Frage von Laurais, 27

Habe ich eine Stressfraktur im Schienbein?

Hey :) Ich habe seit ca. einem Jahr eine Knochenhautentzündung an den Schienbeinen. Ich war deswegen auch schon beim Arzt und habe meine Beine geschont aber die Entzündung will nicht weggehen. Nun habe ich seit 1.5 Monaten noch stärkere Schmerzen im rechten Schienbein. (Ich kann das Bein aber noch belasten). Die Schmerzen treten vor allem dann auf, wenn ich hüpfe und sind auch nach der Belastung noch eine Zeit spürbar. Es ist aber nichts geschwollen oder ein Knubbel spürbar. Könnte es sein, dass ich eine Stressfraktur habe? Oder kann mir Jemand sagen was die Symptome einer Stressfraktur sind? ( Ich kann momentan nicht zum Arzt gehen, da ich in einem Austausch bin)

LG Laurais

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aannalee, 25

hast du einlagen in den schuhen?

Kommentar von Laurais ,

Nein ich habe keine Einlagen. Ich trage meistens "Turnschuhe" von Sketchers.

Kommentar von aannalee ,

solltest du vielleicht probieren dann wird das bein anders belastet.

Antwort
von Negreira, 16

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß eine Knochenhautentzündung nicht von 5 Wochen "Schonung" weggeht. Als junges Mädchen habe ich Cortisonspritzen auf den Knochen in meinem Arm bekommen, der wurde dann ins Gips gepackt und erst nach einem guten halben Jahr war es einigermaßen ausgestanden.

Daß Du einen Bruch hast, bezweifle ich stark. Ein Schienbeinbruch, auch ein Anriß, geht immer mit sehr starken Schmerzen und Bewegungsunmöglichkeit einher. Dein Bein ist eher "übrig", kann also nur mit Hilfe Deiner Hände bewegt werden und nicht mehr von allein. Eine Schwellung ist dabei nicht zwingend notwendig aber sehr wahrscheinlich.

Du solltest evtl. einen anderen Orthopäden aufsuchen, der Dein Bein stilllegt, ggf.mit einer Schiene, und Du solltest vor allen Dingen schonen, d. h. das Bein hoch legen und so gut wie gar nicht belasten. Ich weiß, das ist schwer, aber nicht zu änern. Oder willst Du Zeit Deines Lebens Probleme damit haben?

Antwort
von mychrissie, 17

Frage: Ist die ärztliche Versorgung bei einem Austausch nicht offiziell geregelt? Wenn das nicht so wäre, was würdest Du dann bei einem Blinddarmdurchbruch machen?

Antwort
von User1998, 25

Eine Knochenhautentzündung geht nur weg, man man das Bein absolut schont, schmerzlindernde und entzündungshemmende Salben aufträgt und häufig kühlt. Wenn ich lese, dass du rumhüpfst, muss man sich nicht wundern, warum die bei dir nicht weg geht. Da hast du dich offensichtlich nicht richtig verhalten. 

Kommentar von Laurais ,

Doch ich habe mich geschont über die Sommerferien(5 Wochen) es hat aber nichts gebracht. Und ich kann auch nicht ewigs auf Sport verzichten. Sobald die Schmerzen wieder stärker wurden habe ich aber jeweils wieder weniger Sport gemacht. Ich bin diese Jahr auch extra nicht Skifahren gegangen unf das mit dem Hüpfen habe ich als "Test" gemacht um zu schauen wann der Schmerz genau auftritt ;)

Kommentar von User1998 ,

Dann hast du wirklich nicht genug geschont. 5 Wochen nur??? Das ist ein Witz! Und kaum war es etwas besser, hast du wieder mit dem Sport angefangen, dann kamen die Schmerzen wieder und so wurde bei dir ein Kreislauf aus Dummheit und Ignoranz. Du bist es wirklich selber schuld, dass du eine chronische Entzündung hast. Mit sowas ist nicht zu spaßen. Da kann dir jetzt auch niemand helfen. Wenn du nicht einsehen kannst, dass du mehrere Monate absolut auf Sport verzichten musst, dann musst du mit diesen Schmerzen leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community