Frage von whydoyoustalk, 39

Habe ich eine Persöhnlichkeitssstörung?

Ich habe zeit kurzem eine Feststellung gemacht und das ist, dass ich vielleicht eine Störung habe. Eine Persöhnlichkeitsstörung. Es ist nicht so krass natürlich wie es einige haben zum glück, mir ist nur aufgefallen dass ich einezweite persöhnlichkeit habe. Dinge die ich so Nie im Leben machen würde tuhe ich mit der anderen Persöhnlichkeit. Ich hab zu jedem Thema jeweils 2 verschiedene Meinungen usw.

Ich hoffe natürlich dass ich sowas nicht habe, aber ich hab mich in den letzten zwei Tagen genau beobachtet und mir sind einige Dinge aufgefallen, die nicht normal sind. ich hab diese eine person in meinem Kopf seit Jahren, seit ich ein Kind bin eigentlich aber ich emfand das immer als normal bis ich Symptome für diese Störung gelesen hab und die Hälfte stimmt..

Z.B..

Die Person bemüht sich verzweifelt, nicht verlassen zu werden, gleichgültig, ob die Gefahr des Verlassenwerdens real besteht oder nicht. Die Person zeigt impulsives Verhalten in mindestens 2 Bereichen (Finanzen, Sexualität, Drogen, Autofahren, Nahrungsaufnahme)Die Person weist eine überdauernde und starke Instabilität ihres Selbstbildes und ihrer Selbstwahrnehmung auf.

bis jetzt habe ich es niemandem erzählt, weil mich niemand ernst nehmen würde.

Danke im Vorraus.

Antwort
von wudeli, 22

Ich würde einen Psychiater aufsuchen. Der nimmt dich ganz sicher ernst und kann dir auch helfen, falls du wirklich diese Störung haben solltest. Ansonsten kannst du dir nie sicher sein, bevor du keine ärztliche Diagnose bekommen hast und du machst dich nur verrückt mit dem.

Antwort
von DerNahmensgeber, 39

So wie ich das sehe denke ich du solltest einen Seelenklempner aufsuchen, aber das muss nicht unbedingt eine "Persönlichkeitsstörung" sein, es kann auch ein Anzeichen einer Depression sein, dar(Ich hatte bereits solche) man sich in diesen Fall einfach zu unsicher ist und sich einbildet das ein Jemand oder Etwas in einem versucht zu schaden und dir darum andere dinge in den Kopf setzt.

Eine Persönlichkeitsstörung ist hingegen ehr unwahrscheinlich.

Antwort
von kloogshizer, 19

Ich glaube das fragen sich viele irgendwann mal. Man muss aber nicht immer alles benennen. Nur weil irgendwelche Menschen mal einen Kriterienkatalog aufgestellt haben, bei dem du die Mindestanzahl von Punkten erfüllst, um eine bestimmte "Störung" zu haben, wen kümmerts? Solange das für dich keine Belastung darstellt, ist das kein Problem.

Jeder befindet sich irgendwo auf diesem Spektrum der Persönlichkeitsstörungen, das ist kein schwarz/weiß-Ding sondern etwas graduelles: ein bisschen von dem, wenig von dem etc... Versuch dich auf reale Probleme zu konzentrieren, und nicht eine Kategorie zu finden, in die du dich einordnen kannst.

Antwort
von PlavoSrce, 18

Dieses Internetforschen bringt nichts .. ich rate dir zu einer ärztlichen diagnostik ... die findet meist 2 wochen stationär in einer klinik statt die darauf spezialisiert ist ... in berlin zb . Ehem.benjamin franklin in steglitz .. ansonsten mal zum arzt ..lass dich überweisen ... es gibt soooviele verschiedene persönlichkeitsstörung ...

Antwort
von Seanna, 7

Das sind Kriterien für die Borderline-Störung und die erkenne ich in deiner Beschreibung gar nicht.

Mit viel gutem Willen könnte man da (bis auf die Tatsache, dass es dir damit anscheinend nicht schlecht geht und du nichts von Traumatisierung schreibst) eine Art sekundäre Dissoziation (in der Art der Ego State Disorder) rauslesen... Aber die entwickelt sich nur nach Traumatisierung.

Kommentar von whydoyoustalk ,

gut dankeschön das beruhigt mich :)

Antwort
von Zindea, 16

Lass dir von einem Psychologen helfen!! Der kann dir sagen ob es etwas schlimmes ist. Oder geh zu einem normalen Arzt.

Antwort
von Thaliasp, 9

Ich schließe mich der Meinung des ersten Posts an, du machst dich nur verrückt wenn du ständig im Internet versuchst eine Lösung für dein Problem zu finden. Gehe zum Hausarzt und schildere ihm was du hier geschrieben hast. Er kann dir weiter helfen und du weißt nachher definitiv was du hast.

Antwort
von MetIHaIPiIK, 10

Traust du dich, das einem Experten zu erzählen? Das klingt echt unangenehm, was du hast und eine Behandlung halte ich echt für ratsam, wenn nicht gar notwendig.
Ich weiß, dass es echt schwer ist, das jemandem zu erzählen, aber da musste ich auch durch, auch wenns bei mir "nur" Depressionen sind.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten