? Ich will nicht das mein Vater das mitbekommt! Reagiere ich über? Soll ich zum Artz? Was würde der machen? Kann man sowas in meinem Alter anonym machen? Gibt es spezielle Ärzte die sowas untersuchen? Wohne in Kärnten.

Antwort
von user8787, 49

Ich finde es ganz wichtig das du deine Ängste nicht vor deinem Vater versteckst. Ihr beude habt mit dem Verlust deiner Mom einen harten Schicksalsschlag zu verarbeiten. Deine Ängste sind somit verständlich und nachvollziehbar. 

Um dir Sicherheit zu geben solltest du zusammen mit deinem Vater einen Arzt aufsuchen. Der wird dich durchchecken und du hast dann wieder die Chance zur Ruhe zu kommen. 

Krebs ist nicht ansteckend und auch nicht dominant erblich. Ich denke das Leid deiner Mom hat bei dir seelische Narben hinterlassen.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft und alles Gute. 

Antwort
von Noidea333, 42

Auf jeden Fall mal mit deinem Hausarzt sprechen und die Symptome genau schildern. Und vielleicht wird er dich dann einen Spezialisten weiterleiten. Und mit deinem Vater würde ich schon sprechen, dass es dir nicht gut geht.

Aber ich würde ihm nicht sagen, dass du Angst hast, dass es Krebs sein könnte. Mit ihm erst mal nur ganz normal und neutral sprechen und nicht das Vertrauen verlieren! :-)

Mir tut auch alles weh und meine Gelenke knacksen schon vom anschauen ... na ja, nicht ganz. Aber jede kleinste Bewegung knackst bei mir. Meine Handgelenke und Schultern :-(

Antwort
von xXMoffelXx, 12

Also ich würde es auf jeden fall deinem vater sagen und auch zum arzt gehen. Das ist zwar nicht ansteckend aber vererbbar! Ich will dir ja keine unnötige angst machen aber geh doch einfach zum arzt. Vorsicht ist besser als nachsicht!
Lg

Antwort
von Herpor, 42

Natürlich solltest du zum Arzt. Damit du dich beruhigst und deine (übermäßige) Angst verlierst.

Antwort
von 10minuten, 32

Erstmal zum Hausarzt des Vertrauens, den um Rat fragen. Der erklärt dir sicher wie das alles abläuft mit der Vererbung und etc. 

Antwort
von Babapassi, 51

Es kann auch theoretisch sein, dass du dir das ein wenig einbildest, aber wenn du zum Arzt gehst, bist du am Ende immer schlauer.

Antwort
von aribaole, 41

Ansteckend nicht, aber kann u.U. Vererbt werden. Du gehörst daher zu einer Risikogruppe. Geh zum Arzt!

Antwort
von Virginia47, 33

Krebs ist nicht ansteckend - das stimmt. Aber die Veranlagung kann vererbt werden. 

Bevor du dich verrückt machst, solltest du zum Arzt gehen und das abklären lassen. 

Entweder er beruhigt dich. Oder er leitet geeignete Maßnahmen ein. 

Alles Gute

Virginia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten