Frage von Tim163, 103

Habe ich Hodenkrebs mit 15Jahren?

Kann es sein das ich hodenkrebs habe? Ich habe nämlich einen knubbel im hodensack. Er ist nicht mit dem Hoden verbunden er ist einfach da so drin. Man kann in fühlen und auch eine leichte beule sehen. Da ich erst 15 bin habe ich schon etwas größere Angst Krebs zu bekommen.

Bitte schreibt jetzt nicht alle das ich zum Artzt gehen soll, bitte schreibt was es sein könnte. Und dann kann ich ja immer noch zum Artzt gehen.

Lg Danke im Vorraus

Antwort
von thlu1, 37

Hodenkrebs erkennen

An einem bösartigen Tumor im Hoden erkranken vor allem 20- bis
45-jährige Männer. Die Erfolgschancen einer Behandlung sind dabei umso
besser, je weniger fortgeschritten der Tumor zum Zeitpunkt der Diagnose
ist. Doch wie erkennt man Hodenkrebs?

Tastbare Verhärtung

Eines der häufigen Hodenkrebs-Symptome ist eine Verhärtung innerhalb
des Hodensackes: Die Oberfläche des Hodens fühlt sich knotig oder
höckerig an. Bei einer regelmäßigen Selbstuntersuchung kann also jeder
Mann selbst einen möglichen Hodenkrebs ertasten. Wichtig ist dabei, den
veränderten Hoden mit dem zweiten Hoden zu vergleichen. So lassen sich
Unterschiede besser feststellen. Meist genügen diese Symptome,
Hodenkrebs rechtzeitig erkennen zu können.

Größenzunahme und Schweregefühl

Vergrößert sich ein Hoden, ist dies ebenfalls ein mögliches
Hodenkrebs-Anzeichen. Ungefähr 70 Prozent der Patienten berichten über
dieses Symptom, wenn sie das erste Mal zum Arzt gehen. Diese
Größenzunahme kann zum einen durch das Tumorwachstum selbst bedingt
sein, zum anderen durch die Ansammlung von Flüssigkeit (Hydrozele oder
Wasserbruch).

Durch die zunehmende Größe der Wucherung und einer möglichen
Wasseransammlung fühlt sich der betroffene Hoden schwer an. Dieses
Hodenkrebs-Anzeichen geht bei manchen Betroffenen mit ziehenden
Schmerzen einher. Durch die direkte Verbindung zwischen Hoden und
Samenstrang kann dieses unangenehme Gefühl in die Leiste ausstrahlen.

Schmerzen

Bei etwa zehn bis fünfzehn Prozent der Betroffenen sind Schmerzen im
Bereich des Hodens weitere Hodenkrebs-Symptome. Allerdings sind
Schmerzen nur selten das erste Anzeichen für Hodenkrebs. Sie entstehen
nicht nur durch den größer werdenden Hodentumor. Auch Blutungen
innerhalb des Krebsgewebes können stechende oder drückende Schmerzen
verursachen.

Wer Schmerzen im Bereich des Hodens verspürt, sollte aber nicht
sofort an Hodenkrebs denken. Meist ist die Ursache eine Entzündung, vor
allem des Nebenhodens (Epididymitis). Eine Untersuchung beim Urologen
kann Gewissheit bringen.

Brustwachstum

Manche Hodentumore produzieren weibliche Botenstoffe. So lassen sich
bei den Patienten manchmal erhöhte Östrogenwerte im Blut feststellen.
Auch das Schwangerschaftshormon beta-humanes Choriongonadotropin (β-HCG)
wird von einigen Hodentumoren produziert. Als Folge der
Hormonproduktion vergrößern sich die Brüste des Mannes. Ärzte sprechen
bei diesem Hodenkrebs-Symptom von einer echten Gynäkomastie, weil sich
hier tatsächlich das Drüsengewebe in der Brust vermehrt. Die unechte Gynäkomastie beschreibt dagegen die wachsende Brust durch Fetteinlagerungen.

Das β-HCG gilt auch als bedeutender Tumormarker. Dies ist ein
Blutwert, der typisch für manche Hodenkarzinome ist. Er hilft auch bei
der Beurteilung des Krankheitsverlaufs bei Hodenkrebs.

Symptome durch Krebsabsiedlungen

Schreitet ein Hodenkrebs weiter fort, so können sich Krebszellen über
Lymph- und Blutgefäße im gesamten Körper verteilen und irgendwo neue
Geschwulste bilden. Solche Absiedlungen (Metastasen) treten
hauptsächlich in der Lunge auf, aber auch Gehirn, Knochen und Leber
können betroffen sein. Je nach befallenem Organ sind demnach auch zum
Beispiel Übelkeit, Husten (manchmal auch mit blutigem Auswurf), Kurzatmigkeit, Brustschmerzen
und Knochenschmerzen mögliche Hodenkrebs-Symptome. Selten kommen
neurologische Ausfälle hinzu, wenn sich Krebszellen im Gehirn
ausbreiten.

Hodenkrebs-Symptome frühzeitig selbst erkennen

Tasten Sie Ihre Hoden mindestens einmal im Monat ab. Gesunde Hoden
geben durch Druck leicht nach und haben eine glatte Oberfläche. Lassen
Sie eventuelle Veränderungen von einem Arzt abklären – möglicherweise
handelt es sich um Hodenkrebs-Symptome, vielleicht aber auch um
Anzeichen einer anderen Erkrankung.

Sind Sie bereits an Hodenkrebs erkrankt, ist es sinnvoll, Ihre
direkten männlichen Verwandten darüber aufzuklären. Denn vor allem Söhne
und Brüder weisen dann ein erhöhtes Hodenkrebs-Risiko auf. Ihre
Verwandten haben dann die Möglichkeit, besonders aufmerksam auf mögliche
Hodenkrebs-Symptome bei sich zu achten.

Quelle: Netdotor.de

Antwort
von Flintsch, 32

Ist der Knubbel hart und hat Ähnlichkeit mit einem Pickel, ohne die Eiterspitze? Dann kannst du dich beruhigen, da es mit ziemlicher Sicherheit nur eine Talgdrüsenverstopfung ist. Sowas hatte ich in deinem Alter - und auch einige Jahre später - auch. Du kannst zum Arzt gehen und sie dir entfernen lassen. Oder du machst es wie ich. Zähne zusammenbeissen, ausdrücken wie einen Pickel (ist nur um ein Vielfaches schwerer) und dich nicht über den Gestank des Talgs wundern. Der duftet wie vergammelter Käse.

Antwort
von Maikiboy29, 29

Ich glaube nicht daran, das es Hodenkrebs ist. 

Geh am besten mal zu einen Urologen. 

Antwort
von lindauliebe1996, 37

Ich verspreche dir du wirst so erleichtert sein nachdem du beim Arzt warst ich war auch mit 16 das waren 10min und dann war es vorbei der macht das so oft das ist garkeine peinliche Situation :)

Antwort
von annabiotika, 11

Schick mal Bild...ne, spaß
Ich glaube das ist normal, vlt. wächst dir auch ein dritter Hoden?!

Antwort
von Lovegurl2002, 38

So leid es mir tut geh zum artzt denn wir sind keine Ärzte die können dir genauer sagen was du hast . LG

Antwort
von beangato, 21

Da hilft wirklich nur ein Arztbesuch.

Dir hier was zu schreiben wäre sehr leichtsinnig.


Antwort
von Joschi2591, 21

Hodenkrebs, wenn es einer sein sollte, haben noch mehr junge Männer und ist gut heilbar bei rechtzeitiger Erkennung.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community