Frage von Elamigotres, 34

Habe Ich eine Hüft/Becken Erkrankung?

Hey Leute,

ich habe seit ein zwei Wochen Schmerzen auf Beiden Seiten der/des Hüfte/Beckens. Ich druck auf die beiden seitlichen Knochen ausübe tut es ein wenig weh, und auch manchmal beim laufen, aber nicht immer. Ich habe das Gefühl, dass ich die beiden seitlichen Knochen auch mehr spüre, bzw. dort weniger Haut ist.. Ich weiß echt nicht weiter. An meinem kleinen Zeh habe Ich ab und zu (Bisher 2 Mal) Knochenschmerz. Ich weiß echt nicht was das alles zu bedeuten hat. Kann es an der Prostata liegen oder an was anderem? (Gichtbeginn, Rheuma?) Bitte helft mir. Wäre euch echt dankbar für hilfreiche Antworten

Antwort
von MayerPG, 14

Hallo Elamigotres,

Deiner Beschreibung zur Folge ist es schwer eine passende Diagnose zu schließen. Hüftschmerzen mit diesen Symptomen sollten auf jedem Fall von einem Spezialisten gecheckt werden. Ein orthopädischer Hüftspezialist kann dir dazu genaueres sagen. 

Um dir vorweg vielleicht die Angst zu nehmen - Es wird erstmal untersucht, bevor es zu einer weiteren Behandlung kommt. Dazu wird höchstwahrscheinlich geröntgt oder ein Ultraschallbild erstellt, um eventuelle Schäden ausschließen zu können.

Nur solltest Du möglichst zeitnah einen passenden Arzt aufsuchen, nicht dass aus deinen noch akuten (zeitweise auftretenden) Beschwerden eine chronische Erkrankung wird.

Die Diagnose kann jedoch sehr harmlos ausfallen. Deine Beschreibung deutet eigentlich zu einer Infektion hin. In dem Falle sind Bakterien, Rheuma oder vielleicht "Hüftschnupfen" der Auslöser. Kann aber auch nur eine Überlastung der Hüften / Becken sein. 

Eine weitere Variable wäre ein neurologischer Hintergrund. Es wäre auch denkbar, dass Du Dir einen Nerv oder dergleichen eingeklemmt hast. 

Weitere Möglichkeiten wären z.B. eine Stoffwechselerkrankung (wie Gicht oder Rheuma), eine Gefäßerkrankung, Knochen- Knorpelschäden, Arthrose oder sogar Diabetes. 

Doch so weit möchten wir nicht gehen. Bleiben wir auf dem Teppich :D

Wie gesagt, dies sind nur mögliche Diagnosen. Eine genaue erhälst Du bei einem Arzt für dieses Fachgebiet. Dieser kann Dir am besten helfen und auch sofort ein Behandlungsplan erstellen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine gute Besserung und hoffe nur das Beste!

MfG :)

Antwort
von WosIsLos, 19

Wie alt bist du?

Wieviel Flüssigkeit trinkst du täglich im Schnitt?

Trinkst du Alkohol?

Ist du regelmäßig Fleischwaren?

Kommentar von Elamigotres ,

Ich bin 18 Jahre, Männlich, Ja esse Ich und ab und zu trinke ich Alkohol aber nicht viel und Flüssigkeit so 2 3 gläser wasser am tag

Antwort
von putzfee1, 16

Die einzige wirklich hilfreiche und sinnvolle Antwort ist der Rat, einen Arzt aufzusuchen. Hier kann niemand Ferndiagnosen stellen und Vermutungen helfen dir nicht weiter.

Antwort
von Geisterstunde, 17

Was sagt denn der Orthopäde dazu?

Kommentar von Elamigotres ,

dort war ich noch nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community