Frage von Gelloo, 50

Habe ich eine Depression was lost mit mir?

Folgendes Problem ich bin 22 Jahre alt habe eigentlich gutes Leben eine Family, Freundin Geld und so weiter.. Aber ich hab mich mal vor Jahren mich mit der Welt beschäfigt, das Bankensystem wie die Welt wirklich eigentlich ist und ich frage war das ein Fehler?

Ich meine jeder macht andere "Erfahrung" im Leben jeder fühlt anders jeder nimmt andere Situation verschiedenen Wahr, ich hab viel beschäfigt mit Themen wie Rotschild, Speziell das Bankensystem Religion, und wie eine "Gesellschaft aufgebaut ist" ich habe angefangen alles zu hinterfragen, und ich war schon als Kind damals anders und habe viele "Dinge" als Falsch empfunden BSP: Zu Schule gehen, diese ganzen "Fächer" die ich gelernt habe haben mich im Leben nicht wirklich weiter gebracht, Klar Mathe und Deutsch und English waren Fächer die mir schon gut getan haben, aber die andere Fächer sind meine Augen einfach eine Schande um das ware Potenzial des Menschen zu fördern... D

Das problem an unserer gesellschaft is aber leider, das diejenigen die sich nich dem arbeitsgedanken unterwerfen iwann nichts mehr haben, echt traurig, das leben beinhaltet viel mehr als jeden tag bis zu seinem tot zu arbeiten und an sich nie wirklich das leben ausgekostet zu haben..

Ich habe einfach das Problem schon alleine wenn ich aufstehe durch die Straße gehe wiedert mich buchstäblich alles an, ich kann das alles nicht sehen, ich würde gerne mal in die Wildnis für lange Zeit die ganze Welt bereisen ohne diese 5 Sterne Hotel Müll und Pool ich will einfach Leben..

Der Preis ist meine Freundin zu verlassen, meine Family aufzugeben ist das alles Wert ich weis ich klingel sehr negativ aber wollte mal so Thema ansprechen da meisten nur das meiste runter Schlucke weiter mache aber im Herzen alles als Falsch ansehe dieses "Leben"...

Habt ihr Vorschläge was mein richtiger Weg sollte auf diese Reise gehen?

Antwort
von JesterFun, 15

Ist schon sehr interessant. Ich erkenne mich teilweise wieder. Mir geht es gerade auch so ähnlich. Ich hab kaum Motivation und fast aus den gleichen Gründen wie bei dir.

Ich halte rein gar nichts von unserem Schulsystem oder vom Studium. Ich habe jedes Mal das Gefühl das mir etwas "weg genommen" wird wenn ich was nützliches machen will. Miete und Steuern sind ein Zwang der mir nicht erlaubt eine Pause zu machen.

Ich habe nicht die Möglichkeit mit nur ein wenig Arbeit mein Leben zu finanzieren, auch wenn ich beispielsweise nur in einer WG wohne. Ich würde viel lieber mehr forschen oder wissen sammeln. Und wenn ich i die Forschung gehen würde, dann gäbe es wiederum jemanden der mir vorgibt was ich denn zu forschen habe.

Frei sind nur die, die eh etwas tun was derzeit gefragt ist. Ungeachtet dessen was die Person selbst will.

Was echt witzig ist: Ich hatte auch schon den Gedanken einfach abzuhauen und irgendwo ein viel einfacheres Leben zu führen. Ich kann es nicht, aus gesundheitlichen Gründen. Zumindest muss ich erst darauf hinarbeiten... und da sind wir schon wieder im Zwang.

Aber ich kann dich total verstehen und das sage ich nicht nur so. Vielleicht solltest du einfach diesen Schritt wagen. Du hast die Wahl dich einer Sache unterzuordnen oder ein Risiko einzugehen um dann etwas Neues zu erleben.

Zudem kannst du jederzeit zu deiner Familie zurück. Die Freundin wird das evil. nicht mitmachen, aber wenn du unglücklich bist dann bringt es auch nicht an Dingen festzuhalten die dir zu wenig bedeuten.

Es kann gut sein, dass du - solltest du den großen Schritt wagen - evtl. doch irgendwann zurück kommst. Und dann bist du vielleicht sogar ein neuer Mensch und siehst die Welt ganz anders.

In jedem Fall wünsche ich dir viel Erfolg und lass dir von keinem sagen: "Das kannst du nicht" oder "Das darfst du nicht".

Kommentar von Gelloo ,

das problem in den köpfen der menschen is leider das wie du schon meintest, sie denken es funktioniert nicht anders, sie denken man muss arbeiten um sich sein geld zu erarbeiten und später glücklich zu sein... das funktioniert leider nich, da jeder nur an sein eigenes glück denkt, würden die menschen mehr daran denken was ihnen spass amcht und was sie gerne tun würden, könnten alle menschen sich gegenseitig unterstützen und alle ihre träume verwirklichen... Aber interssant das Leute auch so denken wie ich hehe denn bin nicht ganz alleine^^

Kommentar von JesterFun ,

Ich glaube es gibt viel mehr solche Leute. Da bin ich mir sicher. Ich kenne so viele Szenen in denen die Leute das machen, was außerhalb der normalen Gesellschaft gar für komisch gehalten wird.

Kommentar von Gelloo ,

Weist du wo man da mal anknüpfen kann? Das man mal da rein kommt? Diese Leben hier für alles Fake.. Aber ich finde deine Ansichten sehr interssant.^^

Kommentar von JesterFun ,

Es kommt auf deine Interessen an. Ich meinte... Mach es doch einfach. Nimm dein Zeug - Backpacking - und fang erst einmal klein an. Irgendeine Tour. Schau wie es dir gefällt. Wenn es dir zu wenig ist, dann risikere einfach mehr.

Du könntest beispielsweise wo hinziehen, wo die Miete sehr niedrig ist weil es eben weit und breit nur Natur gibt... Auf dem Land. Eben das was du ja willst ;) Im nächsten Schritt schaust du wie du deine Pläne verwirklichen kannst. Da wo du hinziehst, kannst du vielleicht einen Garten haben wo du zumindest schon einen auf Selbstversorger machst. Teilweise fürs erste.

Ich beispielsweise mach hier und da kleine Dienstleistung Tausch Deals. Ich bin ein sehr guter ITler und mach für einen Freund eine Webseite. Dafür trainiert er mich regelmäßig. Dabei ist mir auch nicht wichtig, ob es 1 zu 1 gleich ist. Ich mach was. Er macht was. Und beide tun das was sie am betsen können ohne das irgendwo etwas von irgendeinem "äußeren System" bewertet wird. Damit bin ich ein Stück weit aus dem System draußen. Mein großes Ziel ist noch irgendwo zu wohnen und meine Miete über eine PC Dienstleistung zu "bezahlen".

Und auch wenn es sich ein wenig hart anhört. Dein Mädchen muss damit leben oder eben auch nicht und dann ist sie weg. Aber deine Familie sollte es zumindest verstehen.

Man hat in unserer Zeit viele Menschen im Sterbebett gefragt was sie denn am meisten bereuen. Die Antwort war sehr oft, dass sie nicht das tun konnten was sie eigentlich wollten.

Also es gibt so viel. Mach kleine Schritte. Bzw. realisitische Schritte. Wenn du schon alles hast um unserem westlichen System den Mittelfinger zu zeigen, dann setz dich in den Flieger und such dir ein schön einfaches Völkchen das gechillt vor sich hin lebt. Das tut was es tun muss um zu leben.

Antwort
von oceanstar3, 16

ich finde mich in deinem schreiben teilweise wieder.
schau dir mal auf youtube die videos von "life with sandy and benni" an, ich habe mittlerweile alle ihre videos gesehen und die entwicklung ist wahnsinnig interessant.
vllt. entspricht es nicht ganz dem was du machen möchtest, evtl auch überhaupt nicht, aber sie veranschaulichen meiner meinung nach relativ gut was es heißt das zu tun was man will und sich dessen auch bewusst zu sein.

viel glück dir auf deinem weg!

Antwort
von MrRomanticGuy, 21

Probier doch erstmal einen Job zu finden der Dir Spaß macht oder nur Halbtags zu arbeiten. Ich habe seitdem keine Probleme mit der Arbeit mehr, aber meine Probleme sind leider schwierigerer Natur. ^^

Antwort
von suitman1230, 27

Deine Ansichten und denkweisen sind sehr interessant. Ich glaube, dass du selber entscheiden kannst, welchen Weg du einschlägst. Da brauchst du keinen Rat.

Folge deinem Herzen und lebe so wie du dich wohlfühlst

Antwort
von dhammo, 9

Nein, mein lieber, du hast keine klinische Depression - im Buddhismus würde man sagen: Du bist von der Welt ernüchtert - und DAS mit Recht.
Ich dachte damals auch ich wäre falsch, weil ich an den Dingen die andere super fanden keine Freude mehr empfand. Das Hamsterrad in dem die meisten rennen und glauben durch -mehr und weiter - irgendwo anzukommen - ja - sie kommen auch irgendwo an - in ihrem eigenen Grab - letztendlich wartet das auf uns alle - und wenn einem das klar wird, wird man mit seiner Zeit geizig.

Ich bin damals in die Welt aufgebrochen - für monate und das hat meinen Geist durchgeschüttelt und war die beste Entscheidung ....

Wenn ich deine Worte lese hören sie sich für mich sehr weise an - JA - du siehst halt mehr als andere und zu mir sagte mal jemand - Folge deinem Herzen, deiner Intuition - und dann bist du auf der sicheren Seite. Es wird immer Zweifel geben, wenn man etwas Neues machen will, ja, und Widerstände und die anderen denken du bist 'blöd' - Wenn deine Beziehung zur Freudin einen Wert hat, dann wird sie den auch haben wenn du zurückkommst - oder es wird sich was neues eröffnen - woran du jetzt noch garnicht denken kannst - vertraue auf DICH!!


[+++ durch Support editiert +++]


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten