Frage von 7blueberry7, 238

Habe ich eine psychische/seelische Störung?

Hi zuerst sollte ich sagen das meine mutter die gleiche art oder vllt auch Störung hat wie ich weshalb ich glaube das es irgendwie einen zusammenhang hat. Und bitte sagt nichts wie ,,Ja so ist jeder mal" nein eben nicht ausserdem hilft mir sowas 0 weiter. Also ich beginne damit das ich sehr schnell aber nur bei bestimmten themen wütend werde man könnte mich zum beispiel 2 std. Nonstop beleidigen und mir wäre es egal. Wiedderum könnte 1 satz oder eine geste aussreichen um mich auf 180 zu bringen und wenns soweit ist bin ich richtig wütend...und greife sogar an. Eigentlich bin ich ein netter mensch ich greife niemanden grundlos an jedoch denke ich das ich das irgendwie von meiner mutter geerbt habe...wie ein fluch wisst ihr? Sie wurde einmal wütend obwohl ich nichtmal richtig was gemacht habe und sie hat mir die hand gebrochen...mit ihren Händen..sie sagt auch grauenvoll verletzende Dinge wenn sie sauer ist. Das gleiche tue ich auch leider und denke danach was zur Hölle war das? Ich will nicht so sein wie sie. Niemals! Jedoch wird es immer schlimmer und am schlimmsten ist es bei Menschen die ich liebe/sehr mag wenn sie mich ansehen oder mit mir reden will ich nur das sie abhauen...und mich in ruhe lassen und alles vergessen. Wenn ich wütend bin bin ich meistens total agressiv beleidigend egoistisch arrogant gemein und herablassend wie meine mutter...was ist das!? Die Leute kennen mein wahres ich und wundern sich extrem wenn sie mich so sehen...und das kann ich dann nie erklären. Ich sollte vielleicht erwähnen das wir beide nur so oder nur so schlimm reagieren wenn wir persönlich verletzt werden oder sowas...außerdem sind wir beide intelligent, musikalisch begabt und ich lerne alles viel schneller als die anderen aus meiner klasse ich verstehe sofort zusammenhänge ich denke logisch und denke auch irgendwie komplizierter als andere.Eigentlich eine super Sache nur zerstört mir diese "störung" alles. Wirklich alles! Ohne untertreibung. Ich hoffe wirklich das mir einer hier weiterhelfen kann. Danke im vorraus Lg

Antwort
von Seanna, 90

Prinzipiell kann eine solche Neigung zu cholerischem Verhalten tatsächlich "vererbt" (im Sinne der Gene) werden. Das hat eine Veränderung der Hirnchemie zur Folge. Ob es allerdings zum Tragen kommt, unterliegt dann weiteren Faktoren zb Umwelt.

Des weiteren gibt es da das Thema "transgenerationale Weitergabe" - hier wird solches Verhalten über die Bindung (es gibt verschiedene Bindungstypen) weiter gegeben... Bei Müttern/Kindern passiert das besonders stark.

Und nicht zuletzt erinnert mich deine Beschreibung sehr an eine spezielle Störung, nämlich die emotional instabile Störung vom impulsiven Typ (NICHT Borderline!).

Allerdings auch nur in den Dingen, die du Beschreibst: unbändige Wut, die nicht zum sonstigen Verhalten passt, als ob es eine andere Person wäre (das klingt nach Dissoziativem Zustand), nur reizbar bei bestimmten Dingen (Trigger), eher nach außen aggressiv als nach innen, sonst durchaus intelligent und begabt....

Dazu würde auch sowohl das "Vererben" (Veränderte Hirnchemie ist bei emotional instabilen PS immer der Fall!) passen als auch die transgenerationale Weitergabe, die bei dieser Art Störung ohne Behandlung besonders häufig vorkommt und oft auslösender Faktor ist.

Jedoch müssen für die Diagnose dieser (Persönlichkeits-)Störung mehr Kriterien (und ein paar weitere zusätzliche) zutreffen - im pathologischen Sinne, das kann nur ein Profi beurteilen, kein Laie anhand einer Checkliste! - und darüber schreibst du nichts.

Es kann aber sowieso nur ein Fachmann unter Kenntnis deiner Anamnese und in mehreren Gesprächen eine fachlich fundierte Diagnose stellen. Das ist unumgänglich!

Sowohl damit du sicher weißt was du hast (und NICHT hast!), als auch für Hilfe & Behandlung. Denn von allein geht das nicht weg.

Ich rate dir aus diesen Gründen also dringend einen Kinder- und Jugendpsychiater bzw Psychotherapeuten aufzusuchen. Achte darauf dass letzterer auf jeden Fall Psychologie studiert haben sollte.

Einfach anrufen und mit deiner Karte dann zum Termin gehen. Das darfst du ohne Wissen deiner Eltern bis zur 5. Sitzung.

Viel Erfolg!

Antwort
von beta4wolf, 77

Also, das mit deiner Mutter hat mich echt umgehauen.

Doch jetzt zu dir. Das simpelste wäre einfach zum Psychiater zu gehen und sich einfach überprüfen lasse. Dabei ist auch nichts schlimmes. Dann solltest du vielleicht versuchen anzueignen bei bestimmten Sätzen, die du nicht magst, ruhig zu bleiben. Auf die meisten Menschen wirkt das nur wie Humbug, aber Meditation und Yoga können einigen Personen wirklich helfen und beruhigen (Probieren darf man ja alles). Außerdem gibt es bestimmte Techniken, wie z.B. sich bei so einer Konfrontation für dich tolle Dinge vorzustellen. 

Wie schon gesagt, der Psychiater findet meist eine Lösung. Keine Angst haben. Leider muss ich aber auch sagen, dass ich das nicht nachvollziehen kann, da ich sowas nicht hatte. Außerdem solltest auch was bei deiner Mutter machen, wenn sie so hart drauf ist. Am besten NICHT alleine sie damit konfrontieren, sondern mit Onkel oder jemand ähnlichen. Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein Bisschen helfen. Und wünsche ich dir noch alles Gute, um das zu meistern. 

MfG K.

Antwort
von 17223e, 86

Falls du bei deiner Mutter aufgewachsen bist kann es sein, dass du ihre Gewohnheiten dir selbst angewöhnt hast. Versuche bei solchen Ausbrüchen die Ruhe zu bewahren. Frag dich selber was der Grund ist weswegen du wütend wirst. Ruhe und Beherrschung ist alles. Vielleicht ist es auch gut wenn du mal Abstand von deiner Mutter nimmst und Spazieren gehst oder so etwas in der Art.

Kommentar von 7blueberry7 ,

An sowas denke ich in dem aggro zustand erst gar nicht ich will nur die andere person verletzen um rache  zu nehmen.

Antwort
von Yiugana, 57

Klingt für mich nach einer Persönlichkeitsstörung, schätze mal borderline Syndrom! Deutet alles darauf hin!

Mach eine Therapie am besten gemeinsam mit deiner Mutter!

Die könnte das Skills Programm helfen!

Da lernt man einen wahllosen Gefühlsausbruch sofort zu bemerken und mit verschiedenen reizen, Aktionen, Handlungen aus zu bremsen! Sodass es einfacher ist angemessen zu reagieren statt die Kontrolle zu verlieren!

Kommentar von Seanna ,

Wie kommst du zu dieser 'Diagnose'? Ich sehe das hier im beschriebenen nicht und ebenfalls nicht ausreichend Kriterien. // Wenn, dann vom Verhalten eher noch impulsiv typ, aber doch nicht Borderline...

Kommentar von Yiugana ,

Die Wahllosen Gefühlsausbrüche, der Kontrollverlust bei solch einem Ausbruch sprechen dafür!

Nicht jeder Borderliner verletzt sich selbst körperlich, einige tun auch Dinge wie andere angreifen, Sachen kaputt machen usw das ist auch eine indirekte selbst Bestrafung weil man mit folgen zu rechnen hat.

Außerdem schreibt er das er scheinbar sehr intelligent ist, das spricht auch für einen Borderliner!

Ist ja keine Diagnose oder so, ich bin kein Psychologe nur was ich daraus schließe!

Selbst wenn es nur eine ähnliche Persönlichkeitsstörung ist denke ich das ein Skills Training für ihn wie geschaffen ist!

Kommentar von 7blueberry7 ,

Sie.

Meine mutter spricht kein deutsch war schon inner klappse und die konnten ihr auch nicht helfen ausserdem will ich nix mit ihr zutun haben sie ist zu dickköpfig.

Antwort
von JennyJen23, 53

Google mal ADHS : )

Kommentar von KillerFerkel ,

War ja klar das wieder jemand mit ADHS um die Ecke geschossen kommt....

Kommentar von beta4wolf ,

Jupp...

Kommentar von BellaBoo ,

Ja, die Standardantwort auf ALLES *nerv*

Kommentar von KillerFerkel ,

Googelst du ADHS hast du ADHS also ich würde es nicht googeln es ist virtuell ansteckend und definitiv Lebensgefährlich ;)

Kommentar von JennyJen23 ,

Dieser jemand wünscht der fragenden Person alles Gute ☺

Kommentar von 7blueberry7 ,

Ich habe kein adhs und ich hab 0 damit zutun willst du mich grad nur nerven oder was?

Manche menschen sind echt...

Antwort
von KillerFerkel, 91

1. Kommt es immer darauf an wer dich beleidigt oder wem dieser besondere Satz entweicht und was für eine Verbindung du zu diesem Menschen hast. 

2. Solltest du überlegen welches Selbstbild du von dir hast.

3. psychische Erkrankungen sind laut meinem Wissen nicht vererbbar, dennoch besteht die Möglichkeit das du das Verhalten deiner Mutter erlernt hast weil du es so vorgelebt bekommen hast und nicht anders kennst. 

4. Die Charakterveränderung lässt sich daraus schließen das du deinen Emotionen freien lauf lässt. Sprich du bestrafst jemanden für sein aus deiner Sicht Fehlverhalten und möchtest unbewusst das er den gleichen Schmerz erleidet wie du in dem Moment seiner "Schandtat".

5. Was man machen könnte ist sofern man selbst keinen Ausweg findet ist, sich professionelle Hilfe zu suchen 

Viel Glück und Erfolg bei deinem weiterem Vorgehen :)

Kommentar von beta4wolf ,

Schöne Antwort. Doch ich glaube es gibt vererbbare psychische Erkrankungen. Explizit weiß ich nicht mehr welche, doch habe davon mehrmals gehört und einen Artikel gelesen (ist aber schon länger her, da könnte ich mic auch also täuschen)

Kommentar von KillerFerkel ,

Wie gesagt mir ist dies nicht bewusst, könnte mich auch nicht daran erinnern das ich sowas mal gelesen hab, wobei ich mich sehr viel mit der Psyche eines Menschen beschäftige. Ich will es nicht abstreiten aber bestätigen kann ich es auch nicht :)

Danke :)

Kommentar von BellaBoo ,

In einem gewissen Maß sind sie vererbbar (Schizophrenie z.b.), allerdings erbt man nicht die Krankheit sondern hat eine erhöhte Wahrscheinlichkeit auch eine psychische Erkrankung zu entwickeln, auch wenn man nicht bei den leiblichen Eltern aufgewachsen ist.

Ob das passiert liegt aber in der persönlichen Entwicklung.

http://www.netz-und-boden.de/kinder-familien/auswirkungen.html

Kommentar von KillerFerkel ,

Ich hab mir die Seite mal abgespeichert und werde sie lesen sofern ich kopfmäßig wieder voll einsetzbar bin :) danke für die Info & Quelle... würde es am liebsten sofort lesen aber ich glaube die deutschen Gesetze lassen sich mit der Wissenschaft nicht all zu gut kombinieren :)

Zudem ich mal so frech und mach euch eine FA :P 

Antwort
von Nick19931993, 67

naja da gibt's nur 2 Varianten (für mich jetzt). Man lernt mit dem Verhalten der Eltern (viel unbewusst) und verhält sich dann ähnlich auch wie du sagst oft ungewollt (und bei dem was du erlebt hast, grausam). Ansonsten könnte es auch an der Intelligenz liegen. Eine psychische/seelische Störung würde ich erstmal ausschließen (ein Doc bin ich natürlich nicht)

Kommentar von 7blueberry7 ,

An meiner intelligenz?

Wie meinstn das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community