Frage von sina1705, 45

Habe ich eine Lungenkrankheit, brauche Hilfe!?

Hallo, Ich fange mal vorne an, ich leide seit meiner op vor einem halben Jahr, an Angstzuständen, ich habe Angst keine Luft mehr zu bekommen. Bekomme deshalb auch Medikamente dafür. Aber seit ca einem.Monat fühlt sich das beim atmen sehr komisch an, es ist, wie wenn ich dünne Luft einatme, ich spüre da einfach keinen "Druck" mehr, habe ständig beim einatmen ein stechenden Schmerz im Kopf, ziehe meinen Bauch zusammen dass ich wenigstens etwas spüre und nachts mache ich dann teilweise solche "Schnappatmungen". Meine Freundin sagt, das sei psychisch, aber ich bin mir sicher dass das nicht normal ist und ich irgendwas habe. Es ist quasi das glatte gegenteil von Atemnot, eher dass ich zu viel bekomme und dann doch wieder zu wenig. Vielleicht kennt das hier jemand oder hat eine Ahnung davon?!? Bitte, ich bin absolut verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe totale Angst zu sterben :/

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ciara1995, 24

Ich kenne das Gefühl und habe das auch. Falls du es noch nicht hast, würde ich es natürlich beim Arzt abklären lassen, dass es nicht organisch bedingt ist. Mir hat es sehr geholfen, in die Chinesologie zu gehen. Jetzt ist es schon viel besser geworden. Würde ich dir unbedingt empfehlen!

Kommentar von sina1705 ,

Also Panik Attacken sind das keineswegs, habe ich alles schon hinter mir, auch was das hyperventilieren anbelangt. Wobei ich schon zugeben muss, dass ich diese ganzen Beschwerden erst habe, seit der op, davor war alles in Ordnung! Ich habe einfach Angstzuständen, in der Nacht aufzuwachen und keine Luft mehr zu bekommen oder gar nicht erst wieder aufzuwachen. Ich denke ununterbrochen nur noch an das atmen. Kann es denn sein dass ich falsch atme und dadurch schmerzen bekomme? Laut meinem Arzt sei es nichts organisches. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, vor allem "lebe" ich nicht mehr, vor lauter Angst! :(

Kommentar von Ciara1995 ,

Es ist psychisch und diese Zustände hast du auch, weil du immer daran denkst. Lass dir helfen. Was meinst du alles schon hinter dir? Es gibt verschiedene andere Methoden es zu behandeln.

Antwort
von tigerlill, 19

Es ist wirklich psychisch..Panik Attacken nennt man das..was du dagegen machen kannst..ist auszuhalten und dich nicht ständig an der Atmung festhalten...irgendwann verschwindet es..sicher..Google mal nach Panik Attacken..was das ist woher sie kommen etc

Kommentar von tigerlill ,

das wird die jeder Arzt bestätigen..klar kannst du zur beruhigung ..Medikamente nehmen...aber sie lösen deine Panik Attacken nicht..es ist schlimm sowas man denkt man stirbt oder hat eine schlimme Erkrankung..dabei macht die Psyche bei kleinster Stress Situation einen Strich durch die Rechnung

Antwort
von Berlikatze, 20

Such einmal einen Arzt auf, das hört sich nach der Psyche an.

Kommentar von sina1705 ,

Da war ich, schon mehrmals, hatte mich abgehört, gemessen, wie viel Luft ich bekomme und und und... er meint es sei auch die Psyche. Aber jetzt kommen eben noch die Kopfschmerzen dazu, was mir noch mehr Angst und Sorgen bereitet! Kann es denn sein, dass meine Lunge nicht richtig arbeitet? Bekommt man da dann immer nur Atemnot oder geht da auch quasi das gleiche Gegenteil?!? Ich muss auch ständig tief einatmen, was aber nicht immer geht

Kommentar von Berlikatze ,

Wenn du dich reinsteigerst, dann ist es klar, dass du irgendwann auch Magenschmerzen oder Kopfschmerzen bekommst. Geh einmal zu einem Psychologen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten