Frage von Frabenk, 19

Habe ich eine Sozialphobie; wie definiert sich der Begriff überhaupt?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich eine habe, da ich sehr verschlossen bin und totalen Schiss vor Diagnosen und Ärzten allgemein habe (bin wahrscheinlich Hypochonder, was die Frage erklärt, aber hab aus offenkundigen Gründen keine Diagnose).

Wie dem auch sei. Im Internet blühe ich auf, schriftlich weiß ich mich selbstbewusst zu zeigen. Wieso nur? Möglicherweise, weil ich seit 2012 sehr "allein" bin. Ich habe immer zwei Freunde gehabt, jetzt nur noch einen, den ich alle zwei Monate in den Ferien bei mir und sonst in der Schule treffe.

Viele halten mich Internet für eine sehr coole Person, ich habe schon viele Komplimente erhalten - und auch Vorschläge, zu skypen. ZU SKYPEN. Ich lehnte ab. Wieder, und wieder, und wieder.

Ich habe eine Angst vor dem Skypen, vor dem mündlichen Kontakt quasi, die keiner nachvollziehen kann und will. Leute wollen mit mir zocken, Headset, cool - ich will aber nicht, weil ich davor einfach unglaublich Angst habe. Dann merkt er, wie komisch ich bin - muss ja irgendwie was dran sein, wo ich hier doch kaum Freunde habe.

Nur rede ich. Sehr, sehr, sehr viel. Blödsinn, Schwachsinn. Ich werde als Sheldon bezeichnet und als Witzbold. Ich bin laut, ich bin nett. Man mag mich. Man findet mich ganz cool. Freundschaftlich auf keinen Fall, nein. Ich bin der, der cool ist, aber mit dem man privat nix zu tun haben will.

Ganz großartig. Mein "reales" Ich scheint anders; ich bin mit einem Mädchen aus dem Internet seit Sommer 2012 befreundet und traue mich nur bei ihr zu skypen; es funktioniert, wir haben dabei auch Spaß. Vor einem Treffen habe ich dennoch Angst.

Irrational? Sie kennt mich seit bald vier Jahren, hat mit mir geskyped und mag mich anscheinend. Und ich, ich habe dennoch Angst vor einem Treffen. Einem Treffen, das absolute Chaos; das Erscheinen meines Ichs, wie ich selbst es nicht ausstehen kann. Erst zu leise, dann zu laut; aber nur Banales, meine Verschlossenheit gestattet mir keine ernsten Gespräche; jedenfalls über mich. Auch das ist im Schriftlichem anders.

Mit jemandem, den ich so kenne, zu telefonieren, zu skypen, zu zocken? Kein Ding! Die kenne ich, die kennen mich.

Was soll das destruktive Gedankenmuster? So finde ich nie Freunde. :/ Ist das eine Sozialphobie oder bin ich als 16-jähriger Teenager einfach nur ein Versager?

Antwort
von Arogancki, 12

Niedriges Selbstbewusstsein. Du bist verschlossen. Sozialephobie... Willst du glaub ich nicht erleben, sich vor Menschen fürchten, kein einziges Wort rausbringen.. Google da nicht zu viel rum. Du bist schüchtern, du musst mehr aus dir rauskommen, selbstbewusster werden, da gibt es viele Kurse und Seminare um das zu üben. Viel Erfolg, und triff dich endlch mit dem Mädchen! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community