Frage von xenobyte, 154

Habe ich etwas falsch gemacht - Kann ich versuchen, mich zu beruhigen?

Ich habe heute herausgefunden, dass meine Freundin (die ich seit ca. 3 Wochen habe) sich ritzt. Oder es getan hat. Es war ziemlich warm in meinem Zimmer und ich habe gemeint, sie könnte doch ihr langärmliges Oberteil ausziehen, sie hätte ja noch was drunter. Das wollte sie nicht. Irgendwann habe ich sie dann gefragt, warum sie das nicht wollte. Sie meinte, so warm sei ihr nicht, aber ich habe gemerkt, dass das nicht stimmt. Das habe ich ihr auch so gesagt und sie dann nochmal gefragt, warum sie es nicht möchte. Sie hat dann extrem lange überlegt, schließlich hat sie dann ein wenig rumgezaudert und dann ihren linken Ärmel hochgekrämpelt. Dort sah ich dann diese Wunden, genau an der inneren Stelle des Ellenbogens. Wow, wenn ich das hier so beschreibe, ist das wesentlich schlimmer für mich, als da, wo ich es gesehen habe.

Ich habe sie dann weiterhin dazu gefragt, wie lange sie es schon macht. Sie wollte nie (auch später nicht) richtig antworten – ist verständlich für mich. Zuerst meinte sie, seit ungefähr einem Monat, ein bisschen mehr. Später habe ich rausgefunden, dass sie es schon ein ganzes Jahr macht, als ich genauer nachgefragt habe. Sie ist immer ehrlicher geworden mit der Zeit. Sie hat zuerst damit an ihrem linken Oberschenkel angefangen – das hat sie mir nicht gezeigt. Und irgendwann auch mit ihrem Arm. Das letzte Mal, dass sie sich geritzt hat, war letzte Woche, an ihrem Unterarm. Irgendwann habe ich herausfragen können, warum sie das tut. Sie meinte, weil sie meint, dass sie keine richtigen Freunde hat und dass sie allen eh egal sei.

An dieser Stelle: Ich selbst habe (so gut wie) keine Freunde, mir geht es ziemlich ähnlich wie ihr. Nur, dass ich anscheinend besser mit meiner Situation klarkomme als sie. Das habe ich ihr auch so gesagt. Ich habe ihr erzählt, dass es mir auch so geht, und dass z.B. ziemlich fertig war, als sie mal gemeint hat, dass sie morgen mit Freundinnen nach Stuttgart zum shoppen fährt. Allerdings habe ich ihr auch gesagt, dass es nicht stimmt, dass sie allen egal ist. Ich bin mit ihr ihre Whatsapp-Chats durchgegangen und habe ihr gezeigt, dass die Leute gerne und öfter mit ihr schreiben, nicht so wie mit mir. Ich habe auch gemeint, dass sie mir alles andere als egal ist, dass sie der wichtigste Mensch überhaupt für mich ist. Das war auch alles ernst gemeint. Ich habe ihr gesagt, dass sie für mich sehr wichtig ist, und wie sehr mir der Gedanke weh tut, dass sie sich selbst verletzt. Besonders an dieser Stelle am Arm, an ihrer Pulsader. Ich habe auch mit ihr abgemacht, dass sie jetzt damit aufhört, und dass sie mich sofort informieren soll, wenn sie es doch noch einmal getan hat. Und wenn sie grade damit anfangen möchte, soll sie daran denken, dass sie mir nicht egal ist. Und sie wird mir immer, wenn wir uns treffen, ihren Unterarm zeigen. Ich habe nun allerdings Angst, dass sie das nur gesagt hat, damit ich zufrieden bin. Ich habe die ganze Zeit Angst, dass ich etwas falsch gemacht habe. Habe ich das?

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 75

Nein! Besser hättest du nicht mit ihr umgehen können! Dein Verständnis, deine liebevolle Art und dass du ihr gut zugeredet hast...perfekt! Zeige ihr immer wieder wie wichtig sie dir ist, und dass sie dir vertrauen kann.

Ich hoffe, dass sie es mit deiner Hilfe schafft damit aufzuhören. Falls nicht kannst du sie vielleicht noch überreden eine Therapie zu machen, aber ich denke das wird nicht nötig sein...

Antwort
von Jenniiy, 42

Hey ho.

Also. Ich finde du hast richtig gehandelt. Du hast sie darauf angesprochen. Sie aber nicht zu irgendwelchen aussagen gedrängt. So wie du es schilderst, hat sie von sich aus dir alles anvertraut.

Du solltest ihr zu verstehen geben, dass sie nicht alleine ist. Dass jemand da ist, der sich um sie kümmert. Das hast du offenbar gut gemacht. Wenn es schlimmer wird bzw nicht aufhört, kannst du sie ja mal darauf ansprechen, was sie von professioneller Hilfe hält.

Wichtig ist vielleicht, dass du sie unterstützt, soweit du kannst und willst. Wenn sie dir vertraut, könnt ihr zusammen alles schaffen. Lass sie das wissen.
Und ganz wichtig: dränge sie zu nichts. Und Versuch auf keinen Fall irgendwie durch Versprechungen oder ähnlichen ihr Verhalten zu unterbinden. Das ist ja eine Möglichkeit wie sie mit allem zurechtkommt. Bzw vielleicht auch von schlimmeren abhält. Sie muss von alleine einsehen, dass es nichts bringt.

Vielleicht könnt ihr zusammen nach Hilfe suchen?

Aber du hast meiner Meinung nach nichts falsch gemacht. Du warst für Sie da. Und im besten Fall bleibst du ihre Vertrauensperson.

Wenn du noch darüber reden willst oder Tipps willst (ich habe das selber durch.) dann melde dich doch bei mir. Insofern dir meine Antwort helfen konnte.

Antwort
von SofsofCookie, 49

Nein du hast absolut nichts falsch gemacht! Im Gegenteil, ich finde du hast sehr gut reagiert und ihr gezeigt das sie geliebt wird! Es könnte höchstens sein, das sie sich etwas kontrolliert fühlt wenn sie dir ab jetzt ihren Arm zeigen soll usw. Aber vielleicht findet sie es ja auch nicht so schlimm. Ich denke es ist gut so. Toll das es noch Menschen wie dich gibt!

Antwort
von swaeswae, 45

Nein, ich glaube du hast die best mögliche Reaktion gebracht. Ich finde das sehr berührend. Du kannst echt stolz sein, mach so weiter, du hilfst ihr damit sicherlich unheimlich.

Kommentar von xenobyte ,

Das hoffe ich sehr. Ich mache mir nur die ganze Zeit Gedanken darüber, dass ich etwas falsch gemacht habe. Ich habe Angst, dass sie mich angelogen hat, als sie meinte, dass sie mich sofort informiert, geschweige denn es nicht mehr tut. Und dann muss ich ständig daran denken, wie sie da sitzt und sich selbst verletzt. Gerade an dieser gefährlichen Stelle, wo die Pulsader liegt - das macht mich total fertig.

Kommentar von swaeswae ,

Wenn es echt so schlimm ist, und du (das kann ich nicht beurteilen) denkst, dass sie weiter als nur ritzen gehen würde, dann greif ein. Arzt, Eltern, Psychologe ich weiß nicht, aber es ist alles besser als ihr Leben zu riskieren. Wenn es """"nur"""" (sorry für diesen Ausdruck) ritzen ist und es ungefährlich bleibt mach so weiter. Wenn es nicht besser sondern schlechter wird dann die oben genannten Maßnahmen

Kommentar von xenobyte ,

Ich habe einfach nur Angst, ich denke nicht, dass sie weiter als Ritzen gehen würde. Aber ich habe Angst, dass sie aus Versehen einmal zu tief schneidet oder so und sich dann in Lebensgefahr bringt. Ich habe ein Talent dafür, mir immer gleich den schlimmsten Fall auszumalen. Und jetzt meinte sie auch noch, sie hat Kopfschmerzen, bevor sie gegangen ist. Ich glaube zwar, das liegt daran, dass sie den ganzen Tag nichts gegessen hat und nur extrem wenig getrunken, aber ich habe Angst, dass sie nur eine Ausrede benutzt hat, um heute Abend nicht mehr mit mir reden zu müssen, weil ich auch gemeint habe, dass wir einfach öfter telefonieren sollten, einfach, damit wir auch öfter miteinander reden können.

Antwort
von WarFrameFace, 40

Tischtennis ist ein furchtbar beruhigender Sport, dazu noch laufende Musik... TOP

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community