Habe ich eine Kündigungsfrist in der Probezeit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für Azubis gibt es in der Probezeit keine Kündigungsfrist - im Gegensatz zu "normalen"Arbeitnehmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls es in dieser Ausbildung Anwendung findet lese den § 22 des Berufsbildungsgesetzes durch, dort steht alles drinne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
26.08.2016, 16:39

Falls es in dieser Ausbildung Anwendung findet

Wieso "falls"? Was sollte dagegen sprechen, wenn es sich um einen Vertrag in Deutschland handelt?

0
Kommentar von fatuuus
26.08.2016, 18:56

ein Betrieb kann doch auch im Arbeitsvertrag etwas anderen vereinbaren oder ist das nicht möglich?

0
Kommentar von fatuuus
26.08.2016, 20:59

Danke. Man lernt nie aus..

0

Paragraph 22 Berufsbildungsgesetz: während der Probezeit kan das Ausbildungsverhältnis jederzeit ohne einhalten einer kündigungsfrist gekündigt werden.

Paragraph 20:

Probezeit 1 bis 4 Monate

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während der Probezeit gibt es keine Kündigungsfrist

 Wenn der Azubi als Arbeitnehmer in der
Probezeit kündigen will, kann er dies ohne Kündigungsfrist kündigen.

Die andere Seite kann dies auch tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

so wie du dir das vorstellst funktioniert das nicht.

Kündigungsfristen, auch für die Probezeit, sind in deinem Arbeitsvertrag festgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
26.08.2016, 16:16

so wie du dir das vorstellst funktioniert das nicht.

Eben doch - jedenfalls bei Azubis.

Kündigungsfristen, auch für die Probezeit, sind in deinem Arbeitsvertrag festgelegt.

Falsch! Für die Probezeit ist das im BBiG festgelegt.




2
Kommentar von AntwortMarkus
26.08.2016, 16:24

Das Berufsbildungsgesetz besagt eindeutig, dass es in der Probezeit keine Kündigungsfrist geben darf.


§ 22 wird in 7 Vorschriften zitiert


(1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden.


(2) Nach der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur gekündigt werden


1. aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigungsfrist,

2.
von Auszubildenden mit einer Kündigungsfrist von vier
Wochen, wenn sie die Berufsausbildung aufgeben oder sich für eine andere
Berufstätigkeit ausbilden lassen wollen.

(3) Die Kündigung muss schriftlich und in den Fällen des Absatzes 2 unter Angabe der Kündigungsgründe erfolgen.


(4)
Eine Kündigung aus einem wichtigen Grund ist unwirksam, wenn die ihr
zugrunde liegenden Tatsachen dem zur Kündigung Berechtigten länger als
zwei Wochen bekannt sind. Ist ein vorgesehenes Güteverfahren vor einer
außergerichtlichen Stelle eingeleitet, so wird bis zu dessen Beendigung
der Lauf dieser Frist gehemmt.


Die Probezeit selbst beträgt in dem Fall mindestens 1 Monat, höchstens 4 Monate. (§ 20 Berufsbildungsgesetz)

1