Frage von maxel8, 62

Habe ich einen Anspruch auf Unterhalt oder staatliche Hilfen?

Hallo zusammen,

zu meiner Person: ich bin 20 Jahre alt, und gehe diesen Sommer voraussichtlich mit meinem Abitur von der Gesamtschule ab. Meine Schwester bekommt Bafög, ich lebe zur Zeit als einziger bei meiner arbeitenden Mutter, mein Vater lebt inzwischen im Ausland und ist aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr arbeitsfähig. Das Problem ist: Ich komme mit der unterdrückenden Art und Weise wie meine Mutter mit mir umspringt nicht mehr klar und das zieht mich schon über Jahre psychisch sehr krass runter. Wenn Freunde bei mir sind, zeigt sie sich oft von einer anderen Weise als wäre sie ein anderer Mensch doch manchmal entpuppt sich auch wieder die normale Art und dann sind meine Freunde echt eingeschüchtert und fragen mich ob die immer so ist usw. Das macht mir echt sehr zu schaffen und mein leben ist unheimlich stressig mit ihr. Das Ding ist, wenn jemand vom Jugendamt die Situation begutachten würde, würde meine Mutter sich hundert pro die Herzen der beobachtenden Person ergreifen, denn sie schafft es immer den Spieß umzudrehen und hat auch schon bei meinen Freunden für Verwirrung geführt, was mich innerlich zerreißt denn ich weiß wie sie ist und vor meinen Freunden tut sie wie gesagt immer so als ob alles gut wäre usw. Da könnte ich echt in Tränen ausbrechen. Ungern würde ich mit ihr vor Gericht ziehen, aber sie meinte dass dies der einzige Weg sei um Unterstützung von ihr zu erlangen und selbst dann sagt sie hätte man die Aussage ihres Lebensgefährten (Toller Möchtegern Ingenieur), welche wohl klar gegen mich sprechen würde (keine Ahnung was sie damit meint). Ich fühle mich verloren. Nach meinem Papa kam sie immer mit neuen Typen nach hause die schön Geld in der Tasche hatten, und um ehrlich zu sein hasse ich diese Art meiner Mutter. Ich will sie nicht schlecht reden weil ich sie letztendlich liebe weil sie meine Mama ist, aber ich bin wirklich unglücklich und einige Freunde von mir glauben wirklich dass sie krank ist. Sie behandelt mich oft wie einen Sonderschüler und nimmt keinerlei Rücksicht auf mich.

Meine Frage ist nun ob ich irgendwie durch irgendeine staatliche Institution eine Unterstützung erhalten kann um eine eigene kleine Wohnung zu finanzieren oder muss ich wirklich meine Mutter finanziell belasten? Und wenn ja, wie? Mein Papa erhält seine Frührente und ist daher denke ich mal ausgeschlossen, weil auch er um jeden Cent kämpft.

Ich hoffe ich konnte ein einigermaßen klares Bild meiner Situation abgeben und hoffe hilfreiche Antworten zu erlangen!

Beste Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 37

Nur in Ausnahmefällen gibt es Untersützung, schau hier rein:

http://www.gegen-hartz.de/hartz-iv-wohnung/

Meine Frage ist nun ob ich irgendwie durch irgendeine staatliche Institution eine Unterstützung erhalten kann um eine eigene kleine Wohnung zu finanzieren oder muss ich wirklich meine Mutter finanziell belasten? 

In der Regel sind erst mal Deine Eltern unterhaltspflichtig, Du kannst nicht einfach sagen:

ich will meine Mutter nicht belasten, daher wende ich mich an den Staat.

Das Ding ist, wenn jemand vom Jugendamt die Situation begutachten würde, würde meine Mutter sich hundert pro die Herzen der beobachtenden Person ergreifen, denn sie schafft es immer den Spieß umzudrehen 

Dann hast Du wohl ein Problem, denn natürlich wird Deine Situation überprüft.

Wenn Du eine Ausbildung anfängst und z.B. 600 €  netto hast kannst Du noch einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen, dann kannst Du Dir eine kleine Wohnung oder Zimmer leisten.

Kommentar von maxel8 ,

eigentlich hatte ich vor zu studieren

Kommentar von johnnymcmuff ,

eigentlich hatte ich vor zu studieren

Hast Du aber nicht geschrieben.

Dann google mal Bafög, Voraussetzungen

Antwort
von glaubeesnicht, 43

Nein, du hast keinen Anspruch! Deine Eltern sind unterhaltspflichtig bis zum Ende deiner Erstausbildung!

Kommentar von maxel8 ,

gibt es da nicht irgendwelche regeln bis zum 25. Lebensjahr usw?

Kommentar von glaubeesnicht ,

Wenn du z.B. mit 22 Jahren mit deiner Erstausbildung fertig bist, dann hast du gegenüber deinen Eltern auch keine Ansprüche mehr.

Kommentar von maxel8 ,

Unter den Begriff Erstausbildung fällt aber nicht das Abitur richtig?

Kommentar von vwzicke64 ,

Kindergeld

Kommentar von glaubeesnicht ,

Wenn man mit der Ausbildung fertig ist, gibt es kein Kindergeld mehr.  Kindergeld erhält man nur wenn man in einer schulischen oder beruflichen Ausbildung bzw. Studium ist.

Antwort
von frodobeutlin100, 26

Dir kann es zugemutet werden bis zum 25 bei Deiner mutter zu wohnen, wenn Du ansonsten zum Alg2 Bezieher werden würdest ...

such Dir z.B. nach dem Abi ein duales Studium oder mach eine Ausbildung - sobald Du dich selbst finanzieren kannst, kannst Du auch ausziehen ..

Kommentar von vwzicke64 ,

wo steht im Unterhaltsrecht, dass man bis  bei seinen Eltern  bis 25 wohnen muss. Was du meinst ist Sozialrecht, die Fragenden hat Anspruch auf Kindergeld und auf Unterhalt und auf Bafög, dass zuerst beantragt werden muss, bevor sie Unterhalt von den Eltern möchte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten