Frage von NoNameAnonymusS, 50

Habe ich eine psychische Störung und hat diese einen Namen?

Hallo.

Alles hat angefangen als ich etwa 8 war zeigte mein Nachbar mir eine Folge von x-Factor (Eine Sendung in der Horrorgeschichten erzählt werden) und es ging darum das ein Junge im Schrank verschwand. Ich konnte wegen dieser Folge über mehrere Monato nur schwer schlafen. Ich hatte nicht wirklich Angst vor der Tatsache das der Junge verschwunden war oder das vielleicht ein Monster kommt.. Nein ich hatte andere Sorgen... Ich hatte Angst vor der Angst. Das heisst ich hatte angst das ich wenn ich daran denke (das mit der Folge x-Faktor) das ich dann nicht schlafen kann. Klingt kompliziert ist es auch. Und wenn ich daran gedacht habe das ich nicht schlafen kann wegen dem ist mein Herz so gerast, meine Augen waren offen und ich richtete mich im Bett auf und hatte angst und weinte. Das ging sehr lange so habe es meinen Eltern aber nie erzählt weil ich am Tag immer das Gefühl habe das es nicht so schlimm sei. Eines Abends (um etwa 2:00) reichte es mir. Ich ging zu meinen Eltern und hatte einen Nervenzusammenbruch und weinte und erzählte ihnen alles. Meine Eltern wussten auch nicht was ich tun konnte und ich schlief bei ihnen. Das half nicht so viel aber mit der Zeit vergass ich den Film bzw die Angst davor verging. Mit 9 habe ich dann selber 2 Tage hintereinander nur von einem Horrorspiel videos geschaut. ( ich durfte ins youtube, sollte aber nicht solche sachen anschauen) und ich habe das fast den ganzen tag nur das geschaut. Dann ging das wieder los und ich konnte nichts schlafen, Bis ich es irgendwann wieder vergass. Mit 13 (jetzt bin ich 14) habe ich letztes Jahr wieder sehr krasse Horrorspiele angeschaut. Eigentlich sollte mir das mit dem Alter keine Angst einjagen. Aber ich habe dann wieder darüber nachgedacht an früher und dann hatte ich angst davor das ich nicht schlafen kann und es ging wieder 3 Wochen. Ich habe mir vorgenommen nie wieder etwas Horrormässiges anzuschauen. Gestern habe ich mir ohne Nachzudenken auf Youtube ein Video von einem Minecraft Spieler angeschaut der so wie eine Geschichte erzählt. In dem Video kam ein Pixeliges "Gruselbild" vor. (ich habe nicht wirklich angst davor) und wo ich es gesehen habe habe ich im inneren schon Geschriehen. "Nein jetzt wo ich das gesehen habe fängt alles wieder an" und hatte wieder Herzrasen. Konnte gestern fast nicht schlafen habe aber mein handy zur ablenkung genommen und habe es geschafft einzuschlafen. Bitte ich brauche Hilfe. Soll ich zum Psychiater. Ich weis nicht mehr weiter. Es hat über 6 Jahre gebraucht bis ich mich endtlich getraut habe hier was zu schrieben. Danke fürs lesen. Bitte hilft mir

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mexp123, 15

Hey,
Ja diese x-Factor Geschichten sind übel und haben mir als 11-jährige auch oft schwer zugesetzt.
Es scheint als hast du das bis heute überhaupt nicht verarbeiten können.

Du bist dir ja schon bewusst dass du Angst vor der Angst hast und vor den alptärumen und allem was dazugehört schätze ich.
Du musst dir bewusst werden dass die Angst und alpträume von etwas kommen, was zwar sehr traumatisch ist, aber so nie passiert ist und dass du da überreagiert hast und dass du nie mehr solche Angst haben musst. Und dass du dir deswegen auch keine Sorgen machen musst, wieder so eine Angst zu erleben. Aber ob du das selbst hinkriegst ist natürlich die Frage.

Am besten wäre es, du würdest dich deinen Eltern anvertrauen und ihnen ganz ernst sagen: wisst ihr noch, als ich damals so schlimme alpträume hatte.. Jedes Mal wenn ich was grusliges sehe erinnert mich das an damals und ich habe dann wieder so Angst. Ich würde gern mal zum Psychologen gehen deshalb. Ist für Eltern nämlich manchmal schwer zu verstehen, da die dir ja nicht in den Kopf schauen können.

Es wird dir bestimmt helfen, mit einem Experten darüber zu reden. Bin mir sicher, dass du es dann zu 100% aufarbeiten und verarbeiten kannst.

Kommentar von NoNameAnonymusS ,

Vielen Dank. Ich werde mal mit meinen Eltern reden.

Kommentar von mexp123 ,

Alles Gute, das wird wieder!

Antwort
von danino29, 18

Hallo,

dass du es überhaupt (auch nach so langer Zeit) geschafft hast, endlich darüber zu sprechen bzw. zu schreiben ist klasse!

Kannst du dich deinen Eltern anvertrauen? Ich habe so die Befürchtung, dass das mit professioneller Hilfe aufgearbeitet werden muss ... sprich .... zum Arzt usw.

Vielleicht magst du erst deinen Vertrauenslehrer informieren und fragen, ob er einen Rat für dich hat?

Versuche auch einfach mal horrormäßiges zu vermeiden .... denn, das hat, wie man an deinen Reaktionen gesehen hat, keine guten Auswirkungen ...

Ich wünsche dir, dass du das so gut aufarbeiten kannst und bald wieder Gutes berichten kannst!

Alles, alles Gute für Dich!

P.S.: Man sieht an deinem Beispiel, dass Altersempfehlungen bei Filmen, Spielen etc. schon seinen Grund hat!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community