Frage von emmawatson1995, 90

Habe ich eine Thrombose oder ist es nur Stress?

Also ich hatte vor 2 Wochen brustschmerzen eine engegefühl in der Brust und Hals , sowie Rückenschmerzen und ein Kloß Gefühl im Hals. Diese Symptome tauchen jetzt aber nur noch sehr selten auf .Ich hab auch ein EKG gemacht aber es wurde nichts gefunden. Man hat gesagt das es wahrscheinlich vom Stress kommt, obwohl ich kein Stress habe und auch kein Stress Mensch bin. Seit ein paar Wochen habe ich jetzt im rechten Oberschenkel schmerzen die sich anfühle wie Muskelkater wenn ich drauf drücke oder wenn ich laufe. Dazu kommt  jetzt auch noch das meine Wade sich schwer anfühlt.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Krankheit, Schmerzen, 53

Deine Beschwerden werden zwar häufig durch stressbedingten Magnesiummangel ausgelöst - müssen aber nicht - sie können genausogut ernährungsbedingt sein - oder durch "Magnesiumräuber" wie z.B. Koffein, Alkohol oder Nikotin. Einige Beispiele - darunter auch Deine Beschwerden findest Du hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Antwort
von ThePoetsWife, 57

Hallo emmawatson1995,

also an eine Thrombose in deinem Alter glaube ich nicht. Du hast u.a. auch Rückenschmerzen angegeben.

Möglicherweise hast du eine Blockade in der LWS, im Sakralgelenk, die dann u.a. auch den Ischiasnerv einklemmen oder reizen können.

Das könnte die Schmerzen am rechten Oberschenkel und den Beschwerden an deiner Wade erklären.

Ich würde dir einen Termin bei einem Orthopäden empfehlen, um deine Schmerzen abklären zu lassen.

Liebe Grüße und gute Besserung

Kommentar von Scaver ,

Thrombose hat NICHTS mit dem Alter zu tun.

Ebenso ist ein Orthopäde bei den Symptomen nicht die erste Wahl. Erst mal sollte man zum Allgemein Mediziner/Internisten, damit dieser sich ein gesamtes Bild machen kann.

Denn der Orthopäde wird sich nur den orthopädischen Bereich anschauen und den Rest außen vor lassen. Es macht generell keinen Sinn, immer direkt zum Facharzt zu gehen, außer es ist 100% eindeutig (wenn nur der Zahn weh tut, kann man direkt zum Zahnarzt, bei Unterleib zum Frauenarzt usw).

Alles andere verursacht nur unnötige Kosten, unnötige Untersuchungen und Stress und provoziert falsche Diagnosen und Behandlungen!

Kommentar von ThePoetsWife ,

einige der aufgeführten Beschwerden deuten auf eine eventuelle psychosomatische Erkrankung hin - Kloß im Hals - Brustschmerzen - EKG i.O - dort wurde ja schon Stress als Verursacher geäußert, da wird dann bei Oberschenkelschmerz und Wadenproblemen gegoogelt und da kommt dann Thrombose dabei raus. Auch seelische Ursachen können zu Verspannungen der Muskulatur führen und durch die Verhärtungen den Ischiasnerv reizen oder einklemmen.

EmmaWatson war ja bereits bei ihrem Arzt ohne weitere Diagnosestellung.

Kommentar von keulenman ,

@Scaver

Ebenso ist ein Orthopäde bei den Symptomen nicht die erste Wahl



Da hast vermutlich recht, aber auch ein Orthopäde hat Medizin studiert und kann sehr wohl eine Thrombose erkennen!! Das solltest du eigentlich wissen!!! 

Kommentar von Scaver ,

Das ist richtig. Allerdings zeigt mir meine berufliche Erfahrung (Gesundheitswesen), dass Fachärzte oft zu falschen Diagnosen tendieren, wenn eine Diagnose im eigenen Fachbereich möglich, aber unwahrscheinlich ist.

Man darf sich nicht der Illusion hingeben, dass Ärzte alles wissen und sich nur für einen Bereiche entschieden haben, über die anderen aber auch Bescheid wissen.
Das ist in über 90% der Fälle nicht so. Die Grundausbildung ist sehr "oberflächlich". Erst die Facharztausbildung qualifiziert einen Arzt richtig. Und dann hat dieser Arzt auch nur in diesem Bereich wirklich Ahnung, denn er bekommt in die anderen Fachgebiete keinen Einblick ins Studium, bzw. nur sehr begrenzt wenn es den eigenen Fachbereich mitbetrifft.

Und ein Allgemeinmediziner kann eine Thrombose mindestens genauso gut erkennen wie ein Orthopäde, eher noch besser. Er ist auch eher in der Lage, eine anderweitige Diagnose zu erkennen, wenn es eben doch keine Thrombose ist und wird dann zur Abklärung eine Überweisung zu einem entsprechenden anderen Facharzt ausstellen.
Dagegen wird kaum ein Facharzt zugeben, dass es nicht seinen Fachbereich betrifft, dass er nicht helfen kann und dass man eher zu einem Facharzt für XY gehen soll.

Antwort
von MissAnonym1994, 61

Damit ist echt nicht zu warten. Geh zum Arzt und lass das am besten abcheckeen. Kann böse enden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community