Frage von User6718, 38

Habe ich hypochondrie?

Ich glaube ich habe es. Was kann man dagegen tun? Manchmal raubt es mir die Nerven, aber manchmal geht es auch klar. ICH BIN KEIN SCHISSER! Aber bei diesen Themen dreht sich einfach mein Hals um.. Manchmal habe ich schuld Gefühle.. Dann denke ich an die WIRKLICH kranken Leute und denke was ich für ein narr bin.. Ich denke ich bin kein schlechter Mensch, ich will eigentlich das es jedem gut geht. Ich habe auch Fehler... Ich bin ein Gläubiger Mensch.. Ich will einfach Gerechtigkeit

Antwort
von Anni478, 15

Du bist ein gläubiger Mensch und genau so hört sich auch deine Frage an. Du glaubst es zu haben!? Warum glaubst du das? Um etwas dagegen zu tun, reicht Glaube nicht aus, Wissen, d.h. eine gesicherte Diagnose ist die Basis für eine adäquate Behandlung.

Wie bereits hier schon geschrieben wurde, ist es schwer deine Frage nachzuvollziehen, weil sie verschiedene Themen in sich vereint, die miteinander nicht in Zusammenhang stehen. Der Text ist geprägt von Sprunghaftigkeit.

Vielleicht solltest du dich auf EIN Problem konzentrieren und dieses konkretisieren!?

Antwort
von Sonnenstern811, 20

Vielleicht geht es ja altersbedingt von selbst vorüber.

Es ist keine Schande und man ist auch deshalb kein Weichei. Vielleicht versuchst du mal mit einem guten Psychologen darüber zu sprechen. Die sind aber leider dünn gesät.


Antwort
von Viktor1, 21

Wenn du dies unbedingt haben willst, dann suche dir hier was raus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hypochondrie.
Deine "Angaben" über dich können hier wohl niemandem gestatten, über dich zu befinden. Also befrage da besser einen Psychiater.

Antwort
von DerBuddha, 16

WAS hat gerechtigkeit mit einer eingebildeten krankheit zu tun?.............. bei deinem wirrwarr in der frage solltest du wirklich einen facharzt aufsuchen, denn hier bei GF bist du damit fehl am platze..........:)

viel glück........:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community