Frage von Farinaaa, 34

Habe ich genug Abstraktionsvermögen für ein (Wirtschafts)-Mathematikstudium?

Ich hatte Mathe GK aber immer 12-15 Punkte. Besonders in Stochastik war ich sehr sehr gut...in wie weit sagt das was aus? Klar kann man das pauschal nicht sagen, aber Stochastik hat ja auch viel mit Logik zu tun...Wäre in den anderen Themen auch besser gewesen, wenn ich in der Mittelstufe auch schon so ein großes Interesse gehabt hätte...mir haben da einige Grundlagen gefehlt.

Antwort
von Schilduin, 18

Wenn du dich wirklich für Mathe interessierst, wirst du auch mit dem Studium kein Problem haben. Klar, vor allem in den ersten Semestern muss man erstmal umdenken, aber solange du nicht faul bist und am besten mit anderen zusammen lernst ist das kein Problem.

Antwort
von ausdertonne, 12

Schulnoten sagen erstmal nicht so viel aus, weil Mathematik an der Uni anders vermittelt wird. Es wird strukturiert und logisch alles aufeinander aufgebaut durch die Abfolge Definition, Satz, Beweis.

Wenn dir  logisches Denken liegt und du Interesse an mathematischen Zusammenhängen hast, und danach sieht es aus, dann mach es.



Antwort
von RicVirchow, 16

Mathematik ist eigentlich nur üben, üben. Mein Bruder kannte in der 11. Klasse den Unterschied zwischen Quadrat und Rechteck nicht und als er angefangen hat aktiv Mathematik zu lernen, wurde er viel besser und heute studiert er es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten