Frage von Felix2699, 116

Habe ich einen bakterielle Infekt oder einen Viralen, sind Antibotika empfehlenswert?

Woran erkenne ich was ich von beidem habe? Meine Symptome sind: Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schleimbildung im Rachen, Gliederschmerzen, gestern hatte ich kurz Fieber. Hilft Antibiotika nur bei bakteriellen Infekten? oder sollte ich ganz auf so etwas verzichten weil es besser für den Körper/Das immunsystem ist wenn es ohne Medis auskuriert wird?

Antwort
von habakuk63, 116

Liest sich wie die Beschwerden bei Erkältung oder Grippe. Beides sind Virenerkrankungen, bei denen Antibiotika nicht helfen.

Antwort
von Pangaea, 112

Antibiotika  helfen nur bei bakteriellen Infekten, und wenn man einen solchen hat, ist es besser, man gibt Antibiotika. Manche Formen von bakteriellen Infekten können schwerwiegende Folgen haben, etwa Herzinnenhautentzündungen, die schlimmstenfalls zu Herzklappenfehern führen.

Das war vor der Einführung der Antibiotika sehr häufig, heute findet man solche Herzklappenfehler nur noch bei Menschen, die ihre Kindheit in der "Vor-Antibiotika-Ära" verlebt haben.

Gegen Viren helfen Antibiotika überhaupt nicht.

Deine Symptome klingen jetzt erstmal nach einem Virusinfekt - also körperliche Schonung, viel trinken, gurgeln gegen die Halsschmerzen, bei Fieber über 38,5° Aspirin oder Paracetamol. Sollte es nicht innerhalb von ein paar Tagen besser werden, oder falls du starke Schluckbeschwerden bekommst, gehst du zum Arzt.

Antwort
von sozialtusi, 100

Du selber kannst das gar nciht erkennen. Das muss selbst der Arzt testen, wenn er es genau wissen will.

Richtig, Antibiotika helfen nur bei bakteriellen Infekten.

Kommentar von Felix2699 ,

Wie genau findet ein Arzt den Unterschied heraus?

Kommentar von sozialtusi ,

Bluttest.

Kommentar von Felix2699 ,

Mein Arzt hat keinen Bluttest gemacht und mir trozdem Antibiotika verschrieben.

Kommentar von sozialtusi ,

Und warum zweifelst Du die Diagnose deines Arztes an?

Kommentar von Felix2699 ,

Weil er mir einfach Antibiotika verschrieben hat und das war es.

Er hat mir nicht einmal erklärt welche krankheit ich habe bzw ob nun einen Viralen oder Bakteriellen Infekt.

Kommentar von sozialtusi ,

*g* Warum fragst Du ihn nicht, wenn Du etwas nicht verstehst? 

Die meisten Menschen wollen "etwas tun", wenn sie einen grippalen Infekt haben. Mit Antibiotikum bekommt "der Kunde" das GEfühl, dass etwas unternommen wird. Daher werden oft sinnlos Antibiotika verordnet.

Aber es könnte auch sein, dass dein Doc einen Grund dafür hat. Vereiterte NAsennebenhöhlen, Stirnhöhlen, Mittelohren oder Bronchitis...

Das können wir ja nicht diagnostizieren...

Kommentar von Tigerkater ,

Mit welchem " Bluttest " sollte der Arzt einen bakteriellen Infekt feststellen ?? Feststellen kann er das nur durch eine bakteriologische Untersuchung des Sputum !

Kommentar von sozialtusi ,

Die Viren...!

Antwort
von Tigerkater, 67

Deine Symptomatik hört sich nach einem Virusinfekt an. Da hilft kein Antibiotikum . ( Denke bitte daran : Es heißt das Antibiotikum und die Antibiotika !! ) Ob bei Husten ein bakterieller Infekt vorliegt, kannst Du eventuell an einer gelblich / grünlichen Farbe des Auswurfs erkennen, oder der Arzt nach einer bakteriologischen Untersuchung des Auswurfs.

Antwort
von COWNJ, 84

Du kannst normalerweise nicht selber erkennen, ob Viren oder Bakterien für deine Erkrankung verantwortlich sind. Ein an sich gesunder Mensch benötigt keine Antibiotika, um einen normalen bakteriellen Infekt zu bekämpfen (gegen Viren sind sie wirkungslos). Bei abwehrgeschwächten Menschen (z. B. alte Menschen, Diabetiker), bei solchen mit bestimmten Vorerkrankungen (z. B. Herzfehler, Herzschwäche) oder bei schwerwiegenden Erkrankungen wären Antibiotika eventuell sinnvoll. Die zu häufige, unnötige Einnahme von Antibiotika begünstigt die Resistenzentwicklung der Bakterien. Antibiotika sind eine Waffe für besondere Fälle.

Antwort
von snatchington, 77

Das kann dir nur ein Arzt verraten. Er wird dir auch die nötigen Medikamente verordnen. Auf keinen Fall solltest du aufgrund von Vermutungen selbstbestimmend zum Antibiotikum greifen.

Kommentar von Felix2699 ,

Keine Angst das tue ich nicht.

Antwort
von youarewelcome, 90

Als erstes tippe ich darauf (ohne Gewähr, da GF kein Ferndiagnoseportal ist), dass Du einen grippalen Infekt hast.

Ein Infekt dieser Art wird immer von Viren ausgelöst. Dagegen sind Antibiotika nicht hilfreich. Antibiotika bei grippalen Infekten, werden nur dann verordnet, wenn andere Vorerkrankungen oder ein sehr angegriffenes Immunsystem vorliegen und dann zum Schutz vor Sekundärinfektion.

Was Du machen kannst, ist viel Wasser oder Kräutertee trinken. Gegen die Halsschmerzen mit warmem Salzwasser gurgeln.

Dazu frisches Obst, z.B. Orangen, Kiwi, Zitronen etc.

Auch wenn kein Appetit vorhanden, eine schöne salzige Brühe essen.

Warm einpacken und wenn Du müde bist, den Körper auch schlafen lassen.

Sollten sich Deine Symptome nicht innerhalb der nächsten 3 Tage bessern oder Fieber dazukommen, solltest Du bitte umgehend zu Deinem Hausarzt gehen.

Antwort
von Zyrober, 87

Antibiotika hilft nur bei Bakterien. Daumenregel: Grüne oder gelbe Rotze => Bakterien. Klare, farblose => Virus. Würde aber trotzdem zum Arzt gehen.

Kommentar von Tigerkater ,

Entschuldigung, aber es heißt : " Antibiotika helfen...." oder aber : Ein Antibiotikum hilft !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community